Frage von FredMinecraftHD, 160

Auf Kratom und Marihuana abgestürtzt, wer kann mir helfen und wie werde ich clean?

Hallo, ich schreibe diese Zeilen, da ich realisiert habe, dass ich auf Kratom und Marihuana abgestürzt bin und ich ein ernsthaftes Problem habe. Ich bin süchtig nach dem Zeug: Wenn ich kein Marihuana rauche, benutze ich Kratom (oral) und wenn ich kein Kratom habe verwende ich Marihuana usw...

Ohne diese Substanzen kann ich weder freude empfinden, noch richtig schlafen. Ich bin auch psychisch abhängig und habe jetzt schon des häufigeren Horrortrips durchlebt.

Was kann ich machen um Clean zu werden? Marihuana und Kratom fangen an mein Leben zu ruinieren, zumal ich schon eine Lehrstelle verloren habe...

Ich bin 17Jahre alt, 176cm groß und wiege ca 70kg

Danke für die Antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Misterswimm, 76

Mach einen Entzug (nicht in einer Klinik, sondern selbst) das sollte bei Canabis helfen. Außerdem wird man davon nur psychisch abhängig. Verdränge den Gedanken daran indem du Sport machst und viel mit Freunden und Familie, dann wird das schon. Und danach lässt du die Finger von so einem Rotz!

Antwort
von xo0ox, 100

Also zumindest Cannabis, kann man den ''Entzug'' ohne Probleme selber Durchstehen ohne in eine Klinik zu fahren.

Und zu Kratom findest du viel hier.

http://kratominfo.eu/wissenswertes-ueber-kratom/macht-kratom-suechtig/

Nach allem was ich jetzt gelesen habe, kann ich sagen das beide Substanzen ''nur'' psychisch Abhängig machen. Das heisst mit starkem Willen und etwas Ablenkung (z.B. Fitness/Sport) kann man die Gewohnheit unterdrücken.

Kommentar von FredMinecraftHD ,

Danke für die Antwort ich suche mir bald ein Fitnessprogramm. Wenn ich aber ohne das Kratom/Marihuana nicht schlafen kann, ist es dann auch nur psychische Einbildung, oder nicht doch auch Physisch?  

Kommentar von xo0ox ,

Das ist völlig Normal die ersten paar Nächte hat man beim Cannabis ''Entzug'' Einschlaf- und druchschlafschwierigkeiten und ist aufgrund des Schlafmangels schnell gereizt.

Sobald d aber da durch bist, ist das Schlafen wieder viel erholsamer als während deiner Konsumzeit. ;D

Dagegen soll Baldrian Tee ganz gut helfen, als Natürliches Schlafmittel. http://www.t-online.de/ratgeber/heim-garten/essen-trinken/id_62097224/baldriante...

Kommentar von atze3011 ,

Das stimmt sowieso alles nicht. Ist ein Troll.

Wer vor ein paar Tagen Cannabis als "gefährliches Rauschgift" bezeichnet ist heute nicht plötzlich abhängig.

Kommentar von xo0ox ,

Ja das macht weniger Sinn, hab halt wie immer mein bestes gegeben :D

Antwort
von NSchuder, 96

In Deinem eigenen Interesse solltest Du Dich an Deinen Arzt und oder eine Drogenberatungsstelle wenden und Dich um einen Therapieplatz - am Besten in einer geschlossenen Sucht-Entzugsklinik bemühen.

Alleine und ohne Therapie kommst Du aus diesem Sumpf nicht mehr raus - aber das ist Dir sicher inzwischen selber klar.

Ich wünsche Dir viel Glück und die Kraft dass Du es schaffst!!!

Kommentar von FredMinecraftHD ,

Danke für deine Antwort :) ja ich werde mich darum bemühen

Kommentar von atze3011 ,

Bei einer Cannabis- bzw Kratomsucht braucht man im Normalfall keine Therapie, erst recht keine Entzugsklinik.

Außerdem ist das sowieso erfunden, schau mal auf sein Profil. Wenn man Cannabis in einer anderen Antwort von vor ein paar Tagen Cannabis als Rauschgift diffamiert dann ist man heute nicht plötzlich schwerst abhängig.

Antwort
von Annelein69, 76

Erst mal finde ich es echt gut,dass du das selbst erkennst.Das ist schon mal der erste Schritt.Der 2.wäre ein Arzt und die Drogenberatung.

Zieh das gleich durch.Ich wünsche dir alles Gute,du schaffst das!

Antwort
von Wonnepoppen, 71

Geh zu einer Suchtberatung!

dort gibt es auch Selbsthilfe Gruppen, mit denen du dich austauschen kannst!

Antwort
von Otilie1, 71

gratuliere zur einsicht - geh zu einer drogenberatung

Antwort
von atze3011, 59

Wieso konsumierst du auf einmal massenhaft davon wenn du vor ein paar Tagen noch absolut dagegen warst und "Rauschgift" verteufelt hast?

Troll.

Versuch nicht irgendwelche Substanzen schlecht zu machen indem du so tust als wärst du schwerst abhängig.

Außerdem ist Cannabisabhängigkeit in der Regel mit genug Willenskraft leicht zu überwinden.

Man muss nur für Ablenkung sorgen und sich zB ein neues Hobby suchen, Sport treiben..

Antwort
von 2pacalypse2, 27

Alles klar "FredMinecraftHD"...

Antwort
von aXXLJ, 35

70 Kilo sind sehr, sehr wichtig in Bezug auf Deine weitere "Sucht-Karriere" oder?

Und wieso fragst Du um Hilfe bei lauter Laien und Kindern und Drogen-Ahnungslosen hier bei Gutefrage - statt sofort die nächste professionelle Drogenberatungsstelle zu kontaktieren?
Kein Telefon?
Oder Angst vor Mamas und Papas Reaktion?
Oder ist alles doch nicht sooo schlimm, und am Wochenende könnte man ja nochmal...?!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community