Atomkraft Pro oder Con?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Pro:

-kein Co²-Ausstoß (und kommt mir nicht mit Co²-Ausstoß bei Baggerei um an Uran zu kommen. Solar-/Photovoltaik-Panelle sind ebenfalls Sondermüll da sie z.b. Blei und Quecksilber enthalten die auch erst "geschürft/gebaggert" werden müssen. Das gleiche gilt für Kohle/Öl/Gas)

-perfekt geeignet als Grundlastkraftwerke die gleichbleibenden Strom gewährleisten (genauso wie Öl-/Kohle- und Gaskraftwerke. Sonnen- und Windenergie ist da zu unzuverlässig um als Grundlast zu dienen und Wasserkraftwerke leisten aufgrund der geeigneten Standorte einen zu kleinen Beitrag hierzu)

- Aus 1 Kg Uran-235 lassen sich ca. 24 Millionen kWh erzeugen.

1 Kg Kohle reicht nur für ca. 8 kWh und 1 Kg Erdöl nur für ca. 12 kWh. Bei Gas pendelt es sich auf auf ca. 12 kWh ein (je nachdem ob in gasförmiger oder flüssiger Form).

Somit ist die Ausbeute aus 1 Kg Brennstoff bei Kernkraft um das 2-3 millionen-fache besser.


Contra:

-Atommüll den man aber reduzieren könnte wenn die Fusionsreaktoren fertig getestet wurden (aktuell sind einige weltweit,auch in Deutschland, im Testlauf). Der Atommüll von gestern wäre der "Brennstoff" von morgen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schmidtmechau
07.03.2016, 08:19

"... kommt mir nicht mit ..."

Erstaunlich ist, wenn etwas für harmlo erklärt wird, weil es andere Dinge gibt, die ebenfalls nicht harmlos sind. Dann kannst Du ja ruhig Arsen fressen, denn Zyankali wäre ja auch giftig. Dann guten Appetit!

0

Pro: es kostet nicht so viel, Menschen sind dumm und es ist ihnen egal was in der Zukunft ist, Geld regiert eben die Welt, abstellen er AKWs bringt teuren Müll also laufen lassen...

Cons: wir haben nur eine Erde, der Müll hat nirgends einen guten Platz, Erneuerbare Energie gibt es auch, die Arbeiter sind gefährdet, Fukushima, Tschernobyl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jorgang
06.03.2016, 22:19

... und bei der Kohlegewinnung sterben bei Unfällen Tausende von Menschen pro Jahr, China allein: So starben in der Volksrepublik China im Jahre 2004 nach offiziellen Angaben über 6.000 Bergleute bei Grubenunglücken. Inoffiziell spricht man von über 12.000 Toten jährlich. Zwischen 1992 und 2002 kamen offiziell 59.543 Bergleute ums Leben.

aus https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Ungl%C3%BCcken_im_Bergbau

0

Amk jasaaaaaaa

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung