Frage von ClowdyStorm, 127

Aubildung als Erwachsener peinlich?

Ich wurde nicht in DE geboren und hatte eben meine schwierigkeiten im Leben. Ich bin 29 geworden und werde ab August 2016 eine Ausbildung als Medizinische Fachangestellte beginnen. Es ist in einen sehr großen Krankenhaus, mit natürlich viel betrieb und dementsprechend auch viel zutun.

Als ich mich beworben habe, dachte ich nicht daran auch nur ein hauch von Chancen zu haben, da sie mindestens einen guten Realschulabschluß oder Abitur verlangten und ich leider nur einen guten Hauptschulabschluss habe. Was mich schlußendlich dazu getrieben hat mich dennoch zu bewerben, das kann ich leider nicht wirklich beantworten.

Ich hatte davor mal hier mal dort gearbeitet, als Teilzeit aber auch Vollzeit, meistens über Leihfirmen. Chancen auf Übernahme hatte ich fast nicht, weil es teilweise großen Firmen waren bei denen ich tätig war und tausende von Mitarbeitern hatte. Also, faul war ich auf keinen Fall. Ich habe einen 3-Seitigen Lebenslauf, gute bis sehr gute Arbeitszeugnisse die ich mir von meinem Arbeitgebern bat.

Im Moment arbeite ich natürlich und besuche Abends eine Abendschule um meinen Realschulabschluss nachzuholen. Ich dachte nicht das ich überhaupt eine Lehrstelle finden würde, da ich scon unzählige absagen bekam.

Diese Chance ist für mich ein Segen und ich bin sehr glücklich und sehr dankbar darüber das man mir diese Chance anbietet. Heute musste ich wieder zu meiner zukünftigen Arbeitsstelle fahren um den Ausbildungsvertrag zu unterschreiben und mir sind die tränen gekommen. Ich habe mich mehrmals bei den Herrn Doktor bedankt und sagte zu ihm wie sehr es mich freut diese Chance zu bekommen. Er sagte, das er noch nie solche Emotionen bei einen Menschen gesehen hätte wegen einer Ausbildung und das er mich so gut und wo er kann unterstützen wird, damit ich meine Lehre erfolgreich bestehe.

Meine Frage an euch ist, findet ihr das man mit fast 30 schon zu alt ist für eine Neuanfang im Beruf?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Akainuu, 65

Zu alt? Wofür?

Zum kämpfen? Ein starker Wille ist nicht vom Alter abhängig und du kannst Berge überwinden, wenn du deinen Willen beibehältst und nicht aufgibst. 

Du bist auf gar keinen Fall zu alt, wer sich so einen Blödsinn einredet, der hat nur Angst, dass er versagen könnte und sucht Ausreden.

Weiter so! :) Ich habe auch ausländische Wurzeln und bin immer sehr stolz, wenn ich Leute wie dich sehe. Einfach aus dem Grund, weil du dich nicht in irgendwelche Ausreden flüchtest, sondern aktiv an deinen Zielen arbeitest. Dein Deutsch ist auch sehr gut, ich bin beeindruckt! Weiter so!

Antwort
von michi57319, 53

Hey, erst mal herzlichen Glückwunsch zu deiner Ausbildungsstelle! Das ist supertoll und nicht im geringsten peinlich!

Ich freue mich mit dir und drücke dir alle Daumen und Zehen, daß du dich gut einfinden kannst :-)

Du hast großes Glück, weil nicht jeder Arbeitgeber Menschen in deinem Alter für eine Ausbildung nimmt. Obwohl es große Vorteile hat. Du hast längst nicht die Flausen einer Jugendlichen mehr im Kopf ^^ Bist schon erwachsen und hast Lebenserfahrung. Sehr gute Voraussetzungen, um sehr ernsthaft in eine Ausbildung zu gehen. Vielleicht waren diese Gedanken auch in der Personalabteilung vorhanden.

Du schaffst das, den Willen dazu hast du längst bewiesen :-)

Alles Gute für dich!

Antwort
von Rollerfreake, 66

Nein, für einen Neuanfang im Beruf ist es niemals zu spät. Ich kenne jemand der mit 40 Jahren nochmal eine neue Ausbildung gemacht hat und das ist keine Seltenheit.

Viel Erfolg bei der Ausbildung!

Antwort
von Dailytwo, 63

Nein, mein Bruder hat nach einer gescheiterten Karriere als Marktleiter im Einzelhandel (Saubude😃) eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht mit 37(!).Er hat sich den Stress, lernen,kaum Geld, nur ein Nebenjob,gut gemeistert und die Ausbildung erfolgreich abgeschlossen.Er ist überglücklich mit seiner Entscheidet hat ein unbefristeten Vetrag in einem grossen angesehen Krankenhaus, und verdient mittlerweile ganz gut durch das Schichtsystem.

P.s Glückwunsch zur Ausbildungsstelle!😉

Kommentar von Dailytwo ,

Und alles Gute!

Kommentar von ClowdyStorm ,

danke sehr :)

Antwort
von MrHilfestellung, 63

Nein, ist man nicht. 

Ich wünsche Dir viel Erfolg!

Antwort
von user8787, 29

Für Bildung ist man nie zu alt. 

Ich finde klasse was du tust. Respekt. :o) 

Alles Gute dir. 

Antwort
von Bhuti, 41

Ich hatte mal eine Ausbildung als Gesundheits und Krankenpflegerin begonnen als ich 20 war. Die Älteste war bei uns in der Klass 42. Die zweit älteste war 33. Wir haben uns super verstanden. 

Du musst dir bewusst sein, dass du mit 18 Jährigen in einer Klasse bist. Ich persönlich finde das nicht schlimm sondern sehe es als Chance.

Lass dich von den kleinen Gören nicht runter ziehen. :-) 

Alles Gute

Antwort
von TheDevastator, 33

Es ist nie zu spät für eine Ausbildung bzw. man wird nie zu alt neue Dinge zu lernen. Überhaupt ist es nie peinlich sein Geld mit ehrlicher Arbeit zu verdienen, viel Glück in der Ausbildung. 

Antwort
von RacoonPower10, 67

Um eine Ausbildung anzufangen ist man nie zu alt! Vorallem nicht mit 29 ;) Wünsche dir viel Erfolg! PS: Habe meine erste Ausbildung auch erst mit 27 angefangen.


Antwort
von ErenAckerman, 43

Nein, auf keinen Fall! Ich freu mich soo sehr für dich. Ich bin voll glücklich geworden, als ich deinenText gelesen habe. Glückliche Menschen machen mich glücklich. Viel Erfolg in deinem Leben!

LG

Antwort
von suse506, 51

man ist nie zu alt, das zu tun, was einem spaß macht! gehe deinen weg!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community