Frage von Butthorfly, 199

Atemnot - seit monaten keine Lösung - woran könnte es liegen?

Guten Abend zusammen,

Seit über einem Jahr habe ich Atemschwierigkeiten. Abgesehen davon, dass man durch internetrecherchen sowieso nicht die Lösung findet und es dort auch meist mehr beängstigende Antworten gibt - suche ich nach Möglichen Ursachen. Einfach um auch gewisse Krankheiten beim Arzt ausschließen kann, um am Ende auf eine Lösung zu kommen.

Ich hatte diese Symptome schon mal mit mit 11 oder 12. Damals hieß es - leichtes Asthma. Jedoch half mir das spray nicht - die smptome verschwanden aber nach ein paar Tagen wieder.

Dann gab es vor 2 Jahren noch mal einen schwung wo sich das ganze über ein paar wenige Wochen zog. Ich schon es damals auf meine meine Mandelop die zu diesem Zeitpunkt 2-3 monate her war. Auch hier verschwanden die Symptome wieder.

Jedoch nun, seit über einem Jahr höreb die Beschwerden nicht auf. Ich habe JEDEN Tag das Gefühl ich bekäme nicht richtig Luft. Als würde der Hals nach innen leicht geschwollen und als würde jemand auf meinen Brustkorb drücken. Jedoch ist es manchmal nicht der Brustkorb sondern habe ich leichten druck unter der Rippe, zwischen den beiden Flügeln - also quasi beim Sodaplexus. Ich glaube da liegt auch das Zwerchfell. (Ich weiß nicht ob es wichtig ist aber ich habe auch ziemlich oft schluckauf)

Am besten Atmen kann ich wenn ich aufrecht sitze und veim tiefen einatmen den Brustkop öffne, wenn ich halb auf dem Bauch liege oder wenn ich in die "ich-brauche-luft"-Halting gehe. also Knie leicht gebäugt oberkörper senken und tief atmen.

Ich habe bereits einen Allergietest auf Gräßer gemacht. Habe das Herz (Frequenz) und das Lungenvolum 2x Untersuchen lassen (2 verschiedene Ärzte) Auch habe ich meinen damaligen HNO gefragt.

Da ich auch immer sehr Müde bin, habe ich auch meine Schilddrüsenwerte bei 2 Verschiedene Ärzten checken lassen und war nach dem 2. Arzt auch bei einem Nuklearmediziner. Dieser hat eine Leichte vergößerung, also eine Unterfunktion der Schilddrüsr festgestellt. Seit nun mehr als 3-4 Monate bekomme ich Hormone. Zu beginn 100mikrogramm von den Hormonen (verzeiht mir, dass ich die genaue Bezeichnubg nicht weiß) dann hieß es ich sei überdosiert und bun 88mikrogramm. Hier habe ich in kürze noch mal eine Blutabnahme.

Ich habe aber die starke Befürchtung, dass es nicht damit zusammenhängt, da die Beschwerden nicht weg sind.

Vor 2 Wochen habe ich meine Ernährung verändert. Ich hatte keine Veränderung bemerkt bis mir die letzten 3 Tage der Hlnig ausging und ich zu Zucker griff und ich auch ein paar Schokoladen-Cookies aß aus Gründen, die nur Frauen kennen (Periode) hier habe ich festgestellt, das sich meine Atmung verschlimmert hat. Es muss aber gar nicht zwingen damit zusammen hängen, denn meine Schwester hatte mal geäußert. DER STRESS!. Ich sage, es ist nicht der stress, weil auch beim Sport wo ich sonst abschalte habe ich die symptome. Wenn doch, was kann ich tun? Was könnte es vielleicht sein. Ich hätte gern endlich eine Lösung. Es ist wirklich belastend.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von FlyingCarpet, 83

Bei Atembeschwerden kann die Ursache auch Stress sein. Es gibt auch eine chronische Hyperventilation. Das ist eine besonders fiese Sache, weil man es selbst nicht wahrnimmt, bzw. erst merkt, wenn quasi der Atem stockt.

Viele Leistungssportler haben das auch, aufgrund verspannter Muskulatur in Schulter/Nackenbereich. Falscher (Brustatmung) während des Trainings usw.. Diese Verspannung löst sich manchmal über Tage nicht. Wenn dann noch Stress (verkrampf die Muskulatur) dazu kommt, kann es auch zu Panikattacken kommen.

Mach eine Calcium und Magnesium Kur. Morgens Calcium/Abends Magnesium. Achte auf eine sehr tiefe Ausatmung, evtl. mit Atembremse https://atembewusstsein.wordpress.com/2014/10/10/atemubungen-fur-einsteiger/ 

Versuch nach dem Sport mit einer Blackroll bischen zu massieren, bewahre eine gute Körperhaltung so weit Du kannst (besonders vor dem Computer, aufrecht sitzen).

Welche Sportart betreibst Du , wenn ich fragen darf?

Kommentar von Butthorfly ,

Ich betreibe Kraftsport (1-2 die woche), Zumba(1-4 im monat) und Zirkeltraining mit Stepper und jogginplates auf arbeit (derzeit nur ein mal die woche bis juli)

Mir wurde bereits 2x der rücken in der zeit "eingeränkt" das half aber auch nichts.

Wieso eine Magnesium/Calcium therapie wofür ist die gut?

Kommentar von FlyingCarpet ,

Hast Du Dir die Brustwirbel ausgerenkt? Dann ist Atemnot eigentlich fast immer da. So etwas kann sich auch chronisch entwickeln (bin Trainerin und habe das öfters mal) Wenn Du selbst die Trainerin bist, kommen Atemstörungen auch oft vor, weil man ja 4-fach belastet ist. Da heisst es besonders auf die Atmung achten. Beim Kraftsport solltest Du zusätzlich für den Oberen Körperbereich Übungen machen, Rücken kräftigen/Brust dehnen.

Die meisten Sportler mit großer Belastung (meist leider einseitig) nehmen diese Calcium/Magnesium Kombi dauerhaft (ich auch). Magnesium nehme ich hauptsächlich wg. der Krämpfe (meine Brustmuskulatur verkrampft sich auch schon mal gerne). Als Tänzerin mit ewig gleicher Belastung habe ich das leider sehr oft. Hier ist ein schöner Link dazu: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/calcium.html

Zumba sehe ich recht kritisch, die Bauch- und Hüftbewegungen drücken gerne die Luft nach oben und fördern eine dauerhafte Brustatmung, vielfach fehlt da das passende Cool-Down.

Antwort
von Butthorfly, 89

Vielleicht auch noch wichtig: Ich muss, um das Gefühl von Sauerstoff in den Lungen, sone Art gähnemdes Atmen machen. Außerdem habe ich dadurch oft einen mit Luft gefüllten Bauch, der mich oft zum *rülpsen* Aufstoßen bringt.

Antwort
von MaxiTV8000, 76

Guten Abend,

hast du schonmal deine HWS überprüfen lassen. Manchmal kann das auch der Schlüssel dazu sein. Die HWS wird in der Schulmedizin meist Nie als Ursache anerkannt. Wenn der C1 oder C2 einen Nerv einklemmt dann kann das die Atmung (Zwerchfell) stören oder behindern. Ich hatte auch mal eine zeit lang schlecht luft bekommen. Dann hatte ich noch Herzprobleme. Dann ging ich zu einem Osteopathen der die HWS abgetastet hat. C1 und C2 hatten Nerven eingeklemmt. Nachdem durch eine justierung die Nerven befreit waren konnte ich aufeinmal wieder super atmen. Es war wie eine Blockade auf einem
Wasserschlauch. Plötzlich waren auch die Herzprobleme weg.
Ich kann es dir nur raten und ich nahm vorher auch diverse Asthma Sprays.
Das war alles immer kurzfristig nur zur Hilfe.

Ich wünsche noch einen guten Abend und gute Besserung.
LG MaxiTV :)

Kommentar von Butthorfly ,

Danke. Nein sowas habe ich noch nich checken lassen. Packen wir aber mal mit auf die liste. ;) Irgendwo muss es ja ne Lösung geben. ;) 

Danke und ebenso. ;)

Kommentar von MaxiTV8000 ,

Ich bin mir zu 70% sicher das es die HWS ist. Hattest du denn in der Vergangenheit irgendwie einen Unfall, Sturz oder sonstiges? Wie alt bist du eigentlich jetzt?

Kommentar von Butthorfly ,

Bin 25 und hatte vor 2,5 Jahren eine Mandelentfernung. Aber sonst keinen Unfall. 

Kommentar von MaxiTV8000 ,

Bin 22 und kann dir sagen das du nicht die Hoffnung aufgeben solltest. Bei Ärzten wird man meist als Hypochonder abgestempelt. Naja kann auch sein das du vllt schwer hebst und deshalb etwas verrutscht ist. Manchmal liegt es an etwas, was wir schon längst verdrängt haben. :)

Kommentar von Butthorfly ,

Da hast du wohl recht, manchmal nimmt man nicht alles so wahr wie es ist. Ich werde es mal ansprechen. danke auf jeden fall!

Kommentar von MaxiTV8000 ,

Gerne.

Kommentar von MaxiTV8000 ,

Melde dich mal bitte falls es die HWS war. ;)

Antwort
von feelisha23, 93

Ich habe genau das gleiche wie du.. Seit mittlerweile 6 Jahren. Ich leide unter Angst und panik Attacken..  Ich leide auch täglich unter dem Problem nicht richtig Luft zu bekommen und das liegt schlichtweg daran, dass ich einfach falsch atme..  Das wiederum führt zu häufigem Schluckauf (10-12 mal am Tag)...  Ich hab es mit Therapie und Entspannungsübungen ect probiert...  Das klappt ganz gut..  Hast du vielleicht zu viel Stress? 

Liebe grüße und alles Gute. 

Kommentar von Butthorfly ,

Kann das mit Stress zusammen hängen und gibt es ne Möglichkeit, das in den Griff zu bekommen?

Stress isr relativ, ich fühle mich aber in meiner jetzigen Situation gar nicht gut... 

Dalsch Atmen? Kann man sich das richtige Atmen nicht wieder antrainieren?

Kommentar von feelisha23 ,

Ich habe seit einer Weile eine Therapie... Und geh einmal im Monat zur Massage..  Ich hab halt genau zu 100% die gleichen Symptome wie du! Geh am besten mal zum Arzt und sprechen das an :)

Kommentar von Butthorfly ,

Hab ich ja schon. Die sagen Lunge ist okay. Die bekommt genug Luft. Herz ist okay und dann gings über zur schilddrüsen Untersuchung...

Aber ich werds eh noch mal ansprechen.

Kommentar von feelisha23 ,

Das meinte ich nicht...  Meine Lunge und mein Herz ist auch ok... Schilddrüse auch...Ich rede von den panik und Angstzuständen. 

Kommentar von HorseGirlJessy2 ,

Das geht wenn man bewusst ans atmen denkt, sich am besten für den anfang hinsetzt und zwar gerade und gestreckt und dann 4 mal tief ein und aus atmen und das ganze nach mögl.k langsam und eben wiederholt

Kommentar von Butthorfly ,

Hatte das schon mal versucht aber nach ein paar Minuten kommt dieser "Gähn-Atmer" Egal was ich auch versuche der kommt... 

Kommentar von Butthorfly ,

Auch. Dieses nach innen leicht geschwollen. gerade wenn ich den kopf Richtung hals bewege wird dieser druck unangenehmer...

Antwort
von Ciara1995, 44

Hallo.

Ich kann dir leider nicht helfen, habe genau dasselbe Problem seit ca. 8 Monaten. Wollte nur mal nachfragen, ob du schon eine "Lösung" bzw. eine Idee hast, was es sein könnte?

(hab bis jetzt erst den Kehlkopf untersucht)

Kommentar von Butthorfly ,

Nein, leider bisher keine Lösung. Ich habe sowohl Magen als auch Lunge noch mal checken lassen, mit Magenspiegelung, Lungenfunktion und Lungenröntgen. Bisher immer noch keine Ursache gefunden.

Antwort
von HorseGirlJessy2, 109

Hey also ich vermute sehr stark dass du eine Allergie gegen etwas haben könntest. Wenn du dich gegen Allergien testen lässt kannst du viel besser auf das eingehen was du hast. Sonst läufst du ja die ganze Zeit grad aus gegen ne Mauer und weißt nicht weiter.  Ich würde dem Arzt alles so erklären und abwarten mit der Bitte einen Bluttest gegen sämtliche Allergien zu machen. Das könnte ev ein bisserl kosten aber dafür bist du dannach von den qualen erlöst. Was du jetzt machen kannst: ( keine Garantie dass hilft) nimm nen Inhalator mit kochendem wasser tu minze rein und inhaliere vorsichtig. Das könnte helfen bzw half mir .

lg jessy20


Kommentar von Butthorfly ,

Auch wenn ich den GANZEN Tag so atmen muss? Würde eine Allergie nicht besserung zeigen, nach gewisser Zeit?

Kommentar von HorseGirlJessy2 ,

Also ich hab jz was geändert an dem was ich geschrieben hab weil ich wollte dass du mehr infos hast und hmm bei Allergien kommt drauf an welche .  Bei einzelnen Allergien bessert sich gar nix ohne Behandlung , dennoch gute besserung

Kommentar von Butthorfly ,

Das werde ich wohl mal ansprechen. Danke. :)

Kommentar von HorseGirlJessy2 ,

Gerne freut mich sehr wenn ich helfen kann. Bin sehr Menschenbezogen. In dem Sinne noch ne schöne gute Nacht.

Antwort
von FrageSchlumpf, 48

Wurde denn schon mal eine Blutgasanalyse gemacht, also Sauerstoffsättigung, Sauerstoffpartialdruck und so ?

Es kann ja wirklich "Atemnot" sein, als ein Sauerstoffmangel, den der Körper durch tiefes Atmen versucht auszugleichen ?

Kommentar von Butthorfly ,

Japp wurde bereits. Alles gut. Genug Sauerstoff!

War geute bei meiner Ärztin.

Habe noch nal ein Termin für einen Allergietest. Einen Termin für eine Magenspiegelung und nächste Woche wird noch mal Blut abgenommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community