Frage von Rubinia19, 61

Auf Stroh umstellen?

Da ich mir meine jetzige RB kaufe, stelle ich sie in einen anderen Stall. Bis jetzt kennt sie nur Späne weil wir generell kein Stroh haben, ist nur ein Familienbetrieb. Kann ich sie sofort auf Stroh stellen oder sollte das schrittweise passieren?

Expertenantwort
von friesennarr, Community-Experte für Pferde, 18

Gefährlich kann es werden, wenn dein Pferd sofort gutes Stroh als Einstreu bekommt, es könnte sich daran überfressen. Besonders Pferde denen Stroh vorenthalten wurde können sehr gierig auf Stroh reagieren und da sind Verstopfungskoliken dann nicht selten.

Ich würde vorläufig relativ wenig einstreuen und sehen was das Pferd damit macht - ist es an der Stroheinstreu relativ uninteressiert, kann man mehr einstreuen, wenn es alles Stroh frisst, sollte man langsam steigern, bis das Pferd sich wieder ans Strohfressen gewöhnt hat.

Expertenantwort
von Heklamari, Community-Experte für Pferde, 24

Ich benutze gummimatten und brauche so kaum einstreu im Offenstall.

Bei stauballergie kein Stroh benutzen

Gefährlich ist draußen gelagertes stroh, das oft großflächig verschimmelt ist.

Gutes haferstroh kostet meist soviel wie heu,

Weizen, gerste und tritikale sind auch gut geeignet.

Roggen stroh  ist nicht saugfähig!

Antwort
von lovelifee6899, 35

Ich denke nicht, dass das ein Problem sein dürfte, sollte dein Pferd doch Probleme haben, kannst du es ja immer noch ändern.

Antwort
von beglo1705, 31

Wenn sie keine Stauballergie hat ist es kein Problem. 

Hochwertiges Stroh sollte es aber schon sein. Haferstroh bietet sich hier an, da die kurzen harten Halme den Magen der Pferde animieren, mehr Säure zu produzieren, was sich wiederum positiv auswirkt da sich weniger Ablagerungen im Verdauungstrakt ansammeln. 

Haferstroh hat zudem etwas mehr Eiweiß als Weizenstroh. 

Stroh sollte generell zum Heu als Raufaserfutter mit angeboten werden, der Abrieb der Zähne und auch das ordentliche Kauen sorgen für bessere langsamere Sättigung. 

Antwort
von marit123456, 31

Kannst du problemlos machen.

Es hat halt Vor- und Nachteile, Stroh, Späne, Lein, oder Pellets als Unterlage zu bieten.

Auf dem nackten Betonboden würde ich kein Pferd liegen lassen.

Antwort
von Horsefan3001, 31

Pferde brauchen eigentlich nur dann Einstreu, wenn es wirklich eiskalt ist und draußen so eine Schneematsche ist, damit eine vernünftige Liegefläche vorhanden ist.

LG

Kommentar von friesennarr ,

Pferde brauchen deshalb Einstreu, weil sie sonst in Urin und Kot liegen, das hat nichts mit warm zu tun.

Außerdem brauchen Pferde Stroh zur Ernährung.

Kommentar von Baroque ,

Ja und für das Aufsaugen des Urin (der Kot liegt ja trotzdem oben auf) reicht eine relativ dünne Schicht. Unsere haben die Wahl zwischen weich liegen auf den eigentlichen Liegeflächen und hart liegen draußen ... und ein erstaunlich großer Teil der Pferde legt sich einfach irgendwo hin und sucht nicht extra eine der Liegeflächen auf. In Urin und Kot legen sie sich hingegen nicht gern. Aufgesaugt werden sollte grade der Urin trotzdem wegen der Bindung des Ammoniak ;-)

Kommentar von Horsefan3001 ,

Wir haben bis jetzt bei jedem Pferd hier die Erfahrung gemacht, dass sie nur die Box verdrecken, wenn diese wirklich eingestreut ist. Ansonsten liegen die im Sandpaddock und dort sammelt sich auch Urin und Kot an. :D

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten