Frage von CreamySmashy17, 28

Atmen Komisches Gefühl Atmen Gedanken loswerden?

Ich habe diese Frage schonmal gestellt und leider nicht sehr hilfreiche Antworten bekommen. Wie kann ich am besten von den Gedanken ans atmen wegkommen?
Seit ungefähr 3 Wochen läuft dieser Vorgang, Ich fühl mich komisch und muss komischer weise immer ans atmen denken...
Angefangen hat es wo ich Tief eingeatmet hab und dann nicht weiter geatmet hab..

Was hilft dagegen?..
Ich möchte es so schnell wie möglich loswerden

Antwort
von SteffiBochum, 12

Hej CreamySmashy!

Seine Atmung bewusst wahrzunehmen ist ja eigentlich gut und in manchen Therapien soll das sogar dabei helfen bei sich selbst zu bleiben bzw. sich auf sich selbst zu konzentrieren und zu einer Entspannung führen. Es ist also nicht nur negativ, dass du das tust. Vielleicht versuchst du es von dieser Warte aus zu betrachten, sodass es dir etwas den Druck daraus nimmt. Wenn dich es aber trotzdem arg stört, könntest du versuchen dich abzulenken, denn bewusst nicht an deine Atmung zu denken, wird nicht klappen. Vor allem nicht, wenn du dich damit, also mit dem Versuch nicht daran zu denken, unter Druck setzt. Damit verschlimmert es sich höchstens noch. Das hätte in etwa den Effekt, wenn dir jemand sagt, dass du nicht an einen rosa Elefanten denken sollst...automatisch denkst du dann an diesen rosa Elefanten. ^^

Es ist also wichtig, dass du dich ablenkst. Und zwar derart intensiv, sodass du keine Kapazitäten mehr frei hast, dich auf deine Atmung zu konzentrieren.

Hast du vielleicht irgendetwas, also irgendeine Beschäftigung, in der du komplett aufgehst und ein sogenanntes "Flow-Gefühl" erlebst? Sodass du um dich herum nichts mehr mitbekommst? Wenn ja, nutze das und gehe dieser Beschäftigung nach, sobald es wieder "kritisch" wird. Dann hast du nicht mehr die Möglichkeit dich in diesen Zustand hineinzusteigern.

Ansonsten könntest du in "kritischen" Momenten beispielsweise das Alphabet rückwärts aufsagen (oder auch nur in Gedanken), schwierige Matheaufgaben lösen oder, wie pingu72 vorschlug, ein Gedicht auswendig lernen. Du könntest auch Gehirnjogging betreiben und dich somit ablenken.

Singen könnte dir vielleicht auch helfen, denn dabei konzentrierst du dich zum Einen auf die Tonlage deiner Stimme, die richtigen Tonabfolgen und den Liedtext und zum Anderen atmest du dabei ganz anders und kannst dich somit nicht auf die Regelmäßigkeit deiner Atmung konzentrieren.

Vielleicht könnte es auch hilfreich sein dich sportlich auszupowern. Wenn man vom Sport erledigt ist, ist es schwierig sich noch intensiv auf etwas zu konzertieren bzw. sich in etwas hineinzusteigern. So ist es zumindest bei mir. Ich bin nach dem Sport meistens völlig entspannt und kann mich auf nichts mehr konzentrieren. Mir fehlt dann die Kraft dazu. Ich meine jetzt aber nicht, dass du dich bis zur völligen Erschöpfung und bis kurz vor einem Zusammenbruch auspowern solltest! Natürlich könnte das aber auch nach hinten losgehen, da ja gerade beim Sport deine Atmung sehr intensiv ist.

Probiere mal verschiedene Methoden aus. Ich hoffe du findest etwas, was dir hilft! Und versuche dich dabei nicht krampfhaft darauf zu konzentrieren, dass du dich nicht auf deine Atmung konzentrieren willst...du weißt: das rosa-Elefanten-Prinzip. Fange einfach damit an (z.B. das Alphabet rückwärts aufzusagen oder ein neues Hobby, wie Klettern o.ä.) und du wirst feststellen, dass dich das so sehr fordert, sodass du automatisch "vergisst" an deine Atmung zu denken.

Sei guter Dinge, du bekommst das hin! Viel Erfolg! :)

Antwort
von pingu72, 10

Lenke dich ab: lies ein Buch, lerne ein Gedicht auswendig, tu etwas wobei du dich konzentrieren musst.

Antwort
von pelzhase, 3

Wenn es Astma ist, so gibt es Spray. Wieso denkst du immer wieder an das Atmen, dies geht automatisch und wird durch das Gehirn gesteuert. Oder meinst du es auf etwas anderes bezogen?

Antwort
von Huedank, 11

Vielleicht solltest du dir Hobbies suchen?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten