Frage von Say9009, 522

Atemprobleme bei Bewegung, was tun?

Hallo liebe User,

Ich habe ein Problem. Also ich war vor 1 Monat beim Arzt und musste einen Lungenfunktionstest machen. Der meinte das irgendwas unter 70% ist. Dann hab ich ein SalbuHexal Asthma Spray bekomme, er meinte ich hab Belastungsasthma. War aber wirkungslos. Dann Blutuntersuchung-> Antikörper in der Schilddrüse und Eisenmangel. Ich bekam für beides Tabletten und er meinte das ich vllt. Zu wenig Sauerstoff im Blut hab.

Hat sich aber nichts verbessert, nur verschlimmert. Etwa 2 Tage nach dem Arzttermin bekam ich Nachts im Bett, auf der Seitenlage oder bei Armbewegungen, Schmerzen im Brustbereich. Dazu ein mulmiges Gefühl. Nach 3 Tagen ruhelose Nächte war auch dies überstanden.

Jetzt hat es mich aber noch schlimmer getroffen. Ich bin schon nach geringster Anstrengungen völlig am Ende (auch im Haus bzw. An warmen Orten) ich hab plötzlich und völlig "unverdient" für nur 3 Tage Schnupfen bekommen. Da bemerkte ich ein pfeifendes Geräusch beim ausatmen. Das ist jetzt auch permanent. Und das ärgerlichste: Bei jeder Körperdrehung/Armbewegung wird mir die Luft förmlich aus der Lunge gepresst. Auch gerade, wenn ich sitze und mit dem Handy schreibe muss ich immer wieder meine Position verändern damit ich "frei" atmen kann.

Sobald ich mich drehe, Beuge und einfach "anders" stehe/sitze als "gerade", fühlt es sich an als ob meine Lunge sich selbständig macht und unkontrolliert Luft "ein und aus atmet". Dazu zählen auch jegliche Arm Bewegungen, sei es beim Umziehen, Handy hochhalten, Nach links oder rechts greifen -einfach alles. Und das hat sich bis jz verschlimmert und ich bekomme echt Panik. Da es sich teilweise so anfühlt, als würde ich keine Luft mehr bekommen.

Was ist das, bzw von was kommt es? Mein Lungenarzt Termin ist erst im Juli, das ist eine sehr lange Zeit. Solang kann ich echt nicht abwarten! (Bin 16, w und schlank)

Antwort
von BEAFEE, 403

Da kommen dreierlei Sachen zusammen, die Atemnot verursachen können. Zum einen das Belastungsasthma, der Eisenmangel und die, wie ich annehme, Schilddrüsenüberfunktion.

Du  mußt geduldig sein und regelmäßig Schilddrüsen-und Eisentabletten einnehmen. Es braucht einige Zeit, bis sich eine Besserung zeigt. Das Salbutamol würde ich z.Zt mal regelmäßig einnehmen, ca. 3x 2 Atemhübe pro Tag. Wichtig ist, dass Du das Spray richtig anwendest !

Wird es nicht besser, solltest Du auf jeden Fall vor Juli zum Arzt gehen. Es gibt Notfalltermine mit Wartezeit, das solltest Du ggf. in Anspruch nehmen. Gute Besserung !

Kommentar von Say9009 ,

Ich habe weder eine Überfunktion, noch Belastungsasthma. Mein Arzt tippt eher auf Asthma Bronchiale oder derartiges. Das Hexal Spray ist für mich wirkungslos, trotzdem danke für deine Antwort  :)

Kommentar von BEAFEE ,


hab ich ein SalbuHexal Asthma Spray bekomme, er meinte ich hab Belastungsasthma. War aber wirkungslos. 


Kommentar von BEAFEE ,



Hmmmm......und wofür bekommst Du Schilddrüsentabletten ?? Unterfunktion ??? Die kann auch Atemprobleme hervor rufen.....













Kommentar von Say9009 ,

Weil ich Anti Körper hab, die meine Schilddrüse zerfressen. Das sind Hormone, die ich da einnehme.

Antwort
von plugi, 358

Guten Tag, ich antworte, weil ich seit Jahren ein Atemtraining propagiere, das in vieler Hinsicht wirksam ist (Atmung ist eine Grundfunktion des Lebens).

Es wirkt sicherlich bei Belastungsasthma und auch bei Panik und auch, wenn zu wenig Sauerstoff zu den Zellen kommt. Es ist eine Methode aus Russland, die dort ausgiebig erprobt wurde, auch bei schwerkranken Menschen. Den Patienten konnte geholfen werden oder besser gesagt, sie verbesserten durch tägliches Training von 25 Minuten ihren Zustand erheblich und erstaunlich. Dies hier zu erklären, wäre zu umfangreich.

Bitte schauen Sie auf der Webseite der Atmosana-Schule. Dort finden Sie auch meine Telefonnummer. Alles Gute wünscht plugi

Antwort
von Kleckerfrau, 332

Dann geh ins nächste Krankenhaus

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community