Frage von Samy7, 40

Atome und die Einheit Mol?

Erstelle ich eine Reaktionsgleichung wie: 16Cu+S8--> 8([Cu+]2[S2-]), steht die 16 vor dem Kupferatom, für die Anzahl der Kupferatome und gleichzeitig für 16mol. Jedoch entsprichen ja 16mol 16×6×10 hoch 23 Teilchen, wie kann es dann gleichzeitig für 16 Atome stehen wenn es doch viel mehr eigentlich in wirklichkeit sind? Wir hatten heute die Frage wie viele kupferatome stecken in 1000g Kupfersulfid, ich hätte jetzt nur die mol zahl ausgerechnet, da die mol ja die anzahl der Atome angibt, jedoch mussten wir die mol zahl anschließend noch mal 6×10 hoch 23 nehmen, da man ja die Atome/Teilchen wissen wollte. Wasist der unterschied zwichen Mol und Atome, wenn ich im erweiterten Teilchenmodell die Atome ja auch nach der Mol zahl zeichne?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von indiachinacook, Community-Experte für Chemie, 16

Grundsätzlich hast Du recht: Stoffmenge (angegeben in Mol) und Teilchen­zahl (dimen­sion­slos) sind fast dasselbe, man kann sie ja mit einem fixen, universellen Faktor (den 6.022·10²³) ineinander umrechnen.

Deshalb braucht man eigentlich nur eines davon, und in der Chemie findet man die Stoffmenge viel bequemer. Es sieht einfach besser aus, wenn im Koch­rezept steht „Ein halbes Mol Aldehyd zugeben“ statt „3·10²³ Aldehyd-Moleküle abzählen und rein­werfen“. In der Statistischen Thermo­dynamik ist es aber oft natür­licher, direkt mit der Teilchen­zahl zu arbeiten (weil man davon direkt die Fakultät ausrechnen kann).

Trotzdem: Wenn nach der Teilchenzahl gefragt wird, solltest Du nicht mit der Stoff­menge antworten. Auf die Frage, wieviel Pferde im Stall sind, antwortet man ja auch nicht mit „48 Hufe“, das wäre Themenverfehlung auch wenn es letztlich gleichwertig ist.

Kommentar von Samy7 ,

Danke, im Periodensystem sind ja die Elemente auch nur mit 1mol angegeben und nicht mit einem Teilchen, es verhaltet sich wie kg und g theoretisch oder? Ist ja ein stück weit fies das man beim zeichnen (teilchenmodell) mit mol arbeitet (klar man kann ja keine 6×10 hoch 23 Teilchen malen) aber bei fragen wie viel atome eigesetzt werden mit den Teilchen rechnen muss, obwohl mol ja gerundet wäre (ich sage ja auch nicht 1000g anstatt 1kg). 

Kommentar von Samy7 ,

Ok anderst ausgedrückt, woran erkenne ich wenn mir jemand sagt das es aus 8 Atomen besteht, das er wirklich 8 meint oder 8×6×10 hoch 23 Atome, woran erkenne ich den unterschied? 

Kommentar von indiachinacook ,

In einem Fall würde man sagen „Ich habe acht Mol Essigsäure“, und im anderen „Ich habe acht Moleküle Essigsäure“.

Antwort
von areaDELme, 17

das verhälnis von kupfer zu schwefel ist laut deiner gleichung (kann man ja noch kürzen) 16:8, also 2:1

also besteht 1 mol kupfersulfid aus 2mol kupfer und 1mol schwefel

-> 1mol kupfersulfid besteht aus 128g kupfer (2x64g) und 32g schwefel
also insgesamt 160g

1000g/160g = 6,25mol

6,25mol kupfersulfid -> 12,5mol kupfer (da 2mol kupfer / 1mol kupfersulfid)

--> 12,5 * (6,022 * 10^23) kupferatome



gegenprobe:
12,5 mol kupfer * 64g/mol = 800g --> 80% von 1000g
128g/160g = 0,8 --> 80% der masse eines mols kupfersulfid



________________________
mol ist einfach die einheit für 6,022*10^23 atome.
vgl.: dutzend = 12 -> ein dutzend eier sind 12 eier



Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten