Frage von almosthappy13, 29

Attest vom Hausarzt für Schulschwimmen?

Hey! Ich bin 15 Jahre alt, habe Depressionen und verletze mich selbst, jedoch geht es definitiv bergauf mit mir (ohne "professionelle" Hilfe, da ich gemerkt habe, dass das nicht der richtige Weg für MICH(!) ist.) Nunja, ich habe sozusagen das Glück, einmal pro Woche Schwimmen in der Schule zu haben. Ich schwimme mit, da es meine Pflicht ist, außer wenn ich einen Rückfall habe, den man sehen würde. Mir ist aufgefallen, dass mich etwas sehr unter Druck setzt (was genau, weiß ich selbst nicht, aber es ist stärker vor Schwimmen) und sich öfter was entzündet(wenn es mal an vom Badeanzug versteckten Stellen passiert ist)
Meine Überlegung ist nun, mir ein Attest beim Hausarzt zu holen, sozusagen vorbeugend. (meiner Ansicht nach ist es ein guter Weg, die Rückfallsgefahr zu verringern) Aber wie erkläre ich das meinem Arzt? Ich kann mir vorstellen, dass er das so sieht, dass ich einen" Freibrief" haben wolle?! Das ding ist, dass ich mich da selbst nicht 100%ig nachvollziehen kann... :/ Habt ihr Tipps für mich? Vielen Dank schon mal und ganz liebe Grüße!

Antwort
von 321allahuakbar, 6

Vielleicht gibt es auch jemanden in der Schule (Sport-/Schwimmlehrer, Schulleitung), dem du dich anvertrauen kannst/möchtest. Das würde ich zuerst versuchen, bevor du dir ein Attest holst. Außerdem wäre dafür ein psychiatrisches Gutachten von Nöten und ich denke das willst du dir ersparen. Ich weiß nicht wie das bei dir in der Familie ist - wissen deine Eltern das? Wenn nicht erfahren sie es durch den Arzt.

Ich hoffe du findest einen Weg zu einem Leben ohne SVV. Alles Gute :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community