Atemnot ,Übelkeit , Benennung?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hey,

eine Dyspnoe wie unten angegeben würde ich nicht per se unterstreichen. Hast du denn tatsächlich dabei von Anfang an Luftnot verspürt? Ein unangemessen hohes Atemminutenvolumen (Volumen an Luft, das pro Minute geatmet wird) wird als Hyperventilation bezeichnet. Dabei sind i.d.R. sowohl die Atemfrequenz (Zahl der Atemzüge pro Minute) als auch das Atemzugvolumen (Luftvolumen pro Atemzug) erhöht. Folge können u.a. Missempfindungen (Parästhesien) in z.B. Fingern bzw. Händen, Füßen und Gesicht, Verkrampfungen insbesondere der oberen Extremitäten, Bewusstseinseintrübungen, subjektives Empfinden von Luftnot oder Kreislauffehlregulationen sein. Da die Ursache der Hyperventilation in den meisten Fällen psychischer Natur ist, ist dies meistens auch der therapeutische Ansatz. Ob es sich dabei um eine Psychotherapie oder um ein angstlösendes (anxiolytisches) und beruhigendes (sedierendes) Medikament handeln wird, bleibt dem Arzt überlassen. Grundsätzlich sollten Psychopharmaka jedoch nicht zur Regel werden, solange weniger tief in den Körper eingreifende Maßnahmen zur Verfügung stehen. Leidest du von Zeit zu Zeit an Angstzuständen, Panikattacken oder Depressionen? Hast du bisher mit deinem Hausarzt bzgl. der körperlichen Beschwerden Rücksprache gehalten und, falls du eine psychische Ursache für möglich hältst, eine Psychotherapie in Erwägung gezogen?

Ich hoffe, dass ich dir etwas helfen konnte. Hast du noch Fragen?

Gruß :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emosch
07.12.2015, 08:35

Geholfen hast du aufjedenfall Fall ,vielen Dank , und bezüglich dieses Problemes nicht ,jedoch werde ich seit einem halben Jahr fast wöchentlich immer einmal ohnmächtig .(schon mehr als 15 mal bis jetzt in einem halben Jahr ) und werde deshalb untersucht (eeg ,mrt ,egk) aber die vorhin beschriebenen syntome sind relativ "neu" . 

Aber aufjedenfall vielen lieben Dank und einen schönen Abend noch !

0

Schildere das deinem Arzt. Der wird dir nicht nur den richtigen Namen nennen, sondern auch die richtigen Medikamente verordnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Emosch
03.12.2015, 22:01

Danke , ich gehe schon zum artzt weil ich oft zusammen breche aber die Atemnot ist neu und wollte wissen wie man das benennt 

0