Asyl nur für Kriegsflüchtlinge, aber....?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Es werden vom BAMF Personen aus den (vermeintlichen) Herkunftsländern mit der Befragung der Antragssteller beauftragt, um „krumme Geschichten“ aufzudecken. In einem Rechtsstaat ist es aber auch so, dass der Staat dem Antragssteller nachweisen muss, dass er nicht asylberechtigt ist. Die Begründung „unklare Herkunft“ reicht dafür regelmäßig nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kriegsflüchtlingen muss man helfen, da denen es nicht möglich ist im eigenen Land zu(über)leben. Also ist das natürlich berechtigt, dass diese Menschen aus ihren Ländern flüchten.

...selber schuld wer Waffen produziert und weiterverkauft erntet Flüchtlinge !!!

Es ist natürlich schwer von Seiten des Staates diejenigen die asyl berechtigt sind und nicht berechtigt sind zu unterscheiden, da wie schon oft beschrieben man die Ausweise fälschen kann.
Es gibt noch wenige Ämter in Syrien die noch Papiere bearbeiten. Es könnte auch sein das viele Menschen die dem IS angehören zu diesen Ämtern gehen und die Bearbeiter bestechen .
Die Kosten sind sehr hoch ca. 500 € pro Person . Die meisten können sich das nicht leisten, da es im Krieg nicht möglich ist zu arbeiten und man das Geld fürs Essen ausgibt.

So wie ich gehört habe kriegen viel syrische Flüchtlinge (Männer) papiere worauf drauf steht das sie den Wehrdienst geleistet haben. Diese Papiere werden beispielsweise schon lange nicht mehr vergeben in Syrien. So könnte man davon ausgehen das diese Personen wirklich aus Syrien stammen.
Auch könnte man alte Personalausweise vorzeigen doch leider sind die meisten so schnell wie möglich aus dem Land geflüchtet und haben diese wichtigen Papiere vergessen.

Blablabla!!!

LG Mambo96

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kann man nur schwer feststellen. Der IS-Kameltreiber, der das Würzburg-Attentat verübt hatte (und gerechterweise abgeknallt wurde), kam nach eigenen Angaben aus Afghanistan, stammte aber neueren Erkenntnissen zufolge höchstwahrscheinlich aus Pakistan.

Wenn einer seine Papiere vernichtet und die ethnische Herkunft nicht zweifelsfrei zu bestimmen ist, gilt "in dubio pro reo", wobei "reo" in diesem Fall für "Asylbewerber" steht und nicht für "Angeklagten".


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(Bürger)Kriegsflüchtlinge werden hier nicht nach dem Asylrecht aufgenommen, sondern nach der Genfer Flüchtlingskonvention. Soweit ich weiß. Das sind zwei verschiedene Regelungskreise.

Kriegsflüchtlinge fliehen vor einem Krieg aus einer Region, in der Krieg geführt wird. Was sollen die noch großartig nachweisen...?

Asylbewerber müssen wiederum eine Verfolgung in ihren herkunftsländern im rahmen eines Asylverfahrens plausibilisieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erstens die Herkunft und noch wichtiger das Verhalten, Asylsuchende die ärger machen sollte man sofort wieder raushauen, oder was denkst du was die mit dir in ihrem Land machen würden?

Und wenn man schon wo aufgenommen wird, dann ist benehmen ja wohl das wichtigste, weil die haben 0 Recht Forderungen zu stellen, sie können höchstens bitten und dann bekommen se ja auch.

Wichtiger als denen zu helfen wäre erst mal aufzuhören der ihr Land zu zerbomben, dann würden die auch nicht mehr fliehen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Almalexian
20.07.2016, 18:12

Sie haben Rechte Forderungen zu stellen und nicht jeder Fehltritt wird mit Abschiebung geahndet.

3
Kommentar von atzef
20.07.2016, 18:35

"Asylsuchende die ärger machen sollte man sofort wieder raushauen"

"Ärger machen" als Abschiebegrund? Wenn dir rechtsstaatliche Regeln auf den Sack gehen, kannst du doch z.B. aktuell wundervoll in die Türkei auswandern!

"Raushauen" - wer macht das? Du? Wie muss ich mir das praktisch vorstellen? Du stellst die an der z.B. Deutsch-Österreichischen Grenze auf ud haust die dann mit dem Baseballschläger über die Grenze...?

1
Kommentar von Thelostboy342
20.07.2016, 18:41

Der Antwortgeber hat absolut recht.

1

Durch einen Ausweis kann man feststellen, wer Asylberechtigt ist und wer nicht.

Ohne Ausweis muss man glauben oder kann man glauben.

Bauchgefühl.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sprachexperten bekommen das Herkunftland heraus wie im letzten Fall des sogenannten Afghanen.(Der im Zug die Leute an griff)Soll doch ein Pakistani sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wieviel kriege gibt es heut?

welche war die kleinste zahl an kriege die es in den letzte 100 jahre gab?

also krieg als grund?

vorallem weil ja alle sehr gerne fremde neben sich haben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung