Frage von EStarOne, 72

Auf einmal alle Laster über Bord werfen zu drastisch?

Hallo ich war am Montag beim Arzt "eigentlich wegen etwas ganz anderem" aber beiläufig hat er meinen blutdruck kontrolliert, und welch Wunder er war zu hoch. 1.78m bei 110kg ernährte mich meist von Mist. Morgens eine dose Energie und nur Cola oder andere soft Drinks. Dazu täglich noch ein Päckchen Zigaretten. Nach diesem warnhinweis meines docs hab ich direkt am Montag schon angefangen alles weg zu lassen was so freude macht. Seit dem nur noch Wasser und Obst und das normale essen bei meiner Frau. Geht soweit. Jetzt seit heute hab ich auch noch versucht das rauchen aufzuhören aber naja, es ist halt komisch wenn man gar nichts mehr darf.

Need help :-)

Antwort
von autsch31, 19

Hallo EStrarOne

Interessant, du schreibst ..ernährte mich meist von Mist ... und ... komisch wenn man gar nichts mehr darf...^^  

Du erkennst ev. nun, dass du sehr werbeorientiert programmiert bist. Bisher hast du dein schwer verdientes Geld für "Mist" ausgegeben, der noch zusätzlich deinen Körper belastet und genau betrachtet nur ein Suchtverhalten darstellt.

In der neuen Unabhängigkeit musst du natürlich lernen, dass die Suchtimpulse immer wieder auftauchen, besonders wenn damit Handlungen und Tageszeiten gekoppelt sind. Hier musst du dir andere Gewohnheiten antrainieren.

z.B. weil ja Raucher häufig nur "Rauchpausen" machen, spüren sie immer, wenn der Körper eine Pause braucht, den Drang nach dem Rauchen. Ab sofort machst du mindestens alle (oder sogar mehr) Rauchpausen nur halt ohne Rauch, plus einem "guten" Getränk. Also geh an die Luft, atme einige Minuten intensiv, sauge die Luft tief ein, beim Ausatmen denkst du an eine tiefe Entspannung.

Dazu hast du immer ein Getränk in der Hand. Je nachdem eine Tasse Kaffee, Mineralwasser mit selbstgemachten Geschmack ( etwas Zitrone, Orangensaft, Apfelsaft ... oder Teebeutel (Pfefferminz, Lindenblüten, Früchte...) ins kalte Getränk geben und erst nach einer Stunde trinken, ergibt auch tolle Varianten usw.  

Dann stellst du dir eine durchsichtige Spardose auf und wirfst täglich das Geld, das du vorher für Rauchwaren und "Mist" ausgegeben hast hinein. Einmal im Monat gehst du damit mit grossem Ritual auf deine Bank und zahlst das Geld auf ein extra-Konto ein. Damit planst du deine "Belohnung" für ca. 6 -12 Monate , z.B. Ferien, eine Fotoausrüstung, einen Kurs ..., einfach etwas, das du dir bisher nicht geleistet hast. So siehst du in der Praxis, wieviel Geld dir ohne Suchtverhalten bleibt.

Im weiteren kannst du dir auch die tollen Werbefilme als positiven Anreiz zum Vorbild nehmen. Alle Menschen sind da schick, fit, gutaussehend, gesund und aktiv. Damit du fit wirst wie deine ehemaligen Vorbilder, planst du dir jeden 2. Tag eine halbe Stunde eine Aktivität ein.(3x pro Woche, Rest frei zum Dehnen und Erholen).  Am Anfang ist zügiges gehen ausreichend, TESTSTRECKE auswählen! ca. 15 Minuten leicht bergauf, bis du stark atmen musst, aber nicht "ausser Atem" kommst.

Beim zurückgehen achtest du auf deine Bewegungen, z.B. das Brustbein nach oben ziehen und entspannt weiter atmen und gehen, dann mit beiden Schultern kreisen beim gehen, dann einige langsame ganz grosse Schritte machen, danach intensiv die Ferse einsetzen, den Fuss abrollen und die grosse Zehe ganz stark in den Boden drücken, ... Du wirst schon bald eine viel attraktiveren Gang bekommen und das auch fühlen. Schreib dir eine Art Tagebuch in einen Kalender und halte deine Zeiten, Strecken und Gefühle dabei fest.

Wenn keine Hustenanfälle mehr auftreten und du dich deutlich schneller und weiter auf deiner TESTSTRECKE bewegst, kannst du auch andere Sportarten, wie Schwimmen, Radfahren, Pilates  oder Fitness ins Auge fassen. Die bessere Durchblutung lässt auch deine Haut und deine Augen jünger aussehen. Du riechst für Nichtraucher nun nicht mehr nach Rauch. Auch ein sehr guter Zeitpunkt um die Zähne beim Zahnarzt aufpolieren zu lassen. smile

Mit der neuen Lebensweise könnest du auch als Partner profitieren, z.B.mit mehr gemeinsamer Zeit, Gesprächen und Spaziergängen, mehr und besseren Sex.

Ich wünsche dir auf jeden Fall für dein neues Leben viel Spass und Erfolg. Schon bald wirst du deine Unabhängigkeit geniessen und deine Frau auch.

Liebe Grüsse mary

Kommentar von sternenmeer57 ,

Toll geschrieben, Respekt

Antwort
von dandy100, 22

Mach nicht alles auf einmal, denn dann ist die Gefahr, zu scheitern, zu groß.

Die Ernährung umzustellen, ist ja schon mal super, und nach einer Weile wirst Du merken, dass Dir die "gesunden" Sachen viel besser schmecken als der ganze fastfood Mist.

Nach einer gewissen Zeit werden die Geschamcksnerven nämlich wieder sensibel, und wenn Du dann mal eine Cola oder eine Softdrink probierst, wird Dir das so widerlich süss vorkommen, dass Du problemlos darauf verzichten kannst.

Jetzt auch gleichzeitig das Rauchen aufzugeben, ist zwar löblich, aber wenn Du merkst, dass Du das jetzt nicht schaffst, dann versuche es erst mal zu reduzieren.

Es gibt viel Leute, die behaupten, dass das nicht geht und dass man nur ganz oder gar nich rauchen kann, das stimmt aber nicht. Wie so vieles, ist das individuell verschieden, entscheidend ist die Einstellung, die man dazu hat.

Bei mir hat das jedenfalls prima geklappt, ich frage mich bei jeder Zigarette, ob ich sie wirklich unbedingt brauche und beschließe dann, sie erst in zwei Stunden zu rauchen, das ist zwar antsrengend, aber es funktioniert - ich rauche nur noch die Hälfte.

Fühle Dich nicht als Versager, wenn Dir nicht alles sofort gelingt - so ein Entwöhnung von sämtlichen Lebensgwohnheiten ist für den Organismus und vor allem für die Psyche schwierig, und Radikallösungen sind nicht für jeden geeignet - Schritt für Schritt kann viel besser sein.

Belohne Dich mal zwischendurch mit einem richtig guten qualitativ hochwertigem Essen, Steak mit Gemüse, leckerer Nachtisch oder was Du eben gerne magst, damit Du es wieder schätzen lernst.

Viel Erfolg!

Kommentar von EStarOne ,

Erstmal danke für die Anteilnahme und den Zuspruch.

Es ist zudem weil man gewisse Verhaltensmuster aufgebaut hat um so schwerer. 

Das mit der Ernährung fällt mir jetzt überhaupt nicht schwer. Auch wenn es jetzt erst der 4. Tag ist habe ich keinerlei verlangen auf irgendetwas süßes bzw. wenn dann tut es auch eine Mandarine oder ähnliches. 

Nur nach 15 Jahren rauchen fällt das extra schwer. 

Der Wille ist da, aber gerade jetzt auf der Arbeit fehlt das total. 

Normal hätte ich jetzt um die zeit schon 8 Zigaretten intus. Arrrrrrrr :-) 

Kommentar von dandy100 ,

Ich habe immer welche dabei, ist verrückt, aber es fällt mir leichter zu verzichten, wenn ich weiß, dass ich ja rauchen könnte, wenn ich wollte, als wenn ich gar keine habe und es sowieso nicht geht.

Dieses Gezwungensein nicht zu rauchen, ist schlimmer, als freiwillig zu verzichten oder es rauszuschieben - eine, von diversen Möglichkeiten, sich selbst auszutricksen und nach einer Weile gewöhnt man sich dran.

Oder die Schachtel auf den Schrank legen - führt dann dazu, dass man dauerend die Leiter holt.....so bleibt man wenigstens in Bewegung.

Nicht alles zu verbissen sehen, ist jedenfalls wichtig, sonst steigt der Blutdruck nämlich auch!

Also, nochmals viel Glück!

Antwort
von Schnoofy, 15

alle Laster über Bord werfen

Hoffentlich bist Du kein Kapitän einer Autofähre!

Spaß beiseite.

Dein Leben lässt sich was die Vorsorge für Deine Gesundheit betrifft sicherlich verbessern.

Allerdings sollte Dir bewusst sein, dass eine radikale Umstellung Deiner Gewohnheiten auch für deinen Körper eine Belastung ist, die er nicht so ohne weiteres wegsteckt.

Deshalb würde ich vorschlagen ilasse es langsam angehen, sei geduldig und erwarte nicht zu viel auf einmal.

Kleine kaum spürbare Schritte haben meistens langfristig mehr Erfolg, als ein momentäres Hochgefühl.

Kommentar von Schnoofy ,

Als Ergänzug dieser Witz:

Mann beim Arzt: "Herr Doktor, wie werde ich sicher 100 Jahre alt?"

Arzt: "Rauchen Sie?"

Patient: "Nein"

Arzt: "Trinken Sie?"

Patient: "Nein"

Arzt: "Sind Sie die ganze Nacht feiern?"

Patient: "Nein"

Arzt: "Haben Sie viele Frauen?"

Patient: "Nein"

Arzt: "Und warum wollen Sie dann 100 Jahre alt werden?"

Ein kleines Fünkchen Wahrheit ist daran.

Antwort
von Kuno33, 22

Na, ja: Die Sachlage ist ja sehr eindeutig. Da kann ich Dir nur ein großes Lob für den Anfang, den Du jetzt gemacht hast aussprechen. Ich versichere Dir, dass sich das lohnt. Sorge nun noch für Bewegung. Am besten wäre etwas, was Dir Freude bereitet: Fahrradfahren, Spazieren gehen, Schwimmen, Fitnesstudio, ein anderer Sport. Oder was auch immer Bewegung bringt. Wenn Du da etwas tust, was Dir gefällt, wirkt sich das noch einmal besser aus - auf die gesundheitlichen Verbesserungen und auf die Stimmung.

Antwort
von Aristella, 13

Verabschiede dich von der Vorstellung, dass du "nichts mehr darfst". Du WILLST das nicht mehr, weil du damit deine Gesundheit gefährdest. Außerdem gibt's doch bitte deutlich mehr Dinge, die einem Freude machen, als Fast Food, Coke und Zigaretten ;-)

Kommentar von EStarOne ,

Ja das war vielleicht falsch ausgedrückt :-) Mit Spaß hat das Zuckerzeug jetzt nicht unbedingt zutun... Aber wenn man es halt gewohnt ist, ist es schwer mal geschmackloses Wasser zu trinken... Aber muss sagen mittlerweile läuft das ja schon perfekt. Der Kühlschrank ist leider noch voll mit den "guten" Sachen, aber es macht mir komischerweise nichts aus... 

Das schlimme ist eher das Thema rauchen... Das hat mich echt verrückt gemacht, hätte nie gedacht das es so schlimm ist... 

Normal rauche ich am Tag ein Päckchen mit 26... hab es heute bis jetzt mit 8 geschafft... 

Ich behaupte jetzt einfach mal, jede weniger ist ein Erfolg. 

nochmals Danke an alle die mir Beistand geleistet haben. 

Antwort
von Ille1811, 17

Hallo EStarOne!

Nur du allein schaffst es, aber du schaffst es nicht allein!

Schau mal nach einer Selbsthilfegemeinschaft, die eine deiner Süchte zum Thema hat.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten