Auf Beerdigung von sehr fernem Bekanntem gehen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Wenn du ihn nur vom Aussehen her kanntest u. persönlich nichts mit ihm zu tun hattest, besteht kein Grund hin zu gehen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du nicht eingeladen bist und dich nicht persönlich verbunden fühlst nein. Auch nicht wenn jeder der kommen will eingeladen ist, also eigentlich macht man das nicht. Das ist aber deine Sache. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi iPhone7plus ,

so blöd wie es klingt : es ist vielleicht eine Art Training, bevor oder wenn es irgendwann einmal wirkliche Familienangehörige trifft.

Meine letzte Beerdigung hatte ich vor locker 30 jahren oder mehr, als meine Oma starb. Als Kind durfte ich da ungehemmt heulen und hatte auch jede Menge Trost und Zuspruch von anderen Bewohnern aus dem Dorf.

Aber ich gebe offen zu : trifft es irgendwann demnächst meine Mutter, habe ich absolut keinen blassen, was ich machen soll. Angefangen von der Etikette (also ganz in Schwarz) bis hin zu dem ganzen organisatorischen.

kurz : keine Ahnung, ob es angebracht ist, unangebracht ist es auf keine Fälle.Gerade, wenn da ein paar Mitschüler diese Last auf sich nehmen, würde ich die Grübelei lassen und einfach mit dabei sein. So ein klein bissl Gedenken erinnert uns an unsere eigene Vergänglichkeit.

Unangebracht wird es jedenfalls mit Sicherheit nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Ist nicht angebracht. Man geht doch nicht zu Beerdigungen von fremden Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist in keiner Weise verpflichtet, zur Beerdigung von jemandem zu gehen, mit dem du wenig Kontakt gehabt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Meine Meinung dazu:

Wenn dich nichts mit ihm verbindet und du keinerlei persönlichen Bezug zu ihm hattest, würde ich an deiner Stelle nicht hingehen...

An einer Beerdigung nehme ich teil, weil ich dem Verstorbenen gegenüber eine Wertschätzung zum Ausdruck bringen möchte, alles andere wäre nur geheuchelt (was ich dir hier keinesfalls unterstellen möchte) !

Lass dein Inneres entscheiden - kein Verstorbener würde wollen, dass ihn Menschen nur aus Pflichtgefühl oder Anstand auf seinem letzten Weg begleiten, ohne in irgendeiner Beziehung zu ihm gestanden zu haben...

Ich finde es übrigens hochanständig von dir, dass du überhaupt darüber nachdenkst...:)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das liegt alleine in deinem Entscheidungsbereich.

Da Beerdigungen immer etwas unangenehmes sind, wäge ich selbst ab, wie nahe mir der Tote stand.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das muss wohl jeder selber wissen.... Nicht dass Du nachher ein schlechtes Gewissen hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?