Auf was bezieht sich hier das Nomen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Besser wäre:

"Dass (mit zwei S) ich toll bin, wurde mir sowohl von meinen Lehrern im Abitur, als auch von meinen Arbeitgebern bestätigt."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
19.05.2016, 12:36

Ja, dass ist cool so, dieses "sowohl... als auch..." ist echt gut!

DANKE!

1
Kommentar von OIivix
19.05.2016, 12:59

Natürlich kann ich mich irren, aber ich glaube, dass bei "sowohl ... als auch" kein Beistrich geschrieben wird.(:

1

Ja, tut es. Außerdem muss das "das" am Satzanfang natürlich  mit "ss" geschrieben werden.

Und ich würde diesen Satz weder in der ersten noch in der zweiten Version nrgendwo schreiben, wo ihn jemand anderes lesen könnte, vor allem nicht in eine Bewerbung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Hooks
19.05.2016, 13:10

Und mit "dass" auch keinen Satz beginnen...

1

So klingt es meiner Meinung nach besser:

Dass ich toll bin, wurde mir im Abitur von meinen Lehrern wie auch später von meinen Arbeitgebern bestätigt.

Und gut, ich halte mich hieran


(Den Satz nicht zu ernst nehmen.)

sonst würde ich noch mehr dazu schreiben. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Dass" schreibt man hier mit Doppel-s.

Ansonsten wäre das Allerbeste, einen ganz neuen Satz zu schreiben. Wenn möchtest du denn mit diesem Eigenlob beeindrucken? Das wirkt nur angeberisch und daher abstoßend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von tommy40629
19.05.2016, 13:58

Ich habe gelernt, man soll auf die Anhänge in der Bewerbung hinweisen und wenn die Arbeitszeugnisse aus 2-ern und 1-ern bestehen, dann kann man das anbringen.

Man soll in einer Bewerbung so schnell wie möglich Vorteile aufzeigen. 

Außer das hat sich seit 2011 geändert.

0