Frage von CaroJani, 62

Au Pair Abbruch hat jemand Erfahrung?

Hallo, ich habe noch eine Frage zum Thema Abbruch als Au Pair. Ich bin seit 1,5 Wochen Au Pair und würde gerne abbrechen. Findet das jemand legitim? Hat damit jemand Erfahrung? Wer hat das auch gemacht und kann mir Tips geben? Ist das unfair für die Familie? Aber ich fühle mich momentan nicht gut. Wie läuft das dann so ab??

Antwort
von unic00rn, 36

Hi,

also je nachdem aus welchem Grund es dir nicht gut geht, geht der Abbruch auf jeden Fall in Ordnung. Es soll dir schließlich was bringen und dich nicht unglücklich machen. Am Besten du redest mit deiner Familie und versuchst ihnen zu erklären, was dich stört.

Vielleicht versuchen sie etwas zu ändern, falls es sie direkt betrifft. Falls du aber wirklich abbrechen willst, solltest du wirklich GENAU darüber nachdenken, denn ein "Zurück" gibt es dann nicht mehr.

Also: Erst abbrechen, wenn du dir sicher bist und du mit deiner Familie geredet hast.

Außerdem solltest du, wenn du durch eine Organisation dort bist, dich bei dieser melden und um Rat bzw. um Aufklärung bitten, wie das Ganze abläuft. Ist schließlich je nach Person, Ort des Aufenthalts, Familie und Organisation anders.

Alles Gute und liebe Grüße

Antwort
von DarkGothAngel, 22

Ich weiß zwar nicht warum genau es dir nicht gut geht, aber 1,5 Wochen sind eine kurze Zeit und natürlich ist noch alles neu für dich und du fühlst dich vielleicht etwas überfordert mit der Situation. Ich würde dir raten auf jeden Fall noch mindestens 2 Wochen durchzuhalten, damit du dich wenigstens ein bisschen eingewöhnen kannst.

Wenn man in ein anderes Land mit einer anderen Sprache und natürlich einer fremden Familie kommt ist es ganz normal dass es am Anfang schwer ist, gib dir einfach noch ein bisschen Zeit. Wenn es nach sagen wir mal einem Monat wirklich immer noch so schlimm ist dass du dir unter keinen Umständen vorstellen kannst weiterzumachen kannst du immer noch abbrechen, oder vielleicht auch die Familie wechseln.

Jetzt schon abzubrechen fände ich der Familie gegenüber schon ein bisschen unfair, die haben sich ja bestimmt auf dich gefreut und sich auch Mühe gegeben. Und meinst du nicht auch du selbst würdest dich auch zuhause nicht gut fühlen wenn du schon nach so kurzer Zeit "aufgegeben" hättest?

Ich war ein Jahr in Südamerika und habe dort in einem sozialen Projekt gearbeitet, und glaub mir die ersten Wochen waren alles andere als einfach.. es wurde aber von Tag zu Tag besser und spätestens nach einem Monat hab ich mich dort so wohl gefühlt dass ich schon Angst vor dem Tag hatte an dem ich wieder gehen muss. Wenn ich bei den Anfangs-Hürden schon aufgegeben hätte wären mir so viele unglaublich schöne und bereichernde Momente durch die Lappen gegangen. Im Nachhinein lacht man über die Probleme die man hatte und ist stolz darauf, auch schwierigere Zeiten überstanden zu haben.

Ich würde dir auf jeden Fall raten noch ein bisschen durchzuhalten und dich einzugewöhnen, und versuchen etwas an den Umständen zu ändern die dich unglücklich machen.

Antwort
von glaubeesnicht, 33

Nach 1,5 Wochen schon abbrechen zeigt nicht viel von Reife. Du wirst immer wieder in Situtionen kommen, die dir nicht so passen. Da kannst du auch nicht gleich alles hinschmeißen. Das Leben ist nunmal kein Ponyhof.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community