Frage von dieverfassung20, 113

Atomwaffen in Deutschland?

Offiziell hat Deutschland keine Atomwaffen und stellt diese auch nicht her, und trotzdem sind US-Atomwaffen auf deutschem Boden stationiert. Die Bevölkerung und die Politiker sind mehrheitlich gegen diese Massenvernichtungwaffen. Warum also befinden sich trotzdem Atomwaffen in Deutschland und werden ständig modernisiert? Ich finde das zeigt wieder mal in was für einem Heuchlerstaat wir hier leben.

Expertenantwort
von atzef, Community-Experte für Politik, 29

Blamable Frage. Alle Unterstellungen sind schlicht falsch. Traurig, traurig...

1. Deutschland hat nicht nur offiziell keine A-Waffen, sondern auch "inoffiziell" nicht.

2.Jeder weiß, dass hier amerikanische A-Waffen stationiert sind.

3. Insofern gibt es auch keinerlei "Heuchelei". Informier dich mal über die Bedeutung des Wortes...

4. Mehrheitlich sind weder die Politiker noch die Bevölkerung gegen diese A-Waffen. Sie sind der Mehrheit schlicht nicht bewusstseinspflichtig.

5. Die amerikanischen A-Waffen in Deutschland wurden schon lange nicht mehr modernisiert.

Sie sind hier stationiert, weil sie der allgemeinen Abschreckung dienen, aktuell wieder der des ruussischen Neoimperialismus.

Antwort
von Skinman, 48

Abgesehen von den bereits bemängelten sachlichen Fehlern sind die in Deutschland befindlichen US-Atomwaffen auch schon ewig nicht mehr modernisiert worden und das letzte Modernisierungsprogramm ("Reliable Replacement Warhead") wurde im Kongress und vom Präsidenten aus Kostengründen kassiert.

Antwort
von vitus64, 44

Deutschland hat nicht nur offiziell, sondern tatsächlich keine Atomwaffen.

Das hier US-Atomwaffen stationiert sind, hat nie jemand bestritten. Das hat mit Heuchelei also nichts zu tun.

Antwort
von LustgurkeV2, 68

D ist Natomitglied. Und so eine Mitgliedschaft bringt solche Dinge mit sich.


Hat irgendwie nichts mit Heuchelei zu tun. Wiki:
Heuchelei (Hypokrisie)[1] bezeichnet ein moralisch bzw. ethisch
negativ besetztes Verhalten, bei dem eine Person absichtlich nach außen
hin ein Bild von sich vermittelt, das nicht ihrem realen Selbst
entspricht.



Antwort
von Kathyli88, 51

Ganz einfach, wir haben den zweiten weltkrieg verloren und wurden von den amis besetzt. Nun sind ihre stützpunkte immer noch hier, da wir verbündete sind. 

Kommentar von Askomat ,

"verbündete"

Kommentar von voayager ,

mmh Gefolgscvhaft würde das eher nennen

Kommentar von PatrickLassan ,

Der Besatzungsstatus wurde 1955 aufgehoben. Deutschland ist NATO-Mitglied, das erklärt die Stationierung von Truppen anderer NATO-Staaten.

Antwort
von voayager, 30

Das ist so nicht richtig, der Fehler fängt schon an, dass du völlig undifferenziert von "die Politiker" sprichst, so als wenn die allesamt ein monolither Block wären.

Sei versichert, die Vertreter der sPD, CDU, Grüne sind keinesfalls gegen die Stationierung der Atomwaffen durch die USA in Deutschland. Dagegen sind aber die Linke sowie einige weitere kleine linke Splittergruppen.

Antwort
von JBEZorg, 18

Deutschland ist Durchmarsch- und Stationiierungsgebiet der NATO. Punkt. Mehr gibt es nicht zu erklären.

Antwort
von Namenlos002, 55

Auch wenn Leute gegen sowas sind, werden  die meißten wohl zugeben müssen, das wenn die Gegenseite nicht abrüstet, dieser streategische Vorteil sowohl für die Nato als auch Deutschland unverzichtbar ist.

Kommentar von voayager ,

Das soll wohl ein Witz sein, Russland hat wie die SU einst auch schon so viele Abrüstungsvorschläge unterbreitet, die NATO ignoriert sie einfach.

Dann sei auch gesagt, sdass etliche europäische Staaten ganz gut ohne US-Atomwaffen auskommen. Das einzige was diese Stationierung bringt, das ist eine Verringerung der Sicherheit, weil der Gegner, falls es zum Krieg kommt, dann haargenau auf Deutschland zielen wird.

Du solltest einfach mal logisch nachdenken und den gesunden Menschenverstand walten lassen, statt die bloße hiesige Staatspropaganda, Schule und mainstream Medien nachzubeten.

Kommentar von PatrickLassan ,

Dass Russland in den letzten Jahren aufgerüstet hat, scheint dir entgangen zu sein,

Vielleicht solltest du aufhören, russische Propaganda nachzubeten und mal darüber nachdenken, dass es in der Politik selten nur schwarz oder weiß gibt, sondern in der Regel nur unterschiedliche Grautöne.

Kommentar von Namenlos002 ,

Vielleicht ist dir entgangen, das die meisten Angebote der SU von der NATO ganz einfach nicht angenommen werden konnten, da sie Forderungen stellten, die von der NATO unmöglich mitgetragen werden konnten, wie z.B. Stalin Angebot zum Vereinigten Deutschland nach dem Krieg. Wäre die NATO damals auf das Angebot eingegangen, wäre ganz Deutschland dem realen Sozialismus anheimgefallen.

 

Kommentar von zetra ,

So eine Variante, darauf muss man erst einmal kommen.

Oestereich ist doch auch kein sozialistisches Land geworden.

Die Nato gab es erst danach.


 

Kommentar von Namenlos002 ,

1. Die NATO-Gemeinschaft, bestehend aus den Westallierten gab es schon.

2.Österreich wurde ja auch erst nach Stalins Tod wiedervereinigt.

Antwort
von Lele1987, 59

Viele meinen weil Deutschland von den USA besetzt ist könnte aber auch daran liegen das D in der NATO ist und es taktisch für die NATO sinnvoll erscheint die Waffen hier zu lagern

Antwort
von TUrabbIT, 44

Diese Atomwaffen gehören den USA und werden von diesen betrieben, daher kann Deutschland sagen, das es keine besitze.

Das das ein fauler Deal ist steht wohl außer Frage, aber es gibt in Politik und Bevölkerung keine Mehrheit gegen die Stationierung der Waffen.
In der Politik hauptsächlich bei der Links Fraktion und in der Bevölkerung ist es einem Großteil der Deutschen nicht bekannt oder gleichgültig.

Die Sache ist, Deutschland ist auf vielen Ebenen eng mit den USA verbunden und auch angewiesen, ohne Not wird da kein Streit vom Zaun gebrochen.

Kommentar von voayager ,

Das ist eine bloße Behauptung durch nichts bewiesen. Ich bin da keinesfalls sicher, ob die Mehrheit der Bevölkerung bei einer Volksabstimmung immer noch für diese Stationierung wäre.

Kommentar von TUrabbIT ,

Oh ich sage nicht, das die Mehrheit dafür ist. Ich behaupte (ja es ist eine Behauptung bzw. unbelegte Einschätzung) nur das ein Großteil der Leute nicht (aktiv) dagegen sind oder es nicht wissen.

Kommentar von PatrickLassan ,

@ TUrabbiT: Mach dir nichts draus, Voayger stellt auch gern mal Behauptungen auf, die er nicht belegen kann.

Kommentar von zetra ,

Der ehemalige Aussenminister Westerwelle, hatte mit der Unterstuetzung des Bundestages, den Antrag auf die Erntfernung dieser A-Waffen 2010 durchgesetzt. Allerdings hebelten Natovertraege diese Absicht aus. Von wegen, es interessiert niemanden? 

Mit Google suchen.

Antwort
von Fielkeinnameein, 27

Aus dem selben Grund aus dem die Bundesregierung immer davon redet gegen Atomwaffen zu sein aber in Genf gegen eine Verhandlung zum Verbot von Atomwaffen gestimmt hat. 

Heuchelei der ersten Güte .. 

Antwort
von NickelPump, 30

Wenn man keine Ahnung hat, Fräulein, dann sollte man tunlichst solche Fragen vermeiden, hase.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community