Frage von DonaldBernd, 25

asymmetrische Verschlüsselung?

Hi an alle Cryptografen da draußen, hab mal ne Frage...... ich befasse mich grade mit Asymmetrischen Verschlüsselungen und wollte wissen, wie ich einen Privaten Schlüssel zum entschlüsseln verwenden kann, ohne dass die beiden mathematisch auseinander berechenbar sind. Wie funktioniert das?

Antwort
von linzus, 16

satz von euler -> a^1(mod phi(n))=a (mod n) -> wenn du a also hoch e (encrypt key) nimmst, kannst du durch das finden des modularen Inversen von e bezüglich dem modulo phi(n) (eulerische funktion) die potenzierung aufheben-> dein klartext steht wieder da. das ganze funktioniert nur, wenn ggt(e,phi(n))=1, da ansonsten kein modulares inverses bezüglich der multipilikazion existiert zum nachlehttp://wikis.zum.de/rmg/Benutzer:Deininger_Matthias/Facharbeitarbeit

Kommentar von linzus ,

add: das Problem beruht auf der Schwierigkeit der Berechnung des diskreten Logarithmus, welcher vom aufwand her mit Primfaktorzerlegung zu vergleichen ist:

versuch mal die primfaktorzerlegung von 257, dann verstehtst du was ich meine

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten