Frage von Intelgood, 9

Aubildung abbrechen...was in der zwischenzeit tun?

Hallo, ich (17) habe vor meine Ausbildung abzubrechen da ich überfordert und mit dem Betrieb unglücklich bin.

Also ich mache momentan eine Ausbildung zum Elektroniker und in diesem Betrieb ist der Beruf großteils mit körperlich anstrengender Arbeit verbunden. Ich führe dazu beispielsweise den Haushalt von einem kompletten 1 Familien Haus alleine, muss für mich sorgen und kochen etc. da ich alleine lebe...mit der ganzen Situation bin ich überfordert.

Dazu kommt es auch noch das mein Chef 2 Gesichter hat...also mal gut und schlecht gelaunt ist und seine Laune lässt er meistens an mir bzw. an uns aus. Nebenbei bin ich auch noch die "Putzfrau" und fege außerhalb der Arbeitszeiten fast jeden Tag die Lagerhalle. Miste für Kollegen die Autos aus usw. . Ich weiß, dass ich das NICHT machen muss aber tue es weil ich einfach ein hilfbereiter Mensch bin und nicht nein sagen kann.

Nun zu meiner Frage:

Ich habe vor bis Ende 2015 die Ausbildung abzubrechen eben wegen den allgemeinen Bedingungen und würde gerne in Richtung Einzelhandelskaufmann gehen nur die meisten Ausbildungen fangen ja im August an. Nun frage ich mich was ich in den 8 Monaten machen kann/soll was auch anerkannt wird und was könnte ich in die Bewerbung schreiben ? 9 Monate möchte ich auf keinen Fall mehr die Ausbildung weiterführen und ich glaube das ist auch verständlich.

Ich hoffe ihr habt die Frage verstanden :) Danke

Antwort
von leocarson97, 7

Ich kann mit dir fühlen. Mir geht es momentan auch so und will die lehre abbrechen.. Doch ich darf nicht zuhause rumsitzen sagt meine mutter.. Dann muss ich leider halt noch neun monate arbeiten :/ mach das auch.. Dann verdienst du wenigstens was. Und wenn du den neuen job hast, kannst du dich umsomehr drauf freuen. ;)

Antwort
von gernehelfen1993, 9

Ich würde die Ausbildung so lange nicht abbrechen bis ich was neues gefunden habe. Lücken im Lebenslauf machen sich nie gut

Kommentar von Intelgood ,

Das weiß ich selebr das es nicht die optimale Lösung ist. Ich habe ja vor was in der zwischenzeit zu machen. Nur die allgemeine Situation belastet mich psychisch sowie körperlich extrem.

Antwort
von Sunny327, 7

Versuch einen Praktikumsplatz als Einzelhandelskaufmann zu bekommen um in deiner Bewerbung für kommenden Sommer auch Erfahrung vorweisen zu können.

Antwort
von Virginia47, 1

Wie wäre es, wenn du schon mal in deinen Wunschjob reinschnupperst. Vielleicht als Praktikum. Vielleicht als Hilfskraft. Das wäre auf jeden Fall besser, als zu Hause rumzusitzen und zu hoffen, dass du einen solchen Ausbildungsplatz bekommst. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten