Frage von Ginolino, 56

Auf einmal ohne Nachhilfe 4 Noten besser?

Ich bin früher auf eine Privatschule gegangen und habe in Mathe und Deutsch im Endjahreszeugnis eine 5 gehabt. Das heißt ja Klasse wiederholen. Wir sind danach aus privaten Gründen aufs Land gezogen und ich bin dort auf eine ,,normale" Schule gegangen. In meiner ersten Deutschschulaufgabe, hätte ich eine 1 und in Mathe eine 2. Die Lehrer meinten das sie es nicht verstehen können, warum ich sitzen geblieben bin. Am Ende des Jahres stand ich in beiden Fächern auf 1. Meine jetzigen Lehrer in diesen Fächern haben mir Aufgaben gegeben aus einer Klasse über mir, die ich relativ gut gemeistert habe. Diese Tests in deutsch und Mathe haben sie dann an meine alte Schule geschickt. Die Lehrer dort meinten, dass ich das niemals alleine gemacht haben könne, da ich nicht sonderlich ,,klug" damals gewesen sei, dabei hab ich alles wie auf der alten Schule in der neuen gemacht und war auf einmal 3/4 Noten besser ohne viel gelernt zu haben. Und die Jahre zuvor, wo ich andere Lehrer auf der alten Schule hatte habe ich in diesen Fächern auch nur 1/2er geschrieben. Wäre es möglich, dass mich diese Lehrer einfach nicht gemocht haben? Meine neue Schule setzt sich dafür ein das ich eine Klasse überspringen kann, da ich eigentlich gar keine Probleme hab, aber meine alte muss dafür das Einverständnis geben. Was kann ich denn dagegen tun? Ich finde es wirklich unter aller sau ums auf deutsch zu sagen, denn meine jetzigen Lehrer haben um Einsicht der Schulaufgaben gebeten, die ihnen verwehrt wurde. Ich hatte eine deutschulaufgabe (Aufsatz) kopiert in dem ich 2 Rechtschreibfehler hatte und eigentlich meiner Meinung, gar nicht so schlecht war, habe sie den jetzigen Lehrern gezeigt, die die Meinung mit mir teilten. D.h. So schlecht kann ich gar nicht gewesen sein.

Antwort
von zalto, 27

Bewertungen in Form von Noten sind immer relativ. Sie unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland, von Schule zu Schule, von Lehrer zu Lehrer, ja sogar zwischen Parallelklassen kann das Niveau ein unterschiedliches sein.

Ein Sprung über vier Notenstufen ist natürlich außergewöhnlich. Aber es kann schon sein, dass Du einfache Aufgaben alle perfekt lösen kannst und schwierige überhaupt nicht. Dazwischen liegt eine scharfe Grenze - und wenn die alte Schule Anforderungen knapp über der Grenze hatte und die neue knapp darunter, kommt es zu solchen "Unstetigkeiten" in der Bewertung.

Ob sich da jetzt noch was machen lässt - keine Ahnung, ist eine juristische Frage, ob man sich in eine höhere Klassenstufe überhaupt "einklagen" kann. Falls Du die alte Schule im Streit verlassen hast, ist sie Dir vielleicht auch nicht so wohlgesonnen. Zudem haben Privatschulen gerne so ihren Dünkel "Wir sind die besten - und wer's bei uns nicht geschafft hat, der kann nichts taugen".

Antwort
von TeddySocke, 29

Wiederholst du dort gerade den Stoff, oft ist es so, dass man das gelernte bei einem Schulwechsel nochmals durchkaut, weil alle Schulen eine andere Geschwindigkeit haben. Vielleicht passt es auch einfach besser, hattest du in der Privatschule irgendwelche Probleme mit Lehrern oder Mitschülern? 

Manchmal ist es aber auch einfach so, mir erging es nämlich genauso wie dir, meine Lehrer wollten mir nicht glauben, dass ich in Mathe von einer 5 auf eine 1 gekommen bin. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community