Frage von Missesbeluga, 95

Auf Fehler des Verkäufers Geld zahlen?

Hallo!
Ich bitte um euren Rat.

(Zu meiner Person: Weiblich, 18 Jahre alt und in der Ausbildung)

Ich habe vor 3 Wochen einen Finanzierungsvertrag unterschrieben. Dass Auto sollte ich vor 2 Wochen gleich zulassen und anmelden.
Vor einer Woche wollte die Bank Lohnabrechnungen von mir.
Dort steht "Ausbildungsgehalt"
Der Verkäufer hat der Bank aber geschrieben, ich sei sozusagen "ausgelernt" und hat nur den Beruf geschrieben, den ich anstrebe, aber nicht dass ich ihn noch lerne!
Jetzt ist die Bank drauf gekommen, dass Sie Azubis doch keinen Kredit geben ohne Bürgen!
Ich hab von Anfang an gesagt ich habe keinen Bürgen und werde auch keinen haben. Er hat dass Angebot und Vertrag auch keinen Bürgen. Bei jedem Gespräch hat er immer betont, ich brauche keinen Bürgen!
So, nun will die Autobank den Kredit doch nicht geben, weil ohne Bürge.
Dass Verschulden liegt aber nicht bei mir, sondern beim Verkäufer weil er die falsche Berufsbezeichnung abgegeben hat.
Und wieso musste ich die Lohnabrechnungen erst nach Vertragsschluss vorzeigen?!
Kann ich dass Auto wieder zurück geben, und da durch falsche Angaben und durch die "Nichtbewilligung" der Bank den Vertrag auflösen? Da ER ja falsche Angaben gegeben hat, die dazu geführt haben dass die Bank ja sagt, es aber in meinem Fall gar nicht gehen würde?

Bitte helft mir und seid nicht gar so grob, ich bin jung und kenn mich leider nicht ganz so gut aus in diesen Dingen

Danke

Antwort
von 19Michael69, 36

Hallo,

hast du überhaupt schon mit dem Verkäufer darüber gesprochen?

Wenn die Bank den Kredit abgelehnt hat, dann bekommt auch er kein Geld und hat ein Problem.

Geh hin und kläre das mit dem Autohaus vor Ort - denen ist sicher auch an einer gütlichen Einigung gelegen.

Auf keinen Fall jetzt schon voreilig zum Anwalt rennen.

Erst wenn du mit dem Autohaus keine Einigung findest, kannst du anfangen darüber nachzudenken. 

Viele Grüße 

Michael 


Antwort
von Schabersack, 47

Da gibt es aber jede menge Fragen und Fakten:

Den Kreditantrag hast du ja wohl unterschrieben, oder? Dann haftest du auch für die Angaben aus diesem Antrag. Auch wenn dir der nette Autoverkäufer hier geholfen hat.

Du musst hier auch unterscheiden - es gibt mehrere Rechstgeschäfte die hier angesprochen werden. Der Kaufvertrag des Fahrzeugs hat ja primär nichts mit dem Kredit zu tun. Es sei denn der Vetrag verweist ausdrücklich auf eine positive Kreditzusage der Bank.
Und dann ist da noch das mit Treu und Glauben... Der Verkäufer hat genau gewusst, was er machen muss, damit es zur Zusage der Bank kommt. Da kann man ggf was machen. Wenigstens kann man da mal drohen...
Was ich machen würde? Spreche mit der Bank. Wenn deine Lehre nicht mehr zu lange geht machen die vielleicht eine Ausnahme. Wenn nicht rede mal mit deiner Hausbank. Vielleicht springen die in die Kreditvereinbarung ein. Erkläre denen ganz offen was dir passiert ist. Einem jungen Kunden hier zu helfen bindet ja auch an die Bank... das kannst du denen ganz klar sagen...

Das Auto zurückzugeben willst du sicherlich nicht. Jeder gefahrene km seit der Übergabe wird als Wertminderung gerechnet, Somit musst du hier nochmals bluten...
Tut mir leid... nimm das nächste mal doch jemanden mit der dich etwas bremst in deiner Euphorie...
Gruß
Schabersack

Antwort
von franneck1989, 13

Bei einem solchen Konstrukt handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um verbundene Verträge.

Nach meinem Rechtsverständnis sind Darlehensvertrag und Kaufvertrag daher eine wirtschaftliche Einheit. Kommt der Darlehensvertrag wie in diesem Fall nicht zu Stande oder wird rückabgewickelt, dann gilt das gleichbedeutend auch für den Kaufvertrag. Dementsprechend muss das Auto dann auch zurückgegeben werden. Für den Nutzungszeitraum dürfte eine anteilige Vergütung fällig werden.

Für eine genauere Prüfung würde ich zu einer Verbraucherzentrale gehen.

Kommentar von Missesbeluga ,

Selbst wenn er die Daten "manipuliert" hat?

Kommentar von BenniXYZ ,

Ja, denn du hast die manipulierten Daten nicht korrigiert und unterschrieben. Damit bleibt es an dir hängen.

Antwort
von BenniXYZ, 4

Da hat der Verkäufer nicht mit gerechnet, daß auf deinem Lohnzettel Ausbildungsgehalt steht. Der wollte dir unbedingt ein Auto verkaufen, obwohl er wußte, daß sich die Bank ohne Bürgen quer stellen würde.

Du hast den Vertrag unterschrieben, ohne ihn vorher genau durchzulesen. Zumindest ohne deine Daten zu kontrollieren.

Rede zuerst mit dem Autohaus. Wenn die den Wagen zurück nehmen ohne daß du auf Kosten sitzen bleibst, dann wäre alles gut.

Kostet es dich etwas, dann geh zur Verbraucherzentrale und laß dich beraten. Bis der Fall geklärt ist, würde ich nicht mehr mit dem Auto fahren.

Antwort
von bobcar, 36

Du sollest Dich hierzu lieber juristisch beraten lassen und direkt einen Anwalt befragen.

Ich bin kein Jurist !!!

Wenn Du einen Vertrag unterschrieben hast, dann ist dieser auch zustande gekommen. Im Zweifel muss Du einem Richter beweisen das Du falsch beraten wurdest und dem Verkäufer gegenüber auch wahre Angaben gemacht hast...

Was ich machen würde: Sprich mit dem Autohaus wo Du das Auto gekauft hast und frag, wie Ihr nun weiter verfahren könnt da die Bank ja keinen Kredit gibt und Du auch keinen Bürgen bzw. das Geld hast um das Auto zu bezahlen.

Auch das Autohaus/Verkäufer wird daran interessiert sein eine Lösung zu finden oder gegebenenfalls den Vertrag zu lösen.

Sollte das für Dich mit kosten verbunden sein, GEHE ZU EINEM ANWALT und lass Dich beraten!!!!

Das rate ich Dir, damit Du letztendlich nicht abgezockt wirst.

Antwort
von RexImperSenatus, 32

Ich rate ungerne dazu, aber das hört sich wirklich so an, als solltest du einen Rechtsanwalt einschalten - da der Vertrag unter falschen Angaben zustande gekommen ist, müsste man ihn für ungültig erklären können - aber - wer die Schuld trägt wird die große Frage - du hast ja immerhin auch unterschrieben - und damit die falschen Angaben ja auch bestätigt - hmmmm

Antwort
von Kiboman, 34

wieso hast du das auto ohne bewilligung (bzw. in bearbeitung) des kredits überhaupt bekommen?

scheint mir ein sehr über eifriger Verkäufer.


Kommentar von Missesbeluga ,

Sie haben mir den Kredit gegeben in Form eines Autos, da sie wegen ihm dachten ich sei ausgelernt! -.-

Kommentar von Missesbeluga ,

Und dann haben sie in der Abrechnung gesehen, ich bin Azubi

Kommentar von Kiboman ,

also warst du beim händler der kredit war gennehmigt???

und erst danach prüft die bank deine lequidität

und zieht den kredit erst wochen später wieder zurück?

is ja witzig...

entweder bekommste das geld jetzt irgendwo her,

oder du kannst es zurück geben mit ein "bisschen" wertverlust.

kläre das im ruhigen ton mit dem händler und schau auf was er sich einlässt, erstmal würde ich kein aufstand machen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community