Frage von Octagon12, 105

Atlantis im Geschichtsunterricht?

Hallo,

ich hätte eine Frage ob man im Geschichtsunterricht irgendwann mal zum Thema Atlantis kommt ( Bin auf einem Gymnasium 10 Klasse). Das Thema würde mich sehr interessieren, die ganzen nachweise ob es die Stadt jemals gegeben hat oder nicht. Bzw. passt das Tehma in den Geschichtsunterricht rein?

Antwort
von Dahika, 24

Nein, der Geschichtsunterricht behandelt keine Legenden.
Ok, er kann Atlantis mit einem Nebensatz streifen, wenn die Kultur der Minoer behandelt wird. Es wird ja angenommen, dass Atlantis durch den Vulkan von Santorin vernichtet wurde, dem auch die Minoerkultur zum Opfer fiel.

Aber Atlantis kommt sicher nicht  als Thema vor. Dann eher im Philosophieunterricht, wenn Plato durchgenommen ist. Denn Plato hat ja über Atlantis geschrieben.

Oder im Erdkundeunterricht, wenn an über Vulkanismus redet. Aber als eigenes Thema kommt Atlantis nicht vor.

Antwort
von Kapodaster, 65

Atlantis hat es in Wirklichkeit nie gegeben, deshalb gehört es nicht in den Geschichtsunterricht.

Der Philosoph Plato hat als erster darüber geschrieben, um an diesem Beispiel seine Vorstellungen von einer gelungenen bzw. schlechten Gesellschaft darzustellen. Insofern passt das Thema in den Philosophie- oder Literaturunterricht.

Kommentar von Octagon12 ,

man hat keinen Beweis dafür, dass es Atlantis nie gegeben hat.

Kommentar von Kapodaster ,

Es gibt nicht den geringsten Anlass anzunehmen, dass es Atlantis gegeben hat. Falls mal einer entdeckt wird, schauen wir weiter. Bis dahin haben wir Besseres zu tun.

Kommentar von Octagon12 ,

Dann gabs die Mondlandung wohl auch nicht?

Kommentar von dadita ,

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Atlantis ist ein Mythos, die einzige Quelle welche über die Stadt berichtet ist Plato...und auch dies erst Jahrtausende nach ihrem theoretischen Untergang. Seine Beschreibung in den Dialogen könnte nach unserem Wissensstand genauso gut reine Fiktion sein. Die Mondlandung hingegen ist ausgezeichnet dokumentiert und nachweisbar. 

Vllt hat es die Insel gegeben...aber wesentlich wahrscheinlicher ist, das Platon reale Ereignisse wie den Untergang der Minoer als Anregung nahm um eine fiktive Geschichte zu erzählen.

Kommentar von Dahika ,

Man kann nicht beweisen, dass etwas nicht war. Man kann nur beweisen, dass etwas gewesen war/ist. Man nimmt heute an, dass Platons Geschichte ein reales Vorbild hatte. Man nimmt es an, beweisen kann man es nicht.
Man nimmt an, dass der Untergang der Minoer durch den Vulkanausbruch von Santorin damit gemeint ist. Diese Katastrophe ist dann als Sage, Legende in Erinnerung geblieben.

Kommentar von PatrickLassan ,

man hat keinen Beweis dafür, dass es Atlantis nie gegeben hat.

Das liegt daran, dass es logisch gesehen unmöglich ist, die Nichtexistenz von etwas zu beweisen. Es gibt aber auch keine Beweise für die Existenz dieser Insel.

Kommentar von scatha ,

Das ist die offizielle Lehrmeinung, die dadurch entstanden ist, daß "man" sich gerne als Krone der Evolution sieht, und z.B. aus politischen Gründen aufrechterhalten wird.

Antwort
von scatha, 8

Das ist zur Zeit kein politisch korrektes Thema für den Schulunterricht, aber ein dankbares Thema zum Selbststudium.
Vielleicht auch für ein Referat, wenn man etwas vorsichtig ist mit Spekulationen, bzw- wenn man sie macht- wenigstens gut begründet.

Antwort
von JBEZorg, 16

Im Geschichtsunterricht kaum, Höchstens bei Altgriechisch bein Behandlung von Platons Werken.

Antwort
von Ladiesmann, 69

Es passt eigentlich nicht rein da es nur ein Mythos ist.

Antwort
von Jerne79, 41

Nein, das passt nicht in den Geschichtsunterricht. Bestenfalls passt es in den Altgriechisch- oder Philosophie-Unterricht.

Antwort
von nifirm, 39

Sehr unwahrscheinlich stell dich schon mal auf 19. Und 20. Jahrhundert ein :)

Antwort
von parkurethanhunt, 61

Eig. nicht aber frag halt mal den Lehrer ob er ein paar Stunden dazu macht

Antwort
von Cybernout147, 37

Das Problem an Atlantis ist, dass die Wissenschaft nicht an Atlantis glaubt, es wird abgetan als ein Ort, das auf jeden Fall niemals existiert hat, eine Legende, ein Mythos. 

Ich persönlich jedoch bezweifel es, genauer gesagt ich schließe es nicht aus, ob es nun wirklich Atlantis hieß oder nicht, ist dabei irrelevant. Vielleicht ist es wie mit Columbus, er dachte zuerst er sei in Indien, daher der Name Indianer, in Amerika. 

Kommentar von scatha ,

Die Parallele mit "Indianer" ist sehr gut. Bei den alten Griechen war nämlich der "atlantische" Ozean der ganze Ozean "innerhalb der Kontinente" - das würde heute auch den indischen Ozean einschließen. Dazu kommt, daß die Legende aus Ägypten kommt, und das liegt nämlich auch am Indischen Ozean. Und da gibt es tatsächlich versunkene (Sub-)Kontinente ! (Stichworte: Eiszeit, melt water pulse) ... Plato's "äußerer Ozean" wäre heute der Pazifik

Antwort
von MrAnonymous1, 16

Ehm also ich verstehe die Frage so, du meinst, dass es in irgendeiner Form, zu irgendeiner Zeit eine sehr hochentwickelte Kultur gegeben haben muss, die sich Atlantis oder ähnlich nannte.

Das sieht kein deutsches Kultusministerium vor. Falls du dich wirklich dafür interessierst und nicht einfach nur ein paar dumme Spielfilme gesehen hast, solltest du Latein, Altgriechisch und Sanskrit lernen und nach dem Abitur anfangen die Geschichte des Altertums zu studieren. Na immernoch Lust?

Vielleicht findest du neue Sachen heraus.


Kommentar von Octagon12 ,

Also Geschichte des Altertums zu studieren hört sich gar nicht mal so schlimm an - bin sehr gut in Geschichte -

Die Sprache ist mal wieder so ne andere Sache ^^

Und was bedeutet Sanskrit, bzw was ist das für ne Sprache

Kommentar von MrAnonymous1 ,

Kennst du Google? Du gibst das Wort ein und dann findest du schon die Antwort! Ah und Protoindoarisch und auch Wedisch solltest du auch lernen.

Antwort
von hannaerin, 55

Also in Baden- Württemberg ist es nicht im bildungsplan. Woher kommst du?

Kommentar von Octagon12 ,

Baden-Württemberg XD

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community