Atriebslosigkeit - was genau tun?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Der Text könnte ich geschrieben haben ;-) Das kenne ich mehr als gut. Die Symptome die du beschreibst sind klassisch für eine Depression und ich hatte genau das gleiche Problem.

Antriebslosigkeit, null Motivation, lustlos, gegen Abend ein wenig besser und mit Medikamenten nicht mehr so grosse Tiefs aber 1A liefs trotzdem nicht. Das rumgeliege auf dem Bett...

Du brauchst unbedingt eine Tagesstruktur. Es ist in der Depression schwierig sich eine solche selbst zu geben. Ich musste erst in die Tagesklinik und anschliessend langsam wieder anfangen zu arbeiten. Das mit dem Studium ist perfekt. Ich komme morgens auch fast nicht aus dem Bett (war auch schon vor der Depression mein Problem), da hilft nur eiserner Wille.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LeaDadada
26.09.2016, 18:01

Hmm da scheint es uns echt ziemlich ähnlich zu gehen. Ich habe einen stationären Klinikaufenthalt probiert, aber da wurde von mir verlangt, mich selbst zu organisieren, was ich nicht hinbekommen habe

Dazu hab ich auch noch ADS. Dadurch fällt es sowieso schon schwer, Dinge zu tun, auf die ich keine Lust habe. Andere Menschen tun viele Dinge anscheinend, ohne großartig darüber nachzudenken, ob sie darauf Lust haben oder nicht. Die machen es einfach und wenn sie dann zusätzlich noch motiviert sind, dann werden sie noch produktiver. Wenn ich auf etwas keine Lust habe, stellt sich mir eine Armee von Schweinehunden in den Weg...

0

Du brauchst Ziele im Leben! Nimm dir Zeit finde raus was du gerne mal sein oder haben würdest, setz dir dazu Ziele und plane wie du dahin kommst. Dann hast du ein WARUM im Leben und du wirst dich motivieren können etwas dafür zu tun! viel erfolg, mfg, mäx ps.: schau dir mal auf youtube "thaddaeus koroma mach es einfach" an und generell seinen ganzen kanal. der weiß zu motivieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung