Frage von Ankido, 106

Auf der Suche nach einer Definition für die Zeit?

Was ist Zeit? Niemand kann sie wirklich definieren oder sogar sich irgendeine Definition für sie vorstellen.

Aber kann man sagen, dass die Zeit die Ausdehnung/Expansion des Universums enspricht ???

Solange die Distanzen zwischen den Teilen des Raums bzw. den Teilen des Weltalls und dem Urknall in Lichtjahren größer wird, bekommen wir die Begriffe (vor & nach). Alles ist also eine reine Illusion der Realität, die sich durch die "Raumausdehnung" ergibt.

Ideen?

Danke!

Antwort
von SturerEsel, 31

Was ist also die Zeit? Wenn mich niemand darüber fragt, so weiß ich es; wenn ich es aber jemandem auf seine Frage erklären möchte, so weiß ich es nicht.

Das jedoch kann ich zuversichtlich sagen: Ich weiß, daß es keine vergangene Zeit gäbe, wenn nichts vorüberginge, keine zukünftige, wenn nichts da wäre. Wie sind nun aber jene beiden Zeiten, die Vergangenheit und die Zukunft, da ja doch die Vergangenheit nicht mehr ist, und die Zukunft noch nicht ist?

Augustinus Aurelius
(354 - 430), Bischof von Hippo, Philosoph, Kirchenvater und Heiliger

Antwort
von segler1968, 43

Dass Zeit eine Dimension ist, steht ja bereits hier.

Nur zur Expansion des Universums: Nein, die hat damit nicht direkt etwas zu tun. Es entsteht zwar ständig und überall neue Raumzeit - wir werden also ständig ein winziges Stückchen größer - aber mit der SRT wird eine statische Raumzeit beschrieben. Was auch angesichts der Größe der Hubble-Konstante ausreichend ist. Deine Frage bezieht sich ja auf die Zeit und nicht auf Kosmologie.

Antwort
von arhimedes, 30

Wir benötigen eine praktische Definition, damit die ganze Physik darauf stützen kann. Einstein, so unglaublich wie es klingen mag, hat diese gegeben.

Zeit ist die anzeige einer Uhr. Man muss jetzt die Uhr definieren.

In der Relativitätstheorie hat man eine theoretische Uhr eingeführt, die Lichtpuls-Uhr. Dabei bewegt sich ein Lichtpuls zwischen 2 parallelen Spiegel hin und her. Diese Uhr misst die Minkowski-Länge ihrer Weltlinie.

Kommentar von arhimedes ,

Ich habe eine Animation hergestellt, um die Synchronization der Uhren zu verdeutlichen.

http://physikonline.com/gutefrage/2016-07-19-2-G_TRR_2.gif

Dabei senden beide Beobachter jeweils ein TV Signal mit dem Bild seiner Uhr, und senden das TV Signal empfangen vom Anderen. Man kann einfach beweisen, dass die Bedingung für die Synchronizität ist.

t2'*t4' = t3^2

Antwort
von DieMilly, 49

Mir ist nicht verständlich, warum hier so viele falsche Antworten stehen.

Zeit ist eine Dimension; sie steht senkrecht auf den drei Raumdimensionen und wir bewegen uns in ihr nach vorne. Dabei entspricht ein zurückgelegter weg von knapp 300.000 km in Zeitrichtung dem, was wir eine Sekunde nennen. Eine Zeitangabe ist eine Strecke in Richtung der Zeit. Da die Zeitachse in der Regel senkrecht zu den Raumachsen steht, ist es nicht möglich, in ihre Richtung zu blicken und diese Bewegung direkt zu sehen.

Kommentar von AnglerAut ,

Woher hast du denn diese Information, dass wir uns zufällig gerade mit Lichtgeschwindigkeit in diese Dimension fortbewegen und warum umgehst du die eigentliche Frage, warum wir uns fortbewegen ?

Bevor man anderes als falsch abtut, sollte einem doch wohl klar sein, dass man selbst auch nur eine Theorie andeutet und diese nicht mal in irgendeiner Tiefe.

Kommentar von DieMilly ,

Ich habe die anderen Antworten als falsch angedeutet, weil sie nun mal genau das sind. Und sorry, aber über die Korrektheit der allgemeinen Relativitätstheorie diskutiere ich nicht.

Zudem bewegen wir uns nicht mit Lichtgeschwindigkeit in Richtung der Zeit. Das habe ich auch nicht gesagt. Deine Geschwindigkeit in Richtung der Zeit hängt davon ab, wie schnell du dich durch den Raum bewegst. Du würdest nur dann mit Lichtgeschwindigkeit in der Zeit nach vorne reisen, wenn du dich räumlich gar nicht bewegst. Ich habe gesagt, das knapp 300.000 km Zeitstrecke das ist, was wir als eine Sekunde bezeichnen, weil wir früher dachten, dass Zeit etwas anderes sei als Raum (das ist es auch, aber nicht so anders wie früher gedacht).

Kommentar von AnglerAut ,

Gut, wir befinden uns von den Geschwindigkeiten mal angenommen nicht im relativistischen Bereich und auch unserer Schwerkraft unterstellen wir einmal, dass sie keinen wesentlichen Einfluss in der Zeitdimension hat.

Dann meine Frage, wie kommst du zu der Annahme, dass wir uns in eben dieser Richtung mit nahezu Lichtgeschwindigkeit fortbewegen ?

Kommentar von DieMilly ,

Alles im Universum bewegt sich mit Lichtgeschwindigkeit durch die Raumzeit (d.h. Raum und Zeit zusammen); es existiert keine andere Geschwindigkeit. Das ist keine Annahme, sondern die Relativitätstheorie. 

Wenn du dich im Raum relativ zu mir gar nicht bewegst, so bewegst du dich mit Lichtgeschwindigkeit in der Zeit nach vorne. Wenn du hingegen relativ zu mir durch den Raum bewegt bist, so bewegst du dich von mir aus gesehen entsprechend langsamer in der Zeit nach vorne, weil ein Teil deiner Geschwindigkeit in Bewegung durch den Raum investiert ist. Zusammen ergibt es aber wieder die Lichtgeschwindigkeit. Da du dich nun in der Zeit langsamer nach vorne bewegst, dauert es länger als eine Sekunde auf meiner Uhr, bis du die knapp 300.000 km Zeitstrecke weit gekommen bist: deine Uhr geht also langsamer als meine.

Eines der Missverständnisse dabei liegt darin begründet, dass "Lichtgeschwindigkeit" ein Name ist, den man besser nicht benutzen sollte, denn es ist eigentlich die Geschwindigkeit der Kausalität. Alles Dinge bewegten sich durch die Raumzeit mit der Geschwindigkeit der Kausalität und keiner anderen. Da sich Licht jedoch nur durch den Raum bewegt, messen wir eben diese Geschwindigkeit für das Licht und nennen es dann "Lichtgeschwindigkeit", obwohl es eigentlich etwas viel Fundamentaleres ist.

Kommentar von Ankido ,

Du sprichst über die Relativitätstheorie, die ich und AnglerAut kennen. Wo ist die Definition der Zeit? Kausalität befindet sich in der Zeit auch. das Lichtgeschwindigkeit in der Zeitrichtung ist eine Sekunde, wir alle sind in Bewegung im Zeitraum, doch eine Sekunde ist ein ganz relativistischer Begriff, läuft bei jedem anders. Und Du kannst einfach im Zeitraum nicht stillstehen, weil der Zeitraum sich selbst ausdehnt und beschleunigt, das heißt, dass du keinen Stillstand schaffen darfst. Ist die Zeit selbst die Expension des Zeitraums ?? D.h. es gibt ohne Expansion keine laufende Zeit.

Kommentar von grtgrt ,

Es gibt unterschiedliche Zeitbegriffe:

Der thermodynamische ist nicht notwendig der intuitive, und keiner von beiden ist der im Sinne von Einsteins Allgemeiner Relativitätstheorie.

Wie sie sich alle genau zueinander verhalten, ist bislang ungeklärt.

Lies auch http://greiterweb.de/spw/Zur-Natur-der-Zeit.htm .

Antwort
von Usedefault, 26

Das Zeit nur die Expansion des Raums betrifft halte ich für schwachsinnig, da sich der Raumzustand nicht nur auf diese Weise verändert. 

Wenn dann wäre die Entropieänderung eher exakt.

Außerdem hat man ja bei jeder Geschwindigkeit seine eigene Raumzeit, natürlich mit allen Objekten gemein, die auch mit dieser Geschwindigkeit reisen.

Antwort
von Dracerus, 49

Die Frage ist eher was ist Zeit und wie verändert sie unser Leben kennst es doch hast Spaß= Zeit wie im Flug 
Alles Öde= Sekunde nach Sekunde

Antwort
von Cryptorchid, 39

Eigentlich wird Zeit nur durch 2 Dinge beeinflusst. Durch Beschleunigung und Gravitation. Ließ am besten mal den Wikipedia Artikel zu Zeitdilatation

Kommentar von Ankido ,

Darüber spricht die Frage oben. Den Artikel kenne ich. Danke

Antwort
von AnglerAut, 52

Betrachte Zeit als ein Kraftfeld, welches auf Materie mit einer Konstanten Stärke und dem Gewicht der Materie als Trägheit wirkt.

Erhöhst du das Gewicht (relativistisch) so wirkt weiterhin die selbe Kraft, doch die Trägheit steigt und diese beschleunigte Materie bewegt sich langsamer durch das Kraftfeld Zeit.

Auf der anderen Seite hat Licht keine Masse, so dass es sich quer zur Richtung der Zeit in unserer 3-dimensionalen Ebene augenblicklich ausbreitet, denn es erfährt keinerlei Bewegung in der Zeitdimension.


Kommentar von Ankido ,

Higgs Feld kann also die Zeit beeinflussen? Solange es die Masse der Teilchen Schafft.

Kommentar von AnglerAut ,

Mir würde hier von der Begrifflichkeit besser gefallen, wenn du sagen würdest, das Higgs Feld liefert dem Zeitkraftfeld Angriffspunkte, durch die es wirken kann.

Kommentar von Ankido ,

👍👍

Kommentar von DieMilly ,

Die Zeit ist kein Kraftfeld sondern eine Dimension.

Kommentar von AnglerAut ,

Falsch. Ich definiere die Zeit als das, was uns in dieser Dimensionrichtung antreibt und ich glaube nicht, dass du dir wirklich je eigene Gedanken gemacht hast.

Kommentar von DieMilly ,

Wie du Zeit definierst ist der allgemeinen Relativitätstheorie allerdings egal. Als theoretische Physikerin habe ich mir durchaus meine Gedanken gemacht, sonst hätte ich keinen Abschluss erhalten. 

Kommentar von AnglerAut ,

In welchem Werk über die allgemeine Relativitätstheorie kann ich denn dann nachlesen, dass die Zeit eine Dimension ist ? Wenn diese Definition so eindeutig gefasst ist, sollte hier doch sicher ein Beispiel zu nennen sein.

Kommentar von segler1968 ,

Tut mir leid, aber das ist wirklich albern. Dass die Zeit eine Dimension ist, steht nun wirklich in jedem Physikbuch. Und das ist ja auch genau der Punkt der SRT, dass die vierdimensionale Raumzeit existiert: drei Dimensionen für den Raum, eine Dimension für die Zeit. 

Buchtipp für Einsteiger: https://www.amazon.de/Feynman-Lectures-Physics-boxed-set/dp/0465023827/ref=sr_1_...

Richard P. Feynman (immerhin Nobelpreisträger) erklärt dort auf unterhaltsame Art die Grundprinzipien der Physik.

Kommentar von AnglerAut ,

Die Raumzeit ist eine Betrachtungsweise, aber keine Definition.

Antwort
von CurrYxK1ng, 45

Die Zeit beschreibt die Abfolge von Ereignissen

Kommentar von Ankido ,

Ja natürlich! Dies aber ist keine Definition. Woher kommet diese Zeit/Abfolge überhaupt?? Das ist die Frage hier.

Kommentar von DieMilly ,

Wenn es dir um die Richtung, also den Zeitpfeil geht, wird dir dieser kurze Vortrag weiterhelfen:

https://www.youtube.com/watch?v=z64PJwXy--8

Antwort
von grtgrt, 2

Einstein selbst hat das auf den Punkt gebracht, indem er die Frage, was Zeit denn eigentlich sei, beantwortet hat mit der Aussage:

Zeit ist, was man von der Uhr abliest.

Antwort
von Hayns, 35

Distanzen zwischen den Teilen...? Urknall...? Ideen?! Nichts ist Illusion.

Mein Zeitmesser ist der Baum vor meinem Fenster.

Kommentar von Ankido ,

Romannnntisch ❤❤❤

Antwort
von ETechnikerfx, 15

Zeit ist eine Maßzahl, welche die Dynamik eines Systems beschreibt. Ohne Zeit könnten dynamische Prozesse nicht beschrieben werden.

Kommentar von segler1968 ,

Dynamik ist der falsche Begriff. Zeit beschreibt auch kräftefreie Bewegungen.

Kommentar von ETechnikerfx ,

Wieso? Was ist eine kräftefreie Bewegung? Meinst du etwa nicht beschleunigte Bewegungen? Diese sind jedoch auch nicht kräftefrei.

Kommentar von Physikus137 ,

Das hat aber schon Herr Newton anders gesehen...

Kommentar von ETechnikerfx ,

Ok, ich klammere mich zu sehr am Begriff der Dynamik. Würde anstatt dem Begriff Dynamik, der Begriff " Grad der Änderung " besser passen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community