Audi a6 4g getriebe systemstörung?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dein Getriebe ist demnach in den Notlauf gegangen.

Wenn nur der 5. und 3. Gang geht und kein Rückwärts mehr möglich ist tippe ich das ein Ventil in der Mechatronik (Regeleinheit im Getriebe) sich nicht mehr öffnet/schließt.

In der Mechatronik sind mehrere Ventile. Nicht jedes Ventil wird für jeden Gang benötigt, daher kannst du eigentlich immer fahren, es gehen dann nur ein paar Gänge nicht. Dies kann relativ günstig behoben werden. (die Ventile siehst du hier: https://www.facebook.com/TuningCenterHegau/photos/pcb.1134935989856191/1134935876522869/?type=3)

Wenn man eine Spühlung gemacht wurde kann es jedoch sein, dass sich die Lamellen gelöst haben. Das ist dann nicht günstig zu beheben. Die Lamellen sind aus einer art Papier welche auf die Kupplungen/Bremsen im Getriebe geklebt sind. Das Getriebe wird mit einem Reinigungsmittel gespühlt und dieses löst natürlich die den Kleber an. Deswegen empfielt kein Getriebehersteller Spühlungen. Zumal bei den Spühlungen ein nicht freigegebens Öl verwendet wird. Aktuell hat kein Öl Hersteller eine Freigabe von ZF, da steht auf den Packungen nur "nach Freigabe" aber das hat nichts zu sagen - das ist wie ein china Iphone Ladekabel, das ist auch nach Herstellervorgaben gebaut aber kann dir trotzdem den Tisch an kokeln.

Deine Garantie wird dir wahrscheinlich nicht viel bringen. Bei 160.000km hätte dein Getriebe schon vor 40.000km einen Service gebraucht. Unter Service versteht man Öl- und Filterwechsel - keine Spühlung. Man kann es versuchen, aber wenn die nach einem Nachweis über den Service fragen dann war es das.

Audi und BMW machen keinen Getriebeservice, da das Getriebe lebenslang Wartungsfrei ist. Ein Autoleben endet bei 100.000km oder 7 Jahren. Somit kein Spezialequipment und keine Mitarbeiterschulungen. Das klingt blöd aber wenn man sich das hochrechnet was es kosten würde im weltweiten Service Netz in jede Werkstatt Spezialequipment zu legen und 2-3 Leute pro Jahr schulen sind das einige Euro die da zusammen kommen. Zudem kommt noch das nach 7 Jahren oder 100.000km eh nicht mehr der Erstbesitzer das Auto hat und der neue bestimmt nicht zu Audi zum Service geht.

In jedem Landkreis gibt es einen ZF Partner (ZF Protech). ZF ist der Hersteller deines Getriebes. Aufgrund der Einstellung von den Autoherstellern ist ZF auf die Werkstätten zugegangen und hat sich in jedem Landkreis eine kompetente Werkstatt heraus gesucht. Die jungs sind geschult, haben direkten Kontakt zu ZF und machen mehr als das komplette Getriebe Austauschen.

Also am Montag gleich einen Termin bei dem ZF Partner aus machen und die jungs schauen lassen. Etwas anderes bleibt dir eh nicht übrig.

Bei Audi werden sie dir nur das komplette Getriene tauschen, wenn du 60% zahlen musst kann das gleich mal 4.000€ heißen ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von osiman
02.07.2016, 18:11

Also das Auto ist komplett ceckhedt geführt immer bei audi.

Bei 120000 wurde glaube ich getriebe Öl etc gewechselt.

Alle Services wurden pünktlich gemacht 

0

Was möchtest Du wissen?