Au Pair Tipps, Erfahrungen, Hilfe?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Zieh ein Ding durch, du würdest es bereuen wenn du es nicht tust!

Als Organisation kann ich dir Aifs empfehlen. Super Betreuung, nette Mitarbeiter, dir wird immer sofort geholfen wenn du etwas benötigst und die Menschen sind sehr interessiert an deiner Person. Ich habe mich dort immer sehr wohl gefühlt.

Zu allererst musst du mindestens 200 Betreuungsstunden zB beim babysitten oder im Kindergarten sammeln, die du bei der Bewerbung als AuPair vorweisen musst.
Und dann geht alles andere eigentlich ganz einfach, du erstellst ein online Profil über dich mit Bildern, Videos, Referenzen und ähnlichem und dann heißts warten bis sich eine Familie bei dir meldet. Meistens fragen dann einige Familien die dich gut finden ein Skype-Date an, in denen ihr euch kennenlernt. Sobald du ein Match also die passende Familie gefunden hast beantragst du je nach dem wo du wohnst in Frankfurt oder Berlin bei der Botschaft das Visum und kannst zum gebuchten Termin in die USA fliegen.
Dort gibt es dann erstmal eine Woche ein schulungscamp für AuPairs in denen du alles lernst, dann geht's zur Familie.

Vorher sprichst du natürlich alle Aufgaben die du haben wirst und dein wöchentliches Taschengeld mit deiner Familie ab. Kinderbetreuung ist nämlich nicht das einzige. Kochen, putzen, Wäsche waschen, bügeln und sich ums Haustier kümmern gehört auch oder dazu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung