Frage von Kolibrie1988, 65

Auf der Entgeldabrechnung eine Gehaltskürzung?

Hi Leute vielleicht könnt ihr mir mal verraten warum das so ist. Ich gehe mal nicht davon aus das mich mein Arbeitgeber veralbert aber aus Interesse wollte ich mich mal schlauer machen.

Ich war letztens 5 Tage krank und nun sehe ich auf meiner Entgeldabrechnung für diesen Monat über meinem Stundenlohn stehen:

Gehaltsfortzahlung 100% 200Euro und dann direkt darunter Gehaltskürzung/krank TAG -200Euro

Nun meine Frage was bedeutet das ??? Mein Arbeitgeber wird doch wohl kaum meine Krankheitstage von meinem Gehalt abgezogen haben oder ??? Das darf er doch laut gesetzt gar nicht egal ob 400euro, teilzeit oder vollzeit oder irre ich mich da ??

Falls es doch wichtig ist, ich arbeite z.Z. als Teilzeitkraft 4 Tage in der Woche ca. 4 Stunden manchmal auch 6/7 Stunden habe da keine feste Zeit die ich einhalten muss (vielleicht ist das ja noch relevant)

Hoffe jemand kann mich aufklären, bin schon bissel erschrocken darüber! Vielen dank schonmal für die hilfe

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MenschMitPlan, 14

Vom "normalen" Gehalt sind 200 € gekürzt und in Lohnfortzahlung 200 € umgeschlüsselt. Also nix passiert, passt alles.

Kommentar von Kolibrie1988 ,

so ist es habs gerade auch erfahren :D

Antwort
von Sanja2, 16

Hast du denn eine geringere Auszahlungssummer als sonst?

Was steht in deinem Vertrag, ist da ein Stundenlohn festgesetzt, ein Festgehalt, oder ein Gehalt nach Einsatztagen flexibel?
Wirst du nach irgendeinem Tarif bezahlt?

Es gehören so viele Aspekte in die Beantwortung dieser Frage mit rein, dass es nicht so einfach zu beantworten ist.

Geh doch einfach mal auf deinen AG zu und frag erst mal nur nach, weil du das eben nicht vestehst. Das ist noch keine Unterstellung eines Fehlers oder Absicht, sondern einfach nur eine Nachfrage.

Ich hatte letztens auch was auf der Abrechnung das sich mir nicht erschlossen hat. War das Urlaubsgeld, sie haben es nur so dämlich benannt, dass es nicht ersichtlich war. Ganz neutral nachfragen und es sich erklären lassen ist total ok.

Kommentar von Kolibrie1988 ,

Ja vielen Dank das werde ich nun auch tun das ist am besten :) denn wie du schon sagst es gibt bei sowas einfach zu viele Aspekte warum dieses oder jenes so geschrieben bzw. benannt wird.

Antwort
von michi57319, 48

Das scheint tatsächlich so zu sein und kann nur ein bedauerlicher Fehler sein.

Genau so solltest du das deinem AG auch sagen.

Selbstverständlich hast du Anspruch auf Lohnfortzahlung, wenn du krank bist.

Kommentar von Kolibrie1988 ,

Tatsächlich ?! Ist das auch ganz sicher ein Fehler ?? Ich möchte meinem Chef nicht nachher unbegründet  etwas unterstellen was nachher doch nicht so ist... Außerdem wie kann den sowas passieren ? Mein Arbeitgeber hat doch auch Steuerberater und alles die doch da auch nochmal rüber gucken oder nicht ?...

Kommentar von michi57319 ,

Ich würde mich dumm stellen und ganz einfach nachfragen, warum da LFZ und gleichzeitig ein Abzug steht.

Kommentar von Kolibrie1988 ,

Das wollte ich ja eigentlich vermeiden :) Finde das muss ich meinem Chef nicht so auf die Nase binden das ich durch meine Entgeldabrechnung nicht durchsteige. Ausserdem klingt das meiner Meinung nach egal wie man es dreht und wendet nach einer Unterstellung an ihm.

Kommentar von michi57319 ,

Quark mit Soße! Ich bin selbst AG und habe mit Fragen der AN zur Abrechnung absolut keine Probleme. Dabei sind meine Abrechnungen durchweg normal verständlich, was deine absolut nicht ist. Frag einfach nach!

Kommentar von Kolibrie1988 ,

Ja das sollte ich nun wirklich tun! Gerade auch wenn du und Jewiberg beide eine AG habt und somit ahnung von alle dem und auch meint, das das alles irgendwie Käse ist. Augen zu und durch... ich hoffe nur das ich von meinem Arbeitgeber nun nicht auf deutsch gesagt verarscht wurde und es eine vernümftige erklärung gibt.

Kommentar von Kolibrie1988 ,

oh falsch gelesen, ich meine beide Arbeitgeber seit ! :D

Antwort
von Jewiberg, 41

Ich interpretiere es so, das hier lediglich gesagt wird, du bekommst 200€ Entgeltfortzahlung (anderes Sachkonto wie das normale Entgeltkonto in der Buchhaltung), dafür wird beim regulären Entgelt der Betrag abgzogen.

Kommentar von michi57319 ,

Die buchhalterischen Dinge haben auf der Lohnabrechnung absolut nichts verloren. Da gehören nur die Dinge hinein, die für die Abrechnung wichtig sind.

Kommentar von Kolibrie1988 ,

Ok deine Antwort beruhigt mich zwar ein wenig aber andererseits bin ich nun genau so schlau wie vorher ;) kannst das noch ein bischen vereinfachter erklären ? Dieses "Fachchinesisch" ist nicht so meine stärke.. wie ist das gemeint mit einem anderen Sachkonto und warum ?

Kommentar von Kolibrie1988 ,

und wie ist das mit den 200euro Fortzahlung gemeint ?? Müsste ich nicht ganz einfach wie immer das gleiche Gehalt wie jeden Monat bekommen wenn es so ist wie du sagst?

Kommentar von michi57319 ,

Auf einer Lohnabrechnung taucht LFZ auf, wenn jemand krank war. Alarmierend ist, das dieser Betrag gleich wieder abgezogen wird.

Das ist NICHT Standard und selbst mir als AG völlig unbekannt!

Kommentar von Kolibrie1988 ,

okay... also komme ich nicht darum herum meinen chef mal darauf anzusprechen ja ? das problem ist nur wie schon gesagt "das fachchinesisch" der kann mir praktisch sonst was erzählen und ich verstehe nur bahnhof (wenns ums geld geht wird das thema ja nur zu gerne in "Fremdwörtern" verschachtelt)

und dann gibts da noch was ich habe mal geschaut und mir ist jetzt erst aufgefallen das das schon immer so auf meinen abrechnungen auftauchte :((

angenommen ich wurde hier nach strich und faden veräppelt kann ich das fehlende geld noch zurück verlangen ?? und wie rede ich den mit meinem chef nun am besten darüber ?...

Kommentar von michi57319 ,

Wie schon immer?

Was ich dort geschrieben lese und was dein Arbeitgeber damit meint, erschließt sich mir jetzt noch weniger, als vorher!

Zum einen ist es unüblich, bei Gehaltsempfängern derartige Posten aufzuführen. Bei gewerblichen Mitarbeitern ist die Aufstellung der Stunden, die über LFZ laufen, normal.

Es gibt eine einzige Sache, die ich noch für möglich halte:

Hast du ein Firmenfahrzeug, welches du auch privat nutzen darfst?

Dann wäre die Summe erklärlich, wenn auch unter einem völlig falschen Text in der Abrechnung dargestellt.

Kommentar von Kolibrie1988 ,

schon gut hat sich alles aufgeklärt habe mit meinem AG gesprochen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten