Frage von Chrissueh, 37

Auf einmal Minusstunden, obwohl vorher Überstunde?

Hallo,

und zwar habe ich laut meinem Vorgesetzten 29 Minusstunden. Diese sollen laut ihm vom Jahr 2015 kommen, wo ich ab und zu mal früher nach Hause gegangen bin. Aber immer wenn ich mal ein paar Stunden früher Feierabend gemacht habe, habe ich mich bei meinem Vorgesetzten auch informiert wie viele Überstunden ich habe (dieser hat sich das dann am Computer nachgeschaut), mit dem Ergebnis das ich auf Plus stand. (habe dies auch so mit aufgeschrieben). Wie sieht das Gesetz in solchen Fällen aus? Muss ich diese Minusstunden nacharbeiten, obwohl mein Vorgesetzter immer sagte das ich Überstunden habe?

LG Chrissueh

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Andrea2009, 37

Wenn du Minusstunden hast, müssen die nachgearbeitet werden. Egal, was der Chef GESAGT hat.

Kommentar von Chrissueh ,

Sprich wenn dein Chef dir aufeinmal (obwohl du weißt das du + stunden hast) Minus gibt, machst du die einfach nach? Ist ja nunmal nicht richtig, weil so kann doch jeder Chef dir einfach Minus Stunden aufschreiben.
WENN ich Minus Stunden aufbaue dann arbeite ich diese auch nach, ist logisch, da ich aber KEINE -  aufgebaut habe seh ich doch auch nicht ein diese aufzubauen. Ich habe mir meine + und - Stunden immer aufgeschrieben, und somit käme ich auf +, aber auf einmal stehe ich auf - 29 Stunden. Was nicht sein kann. Und immer wenn ich meinen Vorgesetzten gefragt habe, bzw. es verglichen habe, was meine Rechnung ist und seine, stimmte es überein. Und nun hat das System einen Update gemacht und ich habe - 29. Das ist meines erachtens nicht richtig.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community