Frage von vonKasimir, 123

Auf die falsche Schule angemeldet?

Ich habe meinen 6 jährigen Sohn zur Grundschule angemeldet, die Schule ist schräg gegenüber unseres Wohnhauses, er bräuchte nur über die Strasse...! Jetzt ist er per "Losverfahren" auf einer anderen Schule angemeldet worden, zwar im Stadtteil, aber weit entfernt, sodass ich ihn jeden Morgen bringen muss. (Bin berufstätig), dazu kommt noch, dass die Schule katholisch (wir nicht) und erzkonservativ ist. Gibt es eine Möglichkeit, solch eine Entscheidung vom Schulamt zu verändern ? Karla

Antwort
von TinaBo, 53

In Niedersachsen gehen die Kinder in die Grundschule die ortsnah ist. Sie können, wenn Eltern es wünschen auf eine Konfessionsschule gehen. Legt Widerspruch bei der Landesschulbehörde ein, mit eben der Begründung, dass ihr berufstätig seid und euer Kind NICHT auf eine Konfessionsschule gehen soll. Vielleicht fragt ihr vorher noch einmal bei der Schule gegenüber um Rat

Antwort
von Spirit528, 65

Das musst Du die zuständige Leute fragen. Mein Menschenverstand sagt mir, dass es letztendlich immer noch die Entscheidung der Erziehungsberechtigten ist, wo das Kind hingeht.

Kommentar von Bestie10 ,

bei der Grundschule hat man grundsaetzlich kein Wahlrecht

BW zumindest

Kommentar von Spirit528 ,

Ach so viel Freiheit haben wir also noch?

Okay es geht da mehr um Kapazitäten. Doch ich denke, das hängt vom Bundesland oder sogar Kommune ab wie man das handhabt.

Antwort
von Bestie10, 52

wenn es so ist, sollte eine Schulverwaltung das ja kapieren

eine ganz andere Sache waere, diese Schule (katholisch  erzkonservativ)
als Chance wahrzunehmen 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten