Frage von UnwissenderSam, 149

Auch wenn noch zeit ist. Welche Partei würdet ihr wählen?

Umfrage ist nur aus eigenem Interesse

Antwort
von TanjaStauch, 43
Keine davon

Hmpf...

Im Moment ist das ganz extrem schwierig.

Nach Pluspunkten sortiert, komme ich auf gar nichts. Im Prinzip ist es also eher die Frage nach dem kleinsten Übel... (Quasi: Magst du lieber Pest oder Cholera haben?)

Ich war lange Mitglied der SPD. Ich bin ausgetreten, weil ich Sozial-Demokratin bin, die SPD aber spätestens seit Schröder aber nicht mehr viel mit Sozial-Demokratie am Hut hat. Mit Willy Brandt konnte ich mich politisch recht gut identifizieren.

Dann wurde ich Grüne. Ich stieg ein paar Jahre später wieder aus, weil ich dort überwiegend mit Gut-Verdienern am Tisch saß, die nicht wirklich verstehen konnten, dass Menschen mit geringen Einkommen andere Sorgen haben könnten.

Dann Piratin. Die Idee mit dem "bedingungslosen Grundeinkommen" finde ich mittlerweile - nach sehr viel Nachdenken und Abwägen aller möglichen Vor- und Nachteile - eine sehr gute Idee, die sehr vielen Menschen - vor allem auch Kindern - sehr viel nützen würde. Aber nachdem die ihre ersten Erfolge (= Landtagsmandate) hatten, sammelten sich dort Massen von Möchtegern-KarrieristInnen, die Angst davor hatten, klare politische Aussagen könnten potentielle Wählerinnen abschrecken. Also wurde das Programm soweit verwässert, dass man damit niemandem auf die Füße treten würde. Sprich: Auf ein paare leere Phrasen herunter gefahren.

Die CSU würde ich nie wählen, weil ich kein Bier trinke und keine Blasmusik mag. Und unter 2 Promille sind ihre Stammtisch-Parolen zu leicht als völlig hohl zu erkennen. Und da ich seit ewig in Bayern lebe und ihre Politik unmittelbar am eigenen Leib erfahre, weiß ich, dass die besseren Teile in ihrem Programm reine Heuchelei sind. Der Rest ist offen blöd oder schlimmeres. Im nächsten Wahlkampf kommen die bestimmt noch mit der Forderung nach einer Gehsteig-Maut für Fußgängerinnen, falls das irgendwo jemand im Bierzelt laut genug gröhlt.

Die CDU hat heute etwa soviel Profil, wie die heutige SPD. Also gar keins. Abgesehen von dieser Frau ("Orakel" oder wie sie heißt), die da ständig mit gefalteten Händen herumsitzt und möglichst nette und nichtssagende Worte von sich gibt. Alle anderen Köpfe hat sie dort recht schnell und sehr erfolgreich abgesägt, damit sie auch in tausend Jahren noch Kanzlerin sein kann.

Die FDP will Liberalismus. Freiheit für alle. Eigentlich toll. Vorausgesetzt, man hat auch genug Freiheit von materiellen Sorgen. Menschen mit Einkommen unter 100.000 Euro im Jahr sind für diese Partei (leider) nur "VersagerInnen". Jeder soll sich "frei entfalten dürfen", sofern er (oder seine Eltern) dafür bezahlen können. Hildegard Hamm-Brücher ist eine beeindruckende Frau und war mal ein großes Argument für die FDP. Sie trat dort aber 2002 aus guten Gründen aus.

Die Freien Wähler fehlen in deiner Liste. Okay... Armin Grein und einige andere "Väter" dieser Gruppierung kenne oder kannte ich persönlich. Aber die waren im Prinzip immer nur "pragmatisch". Nicht unbedingt schlecht für Kommunal-Politik. Aber das funktioniert eigentlich nur, solange man sich nicht wirklich auf eine klare Richtung einigen muss. Im Bayerischen Landtag wirken sie recht überfordert.  

Die AFD wäre sicher eine Alternative, falls du dich nach den 30er und 40er Jahren zurücksehnst. Keine gute Alternative für Minderheiten allerdings. Also für Ausländer, für Juden, Moslems, Christen oder Atheisten, für Schwule, Lesben, oder Transgender-Menschen, für Frauen, die nicht Hausfrau sein wollen, für Männer, die nicht Soldat werden wollen, für arbeitslose oder arbeitende Menschen, für Menschen, die Pluralismus oder Demokratie schätzen. Oder für Menschen mit körperlichen Behinderungen. Bei geistigen Behinderungen sind sie allerdings deutlich liberaler: Du kannst damit bei der AFD durchaus Karriere machen. Ohne wird es dort schon schwieriger.

Die Linkspartei scheint in deiner Liste auch zu fehlen. Zumindest Gysi war ein sehr fähiger Kopf, der sehr konstruktive Anträge im Deutschen Bundestag eingebracht hat. Natürlich wurden alle pauschal abgelehnt, weil sie ja von den Linken kamen. Einige wurden später von anderen Parteien wieder rausgekramt und erneut eingebracht, weil sie (die Anträge) ja einfach nur vernünftig waren.

Aber im Moment wäre ich auch fast schon für eine vorzeitige Auflösung des Deutschen Bundestages in konzentrierter Schwefelsäure.

Kleinparteien zu wählen, bringt auch nichts. Da sie an der 5%-Hürde scheitern werden, wirkt deine Zweitstimme gar nicht. (Die Erststimme ist für den Bundestag parteipolitisch ohnehin recht irrelevant). 

Genau wie gar nicht wählen gehen.

Und jo: Mit diesen beiden Strategien kannst du "Protest" ausdrücken. Also Mami Merkel sagen: Eigentlich hätte ich gerne, dass sich was ändert. Aber ich bin mir da selbst nicht so sicher, sonst hätte ich ja was effektiveres getan.

Und Merkel wird deine Ignoranz einfach großzügig ignorieren, tun als wäre nichts gewesen und weiter ihre Hände falten.

Es gab Zeiten, in denen ich mich auf Wahlen gefreut habe und echt geglaubt habe, es könnte sich was zum Besseren ändern.

Mittlerweile.... hmpf...  

Ich gehe wählen, weil ich sonst denen die Macht gebe, die wenig bis gar nicht nachdenken.

Ich wähle keine chancenlose Kleinstpartei.

Ich werde das nächste Mal voraussichtlich wieder die Linkspartei wählen. Als einzige Person in meinem Dorf. Nicht mehr aus Überzeugung - die machen auch viel Müll - aber es scheint mir die einzige Alternative zu sein, die mir mein Gewissen noch zulässt. Viele wirklich gute Lösungen haben die auch nicht, aber in vielen entscheidenden Fragen  haben die zumindest Meinungen, die vom üblichen Stammtisch-Gedöns abweicht.

Meine Hoffnung ist, dass eine starke Linke dem Rest etwas in die Suppe spucken und sie zum Nachdenken zwingen kann. Aber eine absolute Mehrheit der Linken fände ich - zumindest ohne Gysi - auch nicht wirklich erstrebenswert. Dürfte aber auch so schnell nicht kommen...

Letztlich kann ich - trotz sehr viele Worte - keine Empfehlung abgeben.

Außer vielleicht der: Gehe mal zu den örtlichen Treffen aller Gruppen, die es bei euch gibt. Rede mit ihnen. Ganz einfach von Mensch zu Mensch. Lass dir dazu Zeit.

Wenn du alle durch hast, überlege dir, wo du dich am wohlsten gefühlt hast. Oder wenigstens am wenigsten unwohl.

Liebe Grüße,

Tanja

Kommentar von VladimirMakarow ,

Tja zu Gysi kann man nur sagen,,  wen interessiert denn schon das was die,,  bösen Kommunisten " sagen 

Oder zumindest laut den Reaktionen die bei seinen reden hoch kamen.....

Aber mit copy right hats der Bundestag iwie ja net so 

Bsp als der,, böse Putin " sagte es müsse eine wirtschaftliche Union von Lissabon bis Wladiwostok Geben,  lehnten alle ab 

Kurz darauf bringt Mutti den Vorschlag und alles bricht in Jubel aus 

Tjaja Frau Merkel,  copy right und so ;)

Kommentar von adianthum ,

Aber im Moment wäre ich auch fast schon für eine vorzeitige Auflösung des Deutschen Bundestages in konzentrierter Schwefelsäure.

Ich liebe Polemik!

Antwort
von zahlenguide, 89
Keine davon

Ich wähle nur kleine Parteien - die Partei der Vernunft oder die Tierschutzpartei wären für mich derzeit die Parteien die ich wählen würde - ich glaube daran, dass viele kleine spezialisierte Parteien viel abhängiger von Wählerstimmen wären und somit eher Ihre Programme durchsetzen würden, als die großen Parteien. Wenn es also mehrere kleine Parteien gäbe, die über mehrere Wahlen die fünf Prozent Hürde schaffen würden, wäre das sicherlich gut für die Demokratie - die Partei der Vernunft tritt u.a. für mehr Volksbefragungen, weniger Bürokratie, viele kleine Währungen gegen große Blasen usw. ein...

Kommentar von UnwissenderSam ,

Lieber mehr Tierschutz statt auf die Zukunft der Menschen zu schauen. Meine rede dikka

Kommentar von Stkuber ,

Hast du Beispiele für deine Parteien?

Bis auf freie Wähler, Die Partei, und mittlerweile FDP, sind mir keine kleinen Parteien geläufig, die die 5%-Hürde schaffen könnten

Kommentar von zahlenguide ,

das ist mir nicht wichtig, denn wenn eine kleine partei wie die tierschutzpartei oder die partei der vernunft auch nur 1,3 prozent bekommt, ist sie in den medien präsenter - umso bekannter solche parteien werden, umso mehr leute ziehen bei der nächsten wahl sie auch in betracht - für mich sind große parteien einfach keine alternative. ich unterstütze privat auch eher kleine läden, weil diese läden nicht permanent in den schlagzeilen sind und ihr geld sinnvoller investieren. schon Max Weber hat gesagt: Die größte Gefahr in der Markwirtschaft ist das Monopol. - so sehe ich das auch, deswegen möchte ich viele währungen, viele volksabstimmungen, viele kleine läden, schwache börsen usw.

Antwort
von 0hDaeSu, 4
Keine davon

Die Linken.

Wir brauchen nicht noch mehr modrige AKW's und den CO2 Ausstoß sollte man auch nicht leugnen, die Industrie bekommt schon zu viel Unterstützung.

Antwort
von abibremer, 2

Die Grünen finde ich "gerade noch" wählbar, mache aber mein Kreuz bei der "Linken" Wer NICHT wählt, der unterstützt (passiv) die äußerst merkwürdigen Leute der AFD.

Antwort
von VladimirMakarow, 61

Keine davon 

Entweder die linke auch wenn sie ohne Gysi nicht mehr das sind was sie mal waren 

Putin 

Oder die ultranationalistische/stalinistische Partei Russlands 

Antwort
von RodionKosmodrom, 51
Keine davon

Keine, wer seine Stimme abgibt, legitimiert seine eigene Herrschaft wo eh' jeder weiß was sich ändern wird: Es bleibt so ziemlich alles beim alten.

Kommentar von Pestilenz2 ,

Nur wenn man entgegen der eigenen meinung DAS wählt was man immer gewählt hat.

Kommentar von RodionKosmodrom ,

Nein, der Grund für die schlechte Lage der meisten Leute ist der Kapitalismus, und diesen wird man nie durch eine Wahl abschaffen können. Darüber hinaus kann ich immer wieder nur an die Geschichte der Parteien erinnern (z.B. Linke und Grüne). Um wirklich Wählbar zu werden entfernen Sie sich immer dem oppositionellem Standpunkt hin zu "Ich verwalte diesen Staat besser als die davor". Meine Kritik gilt also Hauptsächlich dem Wähler, der es sich bieten lässt, sich seine gesamte Lebensweise von anderen diktieren zu lassen.

Antwort
von StevenArmstrong, 16
Die Grünen

Hallo,

ich würde von den hhier angegebenen Parteien die Grünen wählen.

Hier noch ein Link zu einer ähnlichen Frage: https://www.gutefrage.net/frage/welchen-partei-moegt-ihr-und-welchen-partei-moeg...

MfG

Steven Armstrong

Antwort
von xkjvnfbsg, 8
SPD

beste Alternative

Antwort
von DonkeyDerby, 65
CDU/CSU

Mittlerweile wohl die CDU. Ich war früher kein Fan von Frau Merkel, aber nun hat sie meinen vollen Respekt.

Obwohl ich früher mit den Piraten geliebäugelt habe.

Antwort
von KaterKarlo2016, 4
Keine davon

Die Linke.

KaterKarlo2016

Antwort
von deranimefan, 49
Afd

vll. auch die Piraten oder die Grünen

Antwort
von verzweiflerxD, 47
Keine davon

Die Linke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community