Frage von Nessi9714, 84

Au Pair - Fragen und Erfahrungen?

Hallo :)

Da ich in diesem Jahr meine Ausbildung und Fachhochschulreife abschließe bin ich am Überlegen vor dem Studium ein Jahr als Au Pair in die USA zu gehen. Ich bin momentan 18 und würde vermutlich (abhängig davon wie schnell dann alles geht) vorher noch 19 werden.

Allerdings bin ich mir noch nicht 100% Sicher ob es das richtige für mich ist und habe auch noch ein par Fragen auf die ich keine passende Antwort finden konnte, da sie teilweise etwas speziell sind.

Als erstes wüsste ich gerne, ob es möglich ist das Jahr abzubrechen, wenn man merkt dass es nichts für einen ist und man es nicht schafft. Wenn ich diese Sicherheit nicht hab, zu wissen dass ich jederzeit zurück kann, dann wäre ich noch unsicherer.

Die Nächste Frage geht um das Autofahren. Ich habe einen Führerschein und bis dahin auch ein Jahr Fahrpraxis. Allerdings fahre ich nicht sehr viel und fühle mich auf Autobahnen oder bei unbekannten Situationen unwohl. In größeren Städten bin ich noch nie selbst gefahren. Muss man dort viel fahren? ist es schwerer als bei uns in Deuschland?

Jetzt zu einer der speziellen Fragen....Bei uns in Deutschland ist es ja üblich 2 mal im Jahr zur Prophylaxe zum Zahnarzt zu gehen. Wie ist das in dem Jahr? geht man in Amerika zur Kontrolle oder einfach ein Jahr lang gar nicht? Oder auch bei anderen Ärzten...wenn man krank wird. Hat da jemand Erfahrung? seid ihr gut damit klar gekommen?

Ähnlich wie das Zahnarzt Problem: Ich hatte einige Zeit eine feste Zahnspange und muss jetzt für den Rest meines Lebens (juhu -.-) so eine durchsichtige Plastikschiene tragen. Momentan muss ich auch beim Kieferorthopäden regelmäßig zur Kontrolle. Das wird in den USA auch nicht möglich sein. Oder wenn etwas daran Kaputt geht? Ich kann sie nicht weglassen, sonst verschieben sich die Zähne wieder.

Was habt ihr in der Bewerbungsphase gemacht? Da ich noch keine Erfahrung mit Kinderbetreuung habe würde ich ein Praktikum in einem oder mehreren Kindergärten machen. Damit kann ich aber höchstwahrscheinlich erst nach den Prüfungen beginnen und bevor ich 200 Stunden Erfahrung habe, kann ich mich nicht bewerben. Die Bewerbung dauert aber 4 - 6 Monate, in der zeit habe ich dann Leerlauf...Wie habt ihr die zeit genutzt? Jobben? weiter in Kinderbetreuung üben? Sprache vertiefen und vorbereiten? oder habt ihr da ein komplett anderes Timing wodurch ihr wenig Zeit dazwischen hattet?

So das war es erstmal :D Danke fürs lesen meines Romans, sorry dass es so lang wurde. Ich hoffe ihr könnt mir helfen. Zum Schluss würden mich noch eure Erfahrungen interessieren :)

Danke schon mal und liebe Grüße,

Nessi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von JameiaJune, 30

Hey!
Ich bin jetzt seit 5 Monaten hier in Amerika als Au Pair und beantworte dir mal deine Fragen :)

Jahr abbrechen: Ist grundsätzlich immer möglich, wenn du dich unwohl fühlst, kannst du dich in den nächsten Flieger setzen. Eigentlich gilt eine zweiwöchige "Kündigungfrist", aber wenn du die nicht einhälst, gibt es auch keine Konsequenzen. Allerdings bekommst du dann 1. kein Zertifikat, welches dir deinen Aufenthalt bescheinigt (und hast somit eine Lücke im Lebenslauf) und 2. liegt es an dir, den Flug zu bezahlen.

Auto fahren: Das ist hier in Amerika so viel einfacher! Hier gibt es keine Schaltgetriebe und Automatik kann jeder fahren. Habe mich in Deutschland auch sehr unsicher auf Autobahnen gefühlt und hier in Amerika bin ich die, die immer an allen vorbeidüst, haha! Ich fahre hier persönlich viel mehr Auto, aber es gibt auch viele Familien, in denen du kein Auto fährst. Du kannst dir deine Familie selbst aussuchen und wenn du nicht gerne Auto fährst, dann suchst du dir zum Beispiel eine Familie, die in der Innenstadt wohnt und öffentliche Verkehrsmittel benutzt. Du wirst zu nichts gezwungen!

Versicherung: Unfälle und Krankheit sind gut versichert! Alles was die Zähne betrifft allerdings nicht. Unfälle (zum Beispiel schmeißt dir jemand einen Ball gegen den Kopf und ein Stück Zahn bricht ab) sind bis $200 versichert. Das ist nicht viel. Für alles andere was deine Zähne betrifft bist du verantwortlich und Ärzte in Amerika sind teuer. Deshalb wäre es auch ein Problem, falls etwas mit deiner Plastikschiene ist. Denn Kontrollbesuche sind nicht versichert.

Kindererfahrung: An deiner Stelle würde ich so viel wie möglich mit Kindern machen, denn je mehr Erfahrung du hast, desto mehr Familien interessieren sich für dich. Ich selbst hatte vorher schon viel Kindererfahrung, hab mich also rechtzeitig beworben und hatte keinen Leerlauf. An deiner Stelle würde ich in deinem Leerlauf aber so viel wie möglich mit Kindern machen, Praktikum im Kindergarten/bei einer Tagesmutter, Babysitten, Nachhilfe geben, Camps/Freizeitparks..

Hoffe das hat dir geholfen!

Antwort
von minztee, 15

Hallo,

Ich wollte dir auch mal eben meine Erfahrungen schildern, ich war 2011 mit Ayusa-intrax als Au Pair in einem Vorort von Boston als Au Pair, super Agentur ganz nebenbei :)
Und habe mir vorher ähnlich viele Gedanken wie du gemacht...

Wie bereits gesagt wurde, dass Jahr abbrechen eine weitere Konsequenz ist auch, dass du wenn du das Jahr nicht erfolgreich abschließt nicht wieder Au-Pair in den USA werden kannst, weil du das Visum nur nach einem erfolgreichen Jahr wieder bekommen kannst.

Und zum Auto fahren, ich hatte kein eigenes Auto und bin mit den kids tatsächlich überall mit dem Fahrrad hingefahren :D Am Wochenende habe ich mir das Auto mit meiner Gastmutter geteilt. Mein Gastvater ist vorher ein paar mal mit mir gefahren und hat mir das Auto erklärt und da es ein Automatik Auto war, war alles halb so schlimm. Ich bin allerdings vorher viel Auto gefahren, aber ich will dir damit sagen du MUSST nicht überall andauernd Auto fahren.

Und Zahnarzt und Kieferorthopäde- ich war in den USA einmal beim Zahnarzt, weil ich Schmerzen hatte. Letztendlich war aber nichts, ich musste glaube ich 70 Dollar bezahlen, die ich nicht zurück bekommen habe. Aber die meisten Ärzte haben so ein "Erst patienten special offer", das waren in meinem Fall dann zwar trotzdem 70 Dollar, aber immerhin hatte ich die Sicherheit das alles okay ist. Und ich hatte zudem das "Glück", das meine Gasteltern Ärzte waren und als ich mal richtig krank war konnten sie mir dann weiterhelfen.

Ich kann dir für die "Zwischenzeit"ein FSJ also ein Freiwilliges Soziales Jahr empfehlen, das kannst du zum Beispiel auch im Kindergarten machen und geht auch für 6 Monate. Du hast pädagogische Begleitseminare und sammelst nebenbei noch Stunde. Ich war vor meinem Au Pair Jahr ein Jahr lang in einer Kinder und Jugendhilfeeinrichtung zum FSJ und das hat mir während meinem Au Pair Jahr sehr geholfen und zudem noch sehr viel Spaß gemacht :)

Hoffe das hilft dir weiter,liebe Grüße

Antwort
von DarcVader, 24

informier dir doch bei Sachen wie culturalcare aupair Agentur :)

wenn ich du wer wurde ich mich so informieren das ich weis ob es mir taugt damit du nicht abbrechen musst. kosten vermeiden. und richtig finde ich es auch nicht. andere moglichkeiten hast du ja auch, work and travel ...

du kannst medizinisch alles machen solange du geld hast und es bezahlen kannst. Versicherung geht auch . mach das 

Autofahren finde ich leichter in USA. kannst du als deutsche in Deutschland fahren und hast den fuhrerschein gemacht kannst du es auch dort, in usa lauft das etwas lockerer ab

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community