Frage von Businesser, 32

Auf Jobsuche in Norwegen, Anstellung möglich?

Hey liebe Community!

Bald werde ich BWL studieren. Mein Traum wäre es schon während dem Studium Praktika und ein Auslandssemester in Norwegen zu machen, um einfach das Land und die Sprache besser kennen zu lernen. Bin auch schon fleißig dabei mir einen Grundwortschatz aufzubauen. Aber nach dem Studium möchte ich auch gerne einen (gut bezahlten) Job in Norwegen, da die Lebenshaltungskosten eben extrem hoch sind. Bitte spart euch den Kommentar, warum Norwegen, das steht eben jetzt fest ;)

Ist BWL (Uni Mannheim) und ein 1er - Abitur eine gute Voraussetzung, um einen Job in Norge zu bekommen oder wie beurteilt ihr die Chancen? Mir ist natürlich bewusst, dass ich die Sprache beherrschen muss bis dahin :) Danke für hilfreiche Antworten, werde natürlich auch den Stern nicht vergessen! :)

Grüße Businesser

Antwort
von trumm, 23

So weit in die Zukunft gucken kann niemand, zumal du dein Studium erst aufnehmen willst. Ich kann dir zum Ist-Zustand der norwegischen Wirtschaft etwas sagen: die sieht z.Zt.recht duester aus mit weiterhin steigenden Arbeitslosenzahlen. Die Flaute in der Oelindustrie zieht immer mehr Branchen mit gut ausgebildeten Norwegern nach unten.

BWL ist sowieso kein typischer Auswanderungberuf fuer Norwegen. Derartige Jobs machen die Norweger lieber selbst. Ausserdem ist diese Berufsrichtung auch kein Mangelberuf, so dass man unbedingt auf Auslaender zurueckgreifen muss. Sei dir bewusst, dass dir als unbeschriebenem Blatt ein Einheimischer immer vorgezogen wird.

Dennoch ist es ein grosser Pluspunkt, wenn du ein oder zwei Semester in Norwegen studieren willst. In der Zeit musst du zusehen, dass du Kontakte, Kontakte, Kontakte (ja, so viele) knuepfst und aufrecht erhaeltst, denn in N werden die meisten Jobs ueber Referenzen (auch private)  und / oder Kontakte vergeben. Wenn du dann nicht einen Wunschort hast, sondern flexibel bist, zuerst einmal auch z.B. in unbeliebte Gegenden zu gehen, kann es evtl. doch klappen.

Ausserdem ist wichtig, dass du nach einem guten Studienabschluss erst einmal erste Erfahrungen in einem deutschen Betrieb machst. Auslaendische Berufseinsteiger haben keine Chance auf dem Arbeitsmarkt.

Du solltest sehen, dass du in den kommenden Jahren so gut wie moeglich Norwegisch lernst.

Alles Gute und viel Erfolg!

Kommentar von Businesser ,

Danke!

Weißt du, ob es machbar ist, Praktika während dem Studium in Norwegen zu machen? Denke das wäre ne sehr gute Möglichkeit Kontakte zu knüpfen.

Grüße

Kommentar von trumm ,

Wenn du nur 1 Semester in N studierst, wirst du kaum in der Lage sein, parallel zum Studium ein Praktikum zu machen, wenn es nicht gerade vorgeschrieben sein sollte.

"Kontakte" bedeutet nicht nur, dich ueber ein Praktikum einem kleinen nur sehr begrenzten Kreis bekannt zu machen, sondern waehrend des Studiums allen moeglichen Leuten positiv und engagiert aufzufallen.

Eine Bekannte hat 2 Semester in N studiert. Sie war wirklich extrem gut und interessiert. Ihr Name war schnell bei den Profs bekannt. Sie hat auch im Uniorchester gespielt, ist mit zu vielen Auftritten gefahren. Dann hat sie an einem freiwilligen Uniprojekt in Nordnorwegen teilgenommen. Es stand im Zusammenhang mit WW2. "Dugnad" https://de.wikipedia.org/wiki// Dugnad jeglicher Art ist sicher auch hilfreich.

Das sind nur Beispiele, aber so kann man Leute kennenlernen, die einem vielleicht auch mal eine Referenz schreiben, damit ein moeglicher Arbeitgeber einen Eindruck bekommt, wer man ist und wie man tickt. Wichtig ist, dass man kein weisses Blatt bleibt.

Kommentar von trumm ,

Hier der Link noch einmal vollstaendig: https://de.wikipedia.org/wiki/Dugnad

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten