Frage von TheBigGuy, 109

Audi A4 Avant oder A6 Avant?

Ich überlege mir eines der genannten Modelle des Baujahres 2012-13 zu kaufen. Ich hab jetzt mehrere mit nahezu gleicher Ausstattung, dem selben 2.0 TDI mit 177PS und wie gesagt in der Kombivariante angesehen.

Für mich sind Navi, SHZ, Leder/Teilleder/Alcantara (gerne auch in Kombination), Xenon/LED, unter 70k km, Tempomat, Einparkhilfe hinten (im Idealfall auch vorne, evtl. sogar Rückfahrkamera) und ein generell guter Zustand des Autos im Bezug auf Verschleissteile und Ausstattung wichtig.

Mein Budget wäre bis 25k€. Dabei darf ein A6 selbstverständlich teurer sein als ein A4 (A4 ideal bis 22k€)

Was meint ihr? Wo kriege ich eher die bessere Ausstattung? Wie ist es mit der Qualität, gibt es da Unterschiede, oder sind beide von der Verarbeitung und dem Material her gleichwertig? Ist der A6 mit dem 2.0TDI 177PS untermotorisiert? Wie ist es mit den laufenden Kosten? Nehmen sich A4 und A6 bei Versicherung, Steuer und Reparatur viel? Wie ist mit der Automatik, gibt es diesen Motor auch mit S-Tronic oder nur mit Multitronic?

Mir persönlich ist es egal ob ich A4 oder A6 fahre, auf der einen Seite wäre mir der A6 tortz Luxusaufschlag und wegen Platzaufschlag wert, auf der anderen Seite freue ich mich wenn ich für das Auto nur 20k statt 25k ausgeben muss.

Ich habe noch Zeit bis ich mir das Auto kaufen möchte, mein Polo (6N2, BJ 2000, 1.4 Benziner 75 PS :D ) hat noch 1 1/2 Jahre TÜV, die nächsten Reparaturen werden aber wahrscheinlich etwas umfangreicher (springt unzuverlässig an, braucht manchmal ein paar Minuten, usw.). Ich bin mir auch nicht sicher ob er in der Zwischenzeit völlig verreckt, weswegen ich mich jetzt schon informieren will. Vielleicht finde ich ja ein Schnäppchen...

Danke für jede Antwort und das ihr euch die Zeit für mein Luxusproblem nehmt ;)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Apfel45, 65

Den Audi A4, auch 2.0 TDI, in Deiner Baujahrsreihe, hatte ich mal als Mietwagen gehabt. Leistungsmäßig war man damit schon recht zügig unterwegs - sah auch schon sehr knackig aus. Ladungsmäßig passte in dem A4 auch schon überraschenderweiße viel rein, wenn man die Rückbank umklappe! Hat mich schon überrascht....

Wenn ich aber jetzt abwägen müsste, ob A4 oder A6? Dann ist bei mir ganz klar der A6 im Rennen und belegt den ersten Platz. Der A6 ist einfach eine ganz andere Klasse, als der A4. Du bekommst im A6 auch etwas mehr rein und im Innenraum merkst Du auch schon, dass Du in einer ganz anderen Klasse sitzt. Von Außen sieht der A6 auch richtig schick aus. Elegant und Sportlichkeit mischt sich da schon sehr gut zusammen. Untermotorisiert bist Du dann mit Deinen Wunschmotor im A6 nicht unterwegs....Aber Du bist nun auch nicht gerade super sportlich unterwegs. Wenn Du sportlicher unterwegs sein möchtest, dann solltest Du schon den 3.0 TDI holen. Der zieht dann schon etwas mehr. Aber wenn wir ehrlich sind: Brauchst Du die Leistung ? Bist Du überwiegend auf der Autobahn unterwegs? Wenn Du überwiegend Autobahnfahrer bist, dann würde ich schon zu den 3.0 TDI greifen... Es fährt sich dann einfach entspannter und ruhiger auf der Autobahn. Mit dem 2.0 TDI bist Du auch super unterwegs und das reicht meiner Meinung nach alle Male....Denn wirklich kannst Du heute auch nicht mehr auf der Autobahn lange auf dem Gas bleiben....Tempolimit, viel Verkehrsdichte usw....Der Aufpreis für den 3.0 TDI wäre es mir nur wert, wenn ich fast ausschließlich Autobahn fahre. Ansonsten ist der 2.0 TDI für den Alltag meiner Meinung nach absolut ausreichend. Bist Du den 2.0 TDI im A6 mal Probe gefahren? Wenn nicht, dann mach das mal und dann kannst Du Dir ein Bild machen, ob es ausreichend für Dich wäre.

Unterhaltsmäßig bist Du bei A4 vs. A6 auch etwas teurer dran. Denke ich mal... Ich kenne die Unterhaltskosten vom A4 zu A6 nicht wirklich, weil das ja auch alles individuell ist...Versicherung usw. usw. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass der A6 teurer ist. Ist ja auch klar - ist halt eine Klasse höher.

PS: Beim Kauf ist meiner Meinung nach das MMI-Plus meiner Meinung nach ein Muss!

LG

Kommentar von TheBigGuy ,

Danke für die Antwort! 

Beim MMI Plus muss ich dir Recht geben, leider haben das bis 25k€ wenige drin, und wenn doch, dann haben sie Stoffsitze, und das ist wiederum ein No-Go bei allem was über 15k€ geht. Es sieht generell viel edler aus, wenn das Display elegant ein und ausfährt, wie wenn es dauerhaft da ist.

Vielleicht hab ich ja das Glück, und es findet sich so einer, immerhin verlieren die ja auch immer mehr an Wert, habe ja bis mitte 2017 Zeit.

Ich bin eigentlich recht wenig auf der Autobahn unterwegs, in den meisten Fällen ist das eher ein Umweg für mich. Bis zur Arbeit habe ich nur ca. 20-30km.

Habe mal bei meiner Versicherung durchgerechnet auf was ich kommen würde bei Vollkasko habe gesehen, das es für mich in Ordnung ist.

Ich vermute auch das mir der 2.0er sportlich genug ist, schließlich fahre ich einen Benziner mit 600ccm 102PS weniger (bei ca. 700kg weniger...). Ein bekannter hat einen Opel Astra ST mit 150PS, der kommt auch auf seine 200km/h und das nicht gerade langsam.

_____________________________________________________

Aber zurück zu meiner Frage, stimmt es, das es den 2.0TDI beim A6 und A4 ohne quattro nur mit multitronic als Automatik gibt? Ich habe von Menschen, welche diese langfristig hatten, nicht viel gutes gehört.

Kommentar von Apfel45 ,

Hallo,


gerne, gerne!

Das stimmt, bei der Preisklasse bzw. Fahrzeuggruppen, sollten schon Ledersitze und ein gutes Navi drin sein. Bis 2017 dürften die Preise sicherlich noch etwas fallen.

Na, wenn Du weniger auf der Autobahn unterwegs bist, dann bist Du doch mit dem 2.0 TDI sehr gut bedient! :-) Meiner Meinung nach.

Na, wenn Du von 102 PS auf den A6 umsteigst, dann reicht der 2.0 TDI auch schon erst Recht aus. Ist vollkommen in Ordnung und Du wirst den Unterschied schon sehr spüren!

Ob es den Quattro nur in Verbindung mit Multitronic gibt weiß ich nicht. Von Multritronic habe ich auch hier oder da mal was nicht so Tolles gehört....Wobei das auch schon etwas her war. Wie sich die Multitronic aber heute verhält, bei diesen Baujahren, weiß ich leider nicht. Aber ich denke, dass es nicht so "schlimm" ist, wie man immer sagt. Du musst halt bedenken, dass Leute nur Schlechtes im Internet posten oder hinterhersagen. Niemand würde im Internet schreiben : "Bei mir ist alles so super und ich bin so glücklich!", das macht ja meistens fast keiner. Die Leute sagen ja ihre Probleme, um Hilfe und Rat zu bekommen. Das ist wie bei Bewertungen, Leute die eine schlechte Bewertung schreiben, wollen etwas ausdrücken...Vielleicht Enttäuschung, Wut oder Hass. Gute Erfahrungen teilen wenige Leute, weil sie dafür selten Zeit haben oder sich daran gewöhnt haben und es für die dann keine Rolle spielt es weiterzuteilen. Bei den ganzen Audis auf der Straße weiß ich auch nicht, ob sich da Audi viele Fehler bei der Multitronic erlauben dürfte....Aber ich weiß es nicht. Ich weiß es leider echt nicht, ich würde mich an Deiner Stelle mal in verschiedenen Audi oder auch Auto-Foren erkundigen und dort mal nachfragen, was da so die Schwachstellen sind.

Mit dem Thema bin ich leider etwas überfordert und möchte nicht vorurteilen.

PS: Alternativ zum A6 gibt es auch den 5er BMW oder ggf. auch den 5er GT - sowie die E-Klasse, die aber eher nicht so sehr sportlich abgezielt ist (außer als Coupe oder mit AMG-Paket).

Alternativ zum A4, den 3er GT, 4er, C-Klasse,

LG

Kommentar von Apfel45 ,

Vielen Dank für die Auszeichnung und viel Erfolg und Spaß mit dem neuen Wagen!

LG

Antwort
von nurlinkehaende, 69

Der 6er ist die bessere Wahl. Mehr Platz. Nachteil: Die Parkplätze in Städten werden weniger, die Karre ist knappe 4,90 Meter lang.

Kosten mit einer 2,5 TDI Maschine bei ca 40-50 Cent Unterhaltskosten auf einige zehntausend km und mehrere Jahre.

Meiner persönliche Empfehlung sind sechs Zylinder für die mitgeschleppte Tonnage, bei der Automatik hat die Multitronic für mich die Nase vorn.

Kommentar von TheBigGuy ,

Aus steuerlichen Gründen möchte ich eigentlich eher den 2.0 TDI.

Weißt du ob sich das viel nimmt und ob die 30PS mehr die Versicherung stark beeinflussen. Es sei gesagt, ich bin noch keine 25, auch nicht in 1 1/2 Jahren.

Platzmäßig wäre mir dieses Opfer recht, ich Leide unter dem Dreitürer genauso, wie die Person, die Hinter mir sitzen muss.

Ich muss alle 1-2 Wochen 6-12 Getränkekisten wegbringen/kaufen, da ist mir jeder Zentimeter recht.

Außerdem gefällt mir das Interieur des A6 besser :)

Kommentar von nurlinkehaende ,

Das mit der Steuer kann ich verstehen, meine Angaben zum Unterhalt waren aber schon für sechs Zylinder, wenn auch für ein Baujahr so um 2005.

Die Versicherung musst Du selber gucken, es gibt keine pauschalen Aussagen mehr über die Beitragshöhe seitdem jeder Versicherer rechnet wie er will.

Ist halt was anderes und ich fahre seit Jahrzehtnen mehr als 4 Zylinder, ist einfach bequemer weil die weniger Drehzahl brauchen bevor Kraft da ist.

Kommentar von nurlinkehaende ,

Nochwas. Die Lademeister sind weder der A4 noch der A6. Der 6er hat zwar locker mehr Ladefläche, die ist aber bei beiden bis heute nicht eben, wenn man die Sitzlehnen umklappt.

Wenn Du wirklich was wegpacken musst, gibt es andere Autos in dem Segment.

Kommentar von TheBigGuy ,

Ich suche auch keinen absoluten Lademeister, sondern einen sportlichen Kombi. Wöllte ich ein Raumwunder würde ich einen Skoda Octavia Combi kaufen :D

Ich bin einfach von der Marke Audi fasziniert, in dein meisten Fällen ist die Designsprache genau mein Geschmack.

Kommentar von nurlinkehaende ,

Raumwunder sind die Oktavia auch nicht wirklich, der Superb ist mit einem A6 eher vergleichbar.

Lademeister bleiben die Schwaben in der Klasse mit gut 1,8 Kubikmeter und topfebener Ladefläche.

Kommentar von TheBigGuy ,

Meistens sind es 6-8 Wasserkästen, da mein Polo sogar 6 packt, gehe ich davon aus, das auch der A6 das schafft.

Kommentar von nurlinkehaende ,

Die schafft er. Zumindest die alten Wasserkästen mit 12x0,7 im Glas. Da gibt es neue 12x0,7 Glas mit einem Tragegriff, aber so viel mehr Platz fressen die jetzt auch nicht.

Antwort
von SRT57, 47

Hallo, war vor paar Wochen beim Audi Händler gewesen und bin einen A6 C7 mit 2 0TDI gefahren.. gefiel mir nicht wirklich (aktuelles Fahrzeug ein 530d). Verarbeitung von Audi ist top, jedoch merke ich, dass der 4 Zylinder etwas erschöpfend läuft. Beim Besuch beim BMW Händler und der Probefahrt mit einem 530d F10 merkte ich aofort, dass ich wieder 6 Zylinder brauche. Laufruhe perfekt, Kraft auch vei niedrigen Drehzahlen.. empfehle dir dann einen 3.0TDI. Die paar hundert Euro Steuern, es lohnt sich. Außerdem Diesel nur, wenn du mind. 25-30tkm im Jahr fährst.. sonst kann ich dir versprechen, dass hohe Kosten auf dich zukommen werden. Diesel+Kurzstrecke=Nicht gut.. Wenn du aber viel fährst, lohnt sich der Diesel schon; nur 6 Zylinder wären eben optimal.

Kommentar von TheBigGuy ,

Ab wann kann man bei einem Diesel von Kurzstrecke reden? Bin ca. 20-30km zur Arbeit unterwegs und wenn ich einkaufen will sind es ca. 10-15km. Wenn ich jemanden Besuche und mit dem Auto fahren muss sind es so um die 10 Minuten Fahrzeit. 

Ich wohne auf dem Land, bin also viel auf Land- und Bundesstraßen unterwegs... Autobahn bin ich vielleicht 8mal im Jahr und das wäre schon extrem viel... 

Kommentar von nurlinkehaende ,

Die 15 km reichen dem Diesel, zumindest war es bei mir so. Fahrzeit sollte aber min bei 12-15 Min liegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community