Frage von martyyy1971, 84

auf dem Bebauungsplan sind 9 parkplätze eingezeichnet, die nachtbarn haben alle unterschrieben, darf trotz geh und fahrtrecht die Parkflächen genutzt werden?

Antwort
von herja, 44

Warum sollten Parkplätze nicht benutzt werden dürfen?

Kommentar von martyyy1971 ,

die rot markierten flächen(siehe bild) sind vom bebaungsplan eingezeichnetete parkplätze. da aber zu der scheune eine geh und fahrtrecht bresteht, sagt der Besitzer der scheune da darf niemand parken.Er hat damals aber den plan unterzeichnet wo sie eingezeichnet waren. Ohne dehn gefordetet Parkplätzen hätte nicht gebaut dürfen.

er kann auch die scheune auf der anderen seite befahren.

hat man dann das recht oder diemöglichkeit die parkplätze zu nützen.

danke

Antwort
von CSchreiner, 49

Bitte mehr Details. Eine Antwort kann nur so gut sein, wie die Frage. Hier muss ich leider sagen, dass die Frage nicht besonders gut formuliert ist.

vg

C

Kommentar von martyyy1971 ,

die rot markierten flächen(siehe bild) sind vom bebaungsplan eingezeichnetete parkplätze. da aber zu der scheune eine geh und fahrtrecht bresteht, sagt der Besitzer der scheune da darf niemand parken.Er hat damals aber den plan unterzeichnet wo sie eingezeichnet waren. Ohne dehn gefordetet Parkplätzen hätte nicht gebaut dürfen.

er kann auch die scheune auf der anderen seite befahren.

hat man dann das recht oder diemöglichkeit die parkplätze zu nützen.

danke

Antwort
von Kathyli88, 43

Die parkplätze dürfen genutzt werden 

Kommentar von martyyy1971 ,

und wenn er sein geh und fahrtrecht einklagt

Kommentar von Kathyli88 ,

Parkplätze werden ja nicht einfach so hingebaut. Man brauchte vorher ja eine baugrnehmigung von der stadtverwaltung/landratsamt/rathaus. 

Dieses wird zudem noch mit anderen eigentümern besprochen die eventuell dadurch eingeschränkt werden, wie in diesem fall. Er hat so wie ich es verstehe sein einverständnis dazu gegeben.

Wenn er sein einverständnis gegeben hat, die parkplätze nun gebaut werden, kann er es später auch nicht widerrufen.

Wenn er vorher nicht sein einverständnis gegeben hat, und dort ein fahrtrecht hat, können die parkplätze nicht genutzt werden.

Kommentar von Kathyli88 ,

Und meiner erfahrung nach, ist es immer das allerbeste dies selbst zu klären.gerade aus parkplatz atreitigkeiten werden die besten nachbarschaftsstreits. Ich hatte das selbst bereits mit meinem parkplatz. Ein bekannter von mir hat das selbe problem. Und das haus dass ich gerade erst gekauft hatte, hatte das selbe problem welches du jetzt hast. Habe auch einen bauern daneben und daneben sein bruder der der eigentümer meines jetzigen hauses war. Die haben sich komplett zerstritten.

Ich habe aber die parkplätze weggemacht und wo ganz anders wo es niemanden stört gebaut. Seitdem ein herz und eine seele super freundliche nachbarschaft.

Dumm ist es natürlich, weil er dem bau zugestimmt hat bevor es gebaut wurde, und nun passt es ihm nicht. Vielleicht kannst du mit ihm reden. Vor gericht würdest du wohl recht bekommen, du hast dir höchstwarscheinlich eine baugenehmigung geholt. Man will ja nicht immer streiten wenn man nachbarn ist. Wenn es sich zumindest vermeiden lässt.

Ansonsten wie schaut es denn rechts neben dem haus mit parkplätzen aus? Ich nehme mal an, dein haus ist das rechte und links ist die scheune. Wären die parkplätze an der seite eigentlich gut angebracht da stört sich keiner daran. Es wäre zwar nochmals arbeit die pflastersteine zu versetzen, aber das geht. Es wäre nochmal extraarbeit. Mein mann ist bauleiter und hat ebenfalls die pflastersteine vom alten parkplatz entfernt und an einer anderen stelle gesetzt

Kommentar von martyyy1971 ,

es sind insgesamt neun parkplätz auf dem grund das es sich um ein 6 Parteien haus handelt und es hat ja nur eine Baugenehmigung bekommen da für jede wohneinheit 1,5 parkplätze eingezeichnet (und unterzeichnet vom scheunen Besitzer) werden mutssen.

sonst hätte es keine Baugenehmigung gegeben ohne ausreichende parkplätze

da jetzt neun Personen ein Auto im haus haben werden diese Parkflächen benötigt.

darum nun diese fragen ob man diese parkplätze machen darf auch rechtlich sich gesehen.

die scheune kann man ja auch von der anderen seite befahren.

wie sehr kann er uns es verweigern dort zu parken.

Kommentar von Kathyli88 ,

Also in diesem punkto könnte es ein problem sein, wenn die baugenehmigung für 6 parkplätze vorgesehen waren und nun aus der gesamten fläche 9 parkplätze entstehen sollen.

Ich hatte bei meiner vorherigen eigentumswohnung ein ähnliches problem, die plätze wurden in den 60er jahren zugeteilt und zu den dazugehörigen wohnungen verkauft. Natürlich notariell festgehalten mit plänen. Im erdgeschoss dieses hauses sind allerdings 3 läden, die darauf klagten parkplätze zu entfernen, weil sie einen zugang zu ihren läden wollten. Die gesetze haben sich seit den 60ern natürlich verändert und sie hätten ein recht auf einfn zugang gehabt. Allerdings war es einfach nicht umsetzbar, alles war dicht bebaut und man hätte nirgendwo parkplätze machen können. Man versuchte auch die parkplätze zu verengen und umzulegen, sodass wenigstens 2 läden kleine wege zu den läden zustanden. 3 wege wäre aber nicht möglich gewesen. Die plätze wurden schon neu eingezeichnet und eingeteilt, letztendlich wurde es aber nicht genehmigt, da es baurichtlinien verstoßt bezüglich abständen. Es ging also nicht, es seidenn 3 eigdntümer hätten auf ihre parkplätze verzichtet, was ebenfalls nicht ging. Immerhin hatte jeder ein auto dass er für die arbeit brauchte, andere parkmöglichkeiten in der nähe gab es nicht und beim kauf oder meite bezahlte man auch schließlich für den dazugehörigen parkplatz. Dass dies für die ladenbetreiber nicht optimal für ihre kunden war, war klar, aber es gab sowieso mur 6 plätze und 3 läden. Eine ladenmieterin machte also aus ihrem parkplatz einen zugangsweg und führte dazu dass kunden sowieso ständig auf den plätzen der wohnungsbewohner standen. Teilweise wurde man verbal attackiert, wenn man abends nach der arbeit auf seinen parkplatz fuhr.

Es herrschte regelrechter krieg zwischen den wohnungsbesitzern und den mietern der läden. Kurz darauf waren reifen zerstochen, lange kratzer in den fahrzeugen der wohnungseigentümern und wohnungsmietern und dellen. Fahrräder wurden aus dem gemeinsamen kellerabteil zu dem auch ladenmieter zugang hatten gestohlen. Die gemeinschaftsmülltonne wurde komplett gefüllt und in den briefkästen aller bewohner fand man regelmäßig hundekot. Auch ich war einer dieser eigentümer und hatte vor dieser parkplatz angelegenheit keine probleme in diesem haus. Der kinderwagen von meinem baby wurde nachts mit kot und urin besudelt. Für die kosten kam niemand auf, denn es konnte nicht bewiesen werden wer nun dafür verantwortlich war. 

Auch beim auto nur eine teilkasko versucherung. Anzeige gegen unbekannt hilft kaum weiter. Mieter zogen aus und ich verkaufte nun auch meine wohnung. Schade, denn bis zum wechsel von ladenmietern gab es keinerlei probleme.

So manches mal bringt es leider nichts vor dem gesetz recht zu haben. Kann man sich untereinander einigen bevor ein streit entsteht ist das die beste lösung, aber nicht immer möglich.

Ich würde diesbezüglich am besten einen anwalt fragen, denn dieser sieht die baugenehmigung und wofür der scheunenbesitzer unterschrieben hat. So kann erstmal beurteilt werden, wer im recht ist. Danach kann man ein gespräch suchen, oder natürlich vor gericht gehen. Wie es dann zukünftig weitergeht ist eine andere frage, ich habe es trotz recht eben schon schlimm erlebt.

Nun hatte ich mir ein haus gekauft, und dort bestand ähnliches problem gerade wieder wegen parkplätzen. Bei mir war das grundstück zum glück so ausgerichtet, dass es völlig egal war, wo ich die parkplätze hinsetze. Mein mann setze also die pflastersteine die bereits vorhanden war an eine andere stelle. Seither ist der nachbar happy, und wir haben unsere ruhe. Hätten wir auf die bereits bestehenden und genehmigten plätze beharrt wäre es da schon wieder losgegangen. Nun ist das nachbarschaftsverhältnis sehr angenehm.

Bei dem haus meiner schwiegermutter besteht ein ähnliches problem, ihre garage ist sehr weit hinten gebaut und bei dem geraden weg davor hat der nachbar ein fahrtrecht. Stellt sie nur einmal das auto kurz davor ab um direkt an der türe einkäufe auszuladen, kommt der nachbar sofort schreiend heraus, sie wusste dies vor dem hauskauf leider auch nicht. Ich persönlich würde hierbei nichts sagen, weil was stören mich auch die 5 minuten in denen das auto dort steht und jemand auslädt, leider gibt es aber auch solche menschen, die wirklich ein fass aufmachen.

Wie du das ganze am besten löst, kann ich leider nicht sagen, das hängt individuell von den personen ab mit denen man zu tun hat. Manche leute können aggressiv in der durchsetzung ihrer meinung sein, auch wenn sie nicht im recht wären. Es kann natürlich auch jemand einsichtig sein und fortan ruhe geben.

Parkplätze scheinen ein beliebter streitpunkt in ganz deutschland zu sein, dabei wäre das bundesland egal, wie mir selbst schon aufgefallen ist, bedeutet die leute sind im bezug auf das thema überall recht sensibel.

Wenn du eine andere möglichkeit für parkplätze hast, ergreife diese lieber.

Antwort
von nurlinkehaende, 41

Die Frage ist sehr unverständlich formuliert.

Was ist mit den Plan?

Wie soll der Plan umgesetzt werden?

Wo liegt Dein Problem?

Kommentar von martyyy1971 ,

die rot markierten flächen(siehe bild) sind vom bebaungsplan eingezeichnetete parkplätze. da aber zu der scheune eine geh und fahrtrecht bresteht, sagt der Besitzer der scheune da darf niemand parken.Er hat damals aber den plan unterzeichnet wo sie eingezeichnet waren. Ohne dehn gefordetet Parkplätzen hätte nicht gebaut dürfen.

er kann auch die scheune auf der anderen seite befahren.

hat man dann das recht oder diemöglichkeit die parkplätze zu nützen.

danke

Kommentar von nurlinkehaende ,

Auf dem Bild sieht es so aus, als ob man auch auf einem anderen Weg zur Scheune kommen kann als über die Parkplätze.

Wie stellt sich der Besitzer der Scheune das mit den Parkplätzen, denen er selber schriftlich zugestimmt hat denn sonst vor?

Am Ende wird nur helfen, miteinander zu reden und eine gemeinsame Lösung zu finden. Sonst findet das Gericht eine Lösung, mti der am Ende keiner zufrieden ist.

Kommentar von martyyy1971 ,

der Besitzer untersagt direkt das parken. wie gut sehen die Chancen aus ihn dazu zu bringnen die scheune immer von der anderen seite zu befahren und die parkplätze zu nützen.

wie würde ein richter das sehen.

er hat ja den Bebauungsplan unterzeichnet.

hätte ja damals es schon bemängeln müssen oder

Kommentar von nurlinkehaende ,

Wie untersagt der Besitzer der Scheune das Parken denn?

Wie begründet er das, wenn er den Parkplätzen vorher schriftlich zugestimmt hat?

Wie ein Richter das sieht, erfährst Du wenn er entscheidet.

Kommentar von martyyy1971 ,

er begründet so das es frei zu halten ist, da er immer die Möglichkeit haben muss in die scheune rein und raus zu kommen.

Kommentar von nurlinkehaende ,

Wenn es keinen anderen Weg gibt, dann wird es lustig.

Wenn es einen anderen Weg gibt, viel Spaß mit dem Dickkopf.

Kommentar von martyyy1971 ,

doch er hat eignes Grundstück zu der anderen seiter der scheune wo man ja auch in die scheune eine zufahrt hat.

Kommentar von nurlinkehaende ,

Was soll ich jetzt noch schreiben?

Wenn er keine Einsicht zeigt, und Du die Parkplätze nicht nutzen kannst, wird es der Richter klären müssen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten