Audi 100 verschlissenes Ausrücklager (paar Fragen)?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

besorge dir die FGST Nr oder wenigstens Baujahr,
Motortyp/Getriebebestückung. Gehe damit zu Audi und lass dir die Ersatzteilkosten und denn Arbeitsaufwand kalkulieren (festgelegte Teilepreise und Arbeitswerte).
Man muss ja dann nicht Audi beauftragen sondern sucht sich eine Werkstatt die auf alte VAG FIT ist (also nicht unbedingt 1-2-3 oder ATU). 

Es gibt einige Werkstattportale und Myhammer sowie Blauarbeit wo man derartige Reperaturen ausschreiben kann.

Bei Frontrieblern zieht man in der Praxis meist das Getriebe vom Motor das geht schneller als den Motor vom Getriebe zu trennen. Bei 43 und 44 mit 4 Zylinder ging dass in 2 Stunden, wenn alles flutschte war die Kupplung in etwas über 1er Stunde erneuert.

Wenn dass ARL defekt ist wird man mindestens noch Druckplatte und Mitnehmerscheibe erneuern müssen evtl. noch Schwungscheibe, Ausrückgabel, Geber- und Nehmerzylinder oder Seilzug. Es gibt da auch evtl. noch Problemstellungen bei der Pedalerie oder dem Führungsrohr auf der Getriebe-Eingangswelle und beim Schaltgestänge.

Was auch vorkommt ist das im Zuge der Arbeiten verschlissene Motorlagergummis und gerissene Krümmer instandgesetzt werden müssen Speziel bei 5Zyl sind das "übliche" Verschleissteile. Auchist dann Zeit die Antriebswellen "durchzuarbeiten". Bei Turbos gibt es noch oft weitere Sorgenpunkte wie die porösen Luftstutzenverbinder und Benzinschläuche und die defekten Kühlluftführungen bzw Gebläse der Einspritzleiste

Wenn das ARL defekt ist dann verschleisst die Getriebsynchronisation aber man kann auch ohne Kupplung schalten, man braucht die nur zum anfahren. Problem ist nur wenige Autofahrer beherrschen das. Ein Ölwechsel mit Ölanalyse gibt da erste Anhaltspunkte und das kann man ja weit vor der Reperatur machen so das man Zeit hat ein Gebrauchteil oder ein überholtes zu organsieren. Zudem kann man ja beim Probefahren abklären welcher ARL-Defekt vorliegt und wie gut sich das Getriebe noch schalten lässt. Dazu braucht man aber einen Laden mit einem "Altmeister" der noch weiss wie sich die Autos im Neuzustand anfühlten und wie sich der Verschleiss "entwickelt". Aktuelle Mechatroniker können das nicht unbedingt und ich kenne Fälle wo man nur das Kupplungseil im Zuge einer Wartung korrekt ein/nachstellen musste bzw einfach nur erneuern aber mangels generelem Wissen von "Vorkriegstechnik" (Golfkrieg, Kosvokrieg) ohne OBD dann das Getriebe erneuert wurde.

Wo wir dabei sind bei fühen Typ 43 Turbos hat es
gelegentlich die Schottwanddurchführung am Seilzuglager "durchgerissen" dann hat man in Folge eben ARL Probleme. Da besorgt man sich eine Blechronde die man dort als Verstärkung platziert dann aufklebt, festnietet, anschraubt oder festschweisst.
Und ein weiterer Sonderfall sind Turbos/Quattros mit Hilfskraftunterstützter Kupplung wo man die Stickstoffblase erneuern muss (Umbau auf Citroen Befüllungsmethode so lange die Membrane noch ohne Defekt ist). Diese Version ist aber selten (gabs wohl nur bei Audi 5000 Turbo, bei Personenschutzausführungen und 20V/Sportquattro)

Hydraulische Kupplungen brauchen regelmässige Wartung wo man spätestens alle 4-6 Jahre die Bremsflüssigkeit im Kupplungskreis erneuert. Der Wartungspunkt wird aber oft "vergessen" und dann verrostet der Nehmerzylinder. In Folge trennt das ARL bzw die Kupplung nicht korrekt. Bei einem derartigen Problemen kann man auch davon ausgehen dass die Bremse nicht korrekt gewartet und wurde und man die Bremszangen aufarbeiten/erneuern "darf".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

kommt drauf an, wenn das ausrücklager schon länger kaputt ist und die damit noch ne ganze weile gefahren sind, dann kann das getriebe einen weg haben.

was die kosten angeht ( internet schauen oder bei mehrere werkstätten nachfragen )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jokinew
04.01.2016, 20:16

Er soll noch ganz normal schalten, man merke nichts! Danke

0

Was möchtest Du wissen?