Frage von DerDieDasDash, 36

Attiny mit 1,2V Batterie betreiben?

Ein Attiny braucht mindestens 2,7V um zu laufen. Kann ich die Spannung der 1,2V Batterie auf 3,6V erhöhen? Würde der Attiny überhaupt laufen? Die Lösung sollte am besten möglichst klein sein.

Antwort
von Cynob, 27

entweder du nimmst nen StepUp Wandler um die Volt nach oben zu pushen oder gleich ne passende Batterie:

https://www.amazon.de/Revell-LiPo-Akku-100-23970-43971/dp/B00J4VKH36

Sowas in der Art ( gibts auch günstiger) Nennt sich Lipo und hat eine Ladeschlussspannung von 4,2V und wenn er leer ist von 3,3/3,5V damit solltest du ohne groß was vorschalten zu müssen den Chip betreiben.

Allerdings braucht man für Lipos n spezielles Ladegerät.

Kommentar von DerDieDasDash ,

Schade.. Sonst wären die LiPo´s genial.. Ich möchte mit einer Solarzelle eine Batterie aufladen, die dann bei Dunkelheit automatisch die LED einschaltet.. Den Attiny benutze ich, um die LED zu dimmen, um quasie so einen Leuchtturm-effekt zu erzielen. Das soll dann alles unter ein kleines "Leuchtturmdach" passen.. Durchmesser ~ 6cm. Die StepUP-Wandler sind ja alle etwas groß..

Kommentar von Cynob ,

gibts auch in klein: http://www.watterott.com/de/TP4056-Micro-USB-5V-1A-Lithium-Battery-Charger-with-...

muss halt von der Solarzelle 5V kommen.

Irgendeine Ladelogik brauchst du ja egal welche Art von Energiespeicher du nimmst.

Kommentar von DerDieDasDash ,

Und damit kann ich den LiPo aufladen, aber nicht überladen?

Kommentar von Cynob ,

Ja so wie es in deren Beschreibung auf der Seite steht. deine Beleuchtungseinrichtung darf halt nicht laufen wärend der Lipo lädt. und wenn dieser voll geladen ist soll ne grüne LED auf dem Teil leuchten.

hier gibts noch das Datenblatt dazu:

https://dlnmh9ip6v2uc.cloudfront.net/datasheets/Prototyping/TP4056.pdf

Expertenantwort
von realistir, Community-Experte für Elektronik, 26

Welchen Attiny meinst du und welche Datenblätter hast du gelesen?

Die kleinste Spannung mit der die Dinger noch funktionieren ist 1,8 Volt.

Soso klein soll die Spannungsquelle sein. Was klein ist, hält nicht lange durch ;-) Nimm eine 9 Volt Blockbatterie, mache die Umrandung ab, also lege das Innere frei. Dann bekommst du 6 Minibatterien mit jeweils 1,5 Volt. Legst du zwei umgekehrt aufeinander, verbindest die eine Seite, kannst du auf der anderen Seite 3 Volt beziehen und das relativ klein. Löte aber nicht daran herum. Bastle dir ein kleines Sperrholz- oder Plastikgehäuse mit Metallkontakten passend.

Wenn du vier von denen polrichtig verwendest hast du 2 mal 3 Volt und somit viel mehr Strom zur Verfügung. Momentan fällt mir nichts anderes kleineres als Spannungsquelle ein.

Was willst du denn mit dem Tiny machen? Je nachdem könnte der ja viel Zeit im Schlafmodus sein, kurz aufgeweckt werden, was erledigen dann wieder schlafen. So wäre die Geschichte Strom sparender.

Stell dir einfach mal vor, der Tiny braucht für eine Aufgabe nur 200 Mikrosekunden dann kann der pro Sekunde wieviele Mikrosekunden schlafen und dabei minimalst Strom verbrauchen?

Kommentar von DerDieDasDash ,

https://www.conrad.de/de/embedded-mikrocontroller-attiny45-20pu-pdip-8-atmel-8-b...

Auf der Seite sollte eigentlich alles dazu stehen.. Wichtig ist halt, dass die Batterie sich mit einer Solarplatte aufladen kann.. Der soll dann im Prinzip eine Nacht lang laufen und einen Tag lang laden.

Kommentar von realistir ,

Jetzt muss ich mal mit dir schimpfen ;-) Sag mal, hast du in der Schule kein Deutsch gelernt?

Kann man Batterien aufladen, oder geht das nur mit Akkus?
Wieso schreibst du also was von Batterien wenn es Akkus sein müssen?

Wieso schaust du nicht in das Datenblatt des Herstellers? Sei froh dass ich nicht neben dir sitze, ich hätte dich jetzt am Ohrläppchen gezogen ;-)

Lese mal die Datasheet von Atmel. was steht da drin?

http://www.atmel.com/Images/Atmel-2586-AVR-8-bit-Microcontroller-ATtiny25-ATtiny...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community