Frage von Dino611, 28

Auf Dauer im eisenwerk arbeiten schlecht wo es rau und wo man dreckig wird?

Hallo,

Hab ein Angebot in einer Industrie zu arbeiten die Motoren und Zylinderkopfdichtung herstellen und ich als Helfer am Band helfe kleine Teile zusammen zu bauen aber das Umfeld ist halt rau und man wird schnell dreckig aber dafür ist der Lohn etwas viel wie zB anfangs 10.51 plus branchenzuschläge nachtzuschläge und 6 Monate später 12 Euro plus die ganzen Zuschläge noch über einer zeitarbeit ??? Was meint ihr hält man das Aus in einer Industrie wo es rau ist und wo man dreckig wird richtig oder gewöhnt man sich daran ??

Antwort
von Marviin7, 25

Solange du keine giftigen/schädlichen Stoffe einatmest oder damit in Berührung kommst, sollte alles in Ordnung sein, findest du nicht?

LG

Kommentar von Dino611 ,

Also das ist keine Chemie oder Pharma produktions hier wird nur Metall herstellt und draus Motor Teile gemacht und Zylinderkopfdichtung??

Antwort
von JustNature, 19

Grundsätzlich gilt das Prinzip: Hauptsache man hat erst mal eine Stelle, das ist besser als aus der Arbeitslosigkeit agieren zu müssen.

In großen Betrieben gibt es fast immer die Möglichkeit, sich mittelfristig zu verbessern, z.B. zu einer attraktiveren Tätigkeit zu wechseln, aufzusteigen.

Kommentar von Dino611 ,

Hallo ja das stimmt aber es gibt Arbeitsstellen wo man nur als Helfer anfängt in großen Industrien wo mit Metall gearbeitet wird also viel Schweiß Arbeit oder mit Feuer um Metall zu herstellen und dann die Helfer sich verletzen auch Doof??

Kommentar von JustNature ,

Es ist die Pflicht jedes Arbeitgebers, unfallsichere Arbeitsplätze anzubieten.

Und selbstverständlich kann/soll man schon bei Einstellung nach "Weiterentwicklungsmöglichkeiten" im Betrieb fragen. Das macht auch einen guten Eindruck.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten