Attest unfähig zu arbeiten in einem Beruf?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn das ein echtes Attest sein soll für zB eine private BUV, dann solltest du erstmal eine Reha beantragen, denn i. r werden fast nur die Begutachtungen dort anerkannt. Strebst du eine Umschulung an, währe der selbe Weg ratsam. Willst du nur ein Attest, damit Du selber kündigen darfst, rede erst mit der Arbeitsagentur darüber, was genau da gebraucht wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mit dem Problem zunächst einmal ausführlich beim Hausarzt vorsprechen. Wenn der dann der Meinung ist, hier über seine eigenen Kompetenzen hinausgehende Behandlung zu empfehlen, so wird er Dir eine entsprechende Überweisung an einen Fach(mann) geben.

Die "Ersthilfe" wird Dir dann Dein Hausarzt solange anbieten, bis Du Deinen Termin beim Fachkollegen bekommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es kann auch gut sein, dass da ein Facharzt (oder ist dein Psychologe auch Psychiater) ran muss. Berufsunfähigkeiten werden nicht mal eben so "verteilt"

Auch kann dich (je nachdem was du dann für Leistungen beantragst) dich die jeweilige Stelle zu einem Gutachter schicken oder zuerst in die Reha.

Das geht nicht ganz so einfach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da würde ich mal mit Hauisarzt drüber reden. Ofts agen die, man soll sich bei einem solch "folgenschweren" Attest an einen Facharzt wenden, da die Kasse usw. dann weniger auf die Idee kommen,d as Attest anzuzweifeln ((kenne mehrere HA, die wegen so was echt sauer sind und das immer raten)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung