auf einmal Krämpfe im Bein?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Kann ein Hinweis auf Magnesiummangel sein. Je nach Lebensumstände kann der Bedarf an Magnesium variieren...wenn Du zu wenig hast, dann meldet sich Dein Körper mit Krämpfen. 

Magnesium hilft erfahrungsgemäß gegen Muskelkrämpfe. Inzwischen gibt es unterschiedliche Anwendungsformen: 

Du kannst Magnesium (z.B. Magnesiumcitrat) einnehmen, aber es wirkt in der Regel nicht so schnell, weil auf dem Weg durch Magen und Co viel vom Wirkstoff verloren geht und nur rund 30% bei den Zellen (dort wo's hin soll).

Die neuere Form der Anwendung ist, indem Du die Haut mit Magnoleum Magnesium Gel oder Öl einreibst (gibt es in der Apotheke, bei Amazon oder im Internetshop - bei dm konnte ich es bisher nicht finden). Man geht davon aus, dass damit über 90% des Magnesiums direkt schnell die Muskulatur entspannt und entkrampft. Mir hilft es sehr gut, aber wissenschaftliche Belege gibt es wie bei homöopathischen Mitteln bisher nicht.

Ich benutze es immer vor und nach dem Sport und reibe mich regelmäßig damit an den Oberschenkeln ein (sogar meine Cellulite ist sichtbar weniger geworden) und muss mich seither weder mit Muskelkater, noch mit Muskelkrämpfen, Regelschmerzen oder Bauchkrämpfen herumärgern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?