Frage von Sprax2000, 82

Auf eine Datenträger-Partion zugreifen, wenn Windows eine Formatierung verlang?

Hi Leute!

Ein Programm hat meinen USB-Stick Formatiert und fand es witzig noch meine externe Festplatte anzufangen.

Windows will, dass ich die Festplatte Formatieren aber dort sind viele Daten drauf die ich möglichst alle behalten will. (Oder zumindest die, die noch nicht gelöscht wurden). Unter Linux kann ich auch nicht drauf zugreifen... Wird nur angezeit "Partion 1 1.0 TB Unknown" Wobei Unknown eigendlich ja NTFS/FAT32/etc. sein sollte... Ich bin rat los die Festplatte war fast voll mit Daten... Wäre Super, wenn man die noch Retten kann.

LG Sprax2013

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Linuxhase, 31

Hallo

Ein Programm hat meinen USB-Stick Formatiert und fand es witzig noch meine externe Festplatte anzufangen.

Welches Programm und wieso brauchst Du dafür ein eigenes Programm?

Unter Linux kann ich auch nicht drauf zugreifen... Wird nur angezeit
"Partion 1 1.0 TB Unknown" Wobei Unknown eigendlich ja NTFS/FAT32/etc.
sein sollte.

Das sieht so aus als wenn die Partitiontabelle bvereits gelöscht wurde und Du diese erstmal wiederherstellen solltest.

Ich bin rat los die Festplatte war fast voll mit Daten... Wäre Super, wenn man die noch Retten kann.

Unter GNU/Linux gibt es photorec oder testdisk um Daten zu retten. Ob Dir das aber genügt, am Ende ein Verzeichnis zu haben das mit tausenden Dateien der Art 001.avi 002.avi 003.avi und  001.jpg 002.jpg usw. gefüllt ist.

Linuxhase

Kommentar von Sprax2000 ,

Welches Programm und wieso brauchst Du dafür ein eigenes Programm?

Ich hab das Programm "USB Disk Storage Format", weil ich "Hiren's BootCD" auf meinen Stick installieren wollte und es mit dem normalen Formatieren nicht geklappt hat dachte ich, dass das Programm evtl. nicht "nur" Formatiert.

Das sieht so aus als wenn die Partitiontabelle bvereits gelöscht wurde und Du diese erstmal wiederherstellen solltest.

Ich werde mal Googlen danke.

Unter GNU/Linux gibt es photorec oder testdisk um Daten zu
retten. Ob Dir das aber genügt, am Ende ein Verzeichnis zu haben das
mit tausenden Dateien der Art 001.avi 002.avi 003.avi und  001.jpg
002.jpg usw. gefüllt ist.

Wenn es nur .avi und .jpg Daten sind wäre es schade aber zumindest meine Fotos etc. hätte ich wieder (besser als garnichts). Wenn aber alle Daten in einen Ordnern gepackt sind hab ich zwar Spaß beim Sotieren aber kein Ding der unmöglichkeit. Ich werde hier ebenfals Googlen

Danke für die Antwort

Kommentar von Linuxhase ,

@Sprax2000

Ich hab das Programm "USB Disk Storage Format", weil ich "Hiren's BootCD" auf meinen Stick installieren wollte

Ich kenne das Programm nicht, aber wozu willst Du vorher formatieren, das geschieht normalerweise beim Installieren eines OS von selbst, resp. ist im Installer dabei.

Ich werde mal Googlen danke.

Ein Ubuntu-Live-System booten und mittels gPartEd eine neue Partitiontabelle schreiben lassen?

Wenn es nur .avi und .jpg Daten sind wäre es schade

Das waren nur Beispiele, selbstverständlich werden alle Dateien die man noch retten kann gerettet.

Linuxhase

Kommentar von Sprax2000 ,

Hire's BootCD ist ein Art Tool, dass mir vorgeschlagen wurden... Am ende habe ich es doch nicht gebraucht.

Bei Testdisk kann er keine Partitionen finden und auch keine Tabelle erstellen/wiederherstellen. Bei gParted das selbe: Kann eine neue erstellen, aber alle Daten würden dann gelöscht werden.

Hast du evtl. sogar noch eine Idee? Ansonsten werde ich mich wohl an ein Daten-Rettungs-Center wenden müssen

Kommentar von Linuxhase ,

@Sprax2000

Hast du evtl. sogar noch eine Idee?

Als erstes solltest Du mit Disk Dump ein IMG-Abbild des Datenträgers erstellen, etwa so:

dd if=dec/sdf of=/root/abbild.img

Dafür benötigst Du allerdings so viel Platz in /root wie die Festplatte groß ist.

Wenn das getan ist kannst Du gparted starten und über Gerät → Partitiontabelle erstellen bzw. Device →Create Partittion Table das gleiche Partitionsschema darauf schreiben das zuvor drauf war. Ist das beendet kannst Du nochmals mit testdisk oder photorec einen Rettungsversuch starten.

Bei Misslingen der Aktion schreibst Du einfach das Image wieder zurück und alles ist wie vorher.

dd if=/root/abbild.img of=/dev/sdf

Natürlich musst Du statt sdf das Device angeben das der Festplatte entspricht!

Linuxhase

Kommentar von Sprax2000 ,

Danke für die Hilfe :)

Die Partitionstabelle konnte TestDisk zwar nicht wiederherstellen aber photorec hat fast alle Daten vollständig wiederherstellen können.

Kommentar von Linuxhase ,

@Sprax2000

Die Partitionstabelle konnte TestDisk zwar nicht wiederherstellen

Das war/ist ja auch die Aufgabe von gparted.

aber photorec hat fast alle Daten vollständig wiederherstellen können.

Dann ist ja alles gut gelaufen, viel Freude noch :-)

Linuxhase

Antwort
von DaSilva88, 29

Versuch mal ob das evtl geht:
http://www.computerwissen.de/windows/windows-probleme-loesen/artikel/dateiformat...
LG Sven

Kommentar von Sprax2000 ,

Danke für die Antwort

Hat aber leider nichts gebracht :/

Antwort
von Kiboman, 45

ich gehe davon ais das noch garnichts gelöscht wurde, physikalisch ist es noch vorhanden.

du kannst versuchen mit tools die partition tabelle wieder herzustellen

und evt musst du noch daten wiederherstellen

Antwort
von lutsches99, 31

Lade dir mal Recuva runter damit solltest du wieder an deine Daten kommen

Kommentar von Sprax2000 ,

Recuva ist hier leider nicht möglich weil Windows den Datenträger speert bzw. sagt "Kann nicht auf Datenträger zugreifen" - Dadurch kann Recuva nicht nach gelöschten Daten suchen

Antwort
von 716167, 43

Teste mal Recuva. Ist kostenlos.

Kommentar von Sprax2000 ,

Recuva ist hier leider nicht möglich weil Windows den Datenträger speert
bzw. sagt "Kann nicht auf Datenträger zugreifen" - Dadurch kann Recuva
nicht nach gelöschten Daten suchen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community