Frage von webble213, 36

Astronomie- wer ist der GF Einstein?

Hallo, in der Astronomie weiß man doch, das je weiter man in Richtung Urknall schaut, man auch irgendwie in der Zeit zurück reist. Wie verhält es sich, dann aber in der anderen Richtung? Hat man die andere Richtung auch schon mal wissenschaftlich unter die Lupe genommen? Was ist dort zu sehen und bis in wieviele Lichtjahre kann man dorthin Galaxien finden?

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Astronomie, 10

Hallo webble213,

egal in welche Richtung wir blicken, wir blicken immer in die Vergangenheit. Es gibt keine Richtung, die einen Blick in die Zukunft des Alls ermöglicht.

Warum ist das so?

Wenn wir in eine (beliebige) Richtung sehen, dann muss sich das Licht der Sterne, die wir sehen, ja erst mal zu uns ausgebreitet haben. Licht läuft mit einer großen, aber endlich groen Geschwindigkeit von 300 000 km/s durch den leeren Raum. Wir sehen die Sterne also so, wie sie damals waren, als die das Licht ausgesendet haben. Dieses Licht hat dann aber - je nach Abstand der Sterne - hunderte, tausende oder auch Milliarden Jahre zu uns gebraucht.

In alle Richtungen gibt es deswegen ein "ältestes Licht" - das am weitesten entfernte Licht, das uns seit dem Urknall noch erreichen konnte. Der Urknall ist ein zeitliches Ereignis - der zeitliche Anfang des Universums.

Das älteste LIcht ist in allen Raumrichtungen die "Hintergrundstrahlung" - das ist quasi der Nachhall des Urknalls: Unmittelbar nach dem Urknall ist das Universum so dicht und heiß, dass es voll mit Strahlung ist. Dabei kann sich wegen der Dichte die Strahlung aber gar nicht ausbreiten. Erst wenn sich das junge Universum ausdehnt und abkühlt, kann sich das Licht ungehindert durch den größer werdenden Raum ausbreiten. Dieses erste "frei werdende" Licht sehen wir aus allen Raumrichtungen einfallen.

Es gibt keinen "Ort", an dem der Urknall stattgefunden hat. Der Urknall ist keine Explosion im Raum. Es ist nicht so, dass beim Urknall Materie in einen vorher leeren Raum geschleudert wird. Der Urknall beschreibt einen dichten und heißen Anfangszustand: Der Raum selbst, den das beobachtbare Universum heute einnimmt, ist beim Urknall winzig klein - und trotzdem ist "alles drin". Beim Urknall ist das Universum - aller vorhandener Raum (gut, das ist nicht viel) - voll mit Strahlung ausgefüllt.

Dann beginnt sich der Raum auszudehnen - was wir als Urknall bezeichnen. Er dehnt sich immer noch aus. Aber jeder Ort im heutigen Universum war beim Urknall bereits im winzigen Universum des Urknalls "drin". Die Entfernungen werden lediglich größer.

Wir blicken also wegen der Endlichkeit der Lichtgeschwindigkeit immer in die Vergangenheit des Universums und kommen deswegen immer - richtungsunabhängig - zum Nachhall des Urknalls, der Hintergrundstrahlung.

Ungefähr klar?

Grüße

Antwort
von kami1a, 21

Hallo! Wir können in die Vergangenheit schauen und hören weil Schall und Licht Zeit brauchen. Aber mal genauer : 

Akustisch und optisch kannst Du schon jetzt  zumindest in die Vergangenheit hören und schauen und tust das auch ohne es zu bemerken. Der Grund : Akustische und optische Signale brauchen Zeit um Deine Ohren / Augen zu erreichen. Beim Ton kannst Du das testen. Hörst Du ein Echo so hörst Du was vor einigen Sekunden passiert ist - Du hörst in die Vergangenheit. Beim Licht wird das schwieriger weil es mit einer Geschwindigkeit von 300.000 km/ sek unterwegs ist. Aber mal genauer : 

Jedes Fernrohr - auch Fernglas - ist eine optische Zeitmaschine.

Eine Reise in die Vergangenheit ist durch physikalische Gesetze nicht gedeckt - inklusive Einstein. Aber immerhin können wir in die Vergangenheit schauen - und Andere auch. Hätte jetzt jemand beim Andromedanebel ein super gutes Fernrohr und würde sich die Erde anschauen - er würde in diesem Moment nicht uns sondern die ersten Urmenschen sehen. Weil halt das Licht in diesem Fall 2 Millionen Jahre unterwegs war bis es die Augen erreicht hat. Das ist wissenschaftlich kausal geschlossen belegt. Auch wir schauen mit einem Fernrohr in die Vergangenheit und sehen Sterne die es vielleicht schon tausende von Jahren nicht mehr gibt. Und es gibt tausende von Sternen die wir nicht sehen können weil ihr Licht uns noch nicht erreicht hat.

In Richtung Zukunft geht da nichts.

Ich wünsche Dir einen schönen Mittwoch

Kommentar von webble213 ,

Also bezeichnet man wissenschaftlich gesehen die entgegengesetzte Richtung zum Urknall als "die Zukunft"? Hatte mir das immer was anders vorgestellt, ist ja intressant

Kommentar von kami1a ,

Mir ging es da um die Richtung - und da ist Urknall die Vergangen jeit und da gibt es Fakten. In die andere Richtung - Zukunft sind alle Fakten offen. 

Antwort
von Panazee, 18

Da hast du glaube ich ein falsches Verständnis von dem Begriff "Richtung Urknall". Wir blicken nicht in "Richtung Urknall" in einem räumlichen Sinne, sondern in einem zeitlichen Sinne. Das Licht benötigt eine gewisse Zeit um von einem anderen Stern zu uns auf die Erde zu gelangen.

Wenn wir unsere Sonne betrachten, dann sehen wir nicht was jetzt gerade in diesem Moment auf der Sonne passiert, sondern eigentlich sehen wir was vor 8 Minuten und 19 Sekunden auf unserer Sonne passiert ist, denn so lange benötigt das Licht von der Sonne zu uns und das was wir sehen ist eben dieses Licht.

Schauen wir auf die nächste Galaxie, den Andromeda Nebel, dann sehen wir nicht wie diese Galaxie heute aussieht, sondern wie sie vor 2,5 Millionen Jahre ausgesehen hat, denn von dort zu uns ist das Licht eben ungefähr 2,5 Millionen Jahre unterwegs.

Je weiter eine Galaxie also von uns entfernt ist, desto weiter blicken wir im Grunde in die Vergangenheit, wenn wir diese Galaxie beobachten.

Es ist aber absolut unmöglich in die Zukunft zu blicken. Egal in welche Richtung wir blicken - wir sehen immer nur die Vergangenheit - wir sehen immer nur Licht, das in einer bestimmten Zeit eine gewisse Strecke zurück gelegt hat.

P.S.:

Ich hoffe ich habe die Frage nicht falsch verstanden.

Kommentar von webble213 ,

Leider hab ich echt Null Plan, wie das da oben alles funtzt, aber wieso kann man nur in die eine Richtung sehen und nicht in die andere, die Erde liegt doch mitten in der Milchstrasse und in der entgegengesetzten Richtung zum Urknall gibts doch sicher noch wetere Galaxien, die Erde ist doch garantiert nicht "vorne dran" sozusagen.. sorry komm da nicht mit, aber hab verstanden, wie du das mit dem Licht und der Zeit meinst, hab ich, nur das andere nicht

Kommentar von Panazee ,

OK. Ich glaube ich verstehe was du meinst.

Du meinst, dass es einen exakten Ort gegeben hat, an dem der Urknall stattgefunden hat und von da aus ist alles auseinander geflogen. So wie bei einer Explosion, wo die Trümmer in alle Richtungen davon fliegen. Du denkst wir betrachten diesen Ort.

Das ist aber nicht wirklich so. Bevor der Urknall statt gefunden hat gab es keinen Ort. Es gab weder Raum noch Zeit. Der Urknall hat im Grunde überall stattgefunden.

Das Beispiel hinkt etwas, aber nehmen wir eine Gummihülle ohne Ein- und Auslass, die vollkommen leer gepumpt ist. In das Innere des Luftballons packen wir eine kleine Kapsel mit stark komprimiertem Gas. Irgendwann lassen wir dieses Gas explosionsartig entweichen und die Gummihülle bläst sich dadurch auf. Die Frage wo sich im Inneren der aufgeblasenen Gummihülle der Punkt befunden hat, an dem das Gas explosionsartig entwichen ist, macht keinen Sinn, denn vorher war da ein Vakuum und danach hat sich der Raum in alle Richtungen ausgedehnt und es ist alles voller Gas. Man kann den exakten Punkten in der aufgeblasenen Hülle nicht bestimmen, den im Grunde war er überall. Das könnte man vielleicht in Bezug auf ein System außerhalb des Gummiballs machen, aber nicht, wenn man sich in dem Gummiball befindet.

Dieses Beispiel ist in absolut jeder Hinsicht physikalisch falsch, aber ich glaube es könnte dir ein Verständnis vermitteln wo das Problem liegt.

Antwort
von experience56, 16

Falls du damit meinst, ob man in die Zukunft schauen kann, dann muss ich dich enttäuschen. Man kann nichts sehen, was noch gar nicht stattgefunden hat. Auch das mit dem Zurückreisen in die Vergangenheit ist so nicht richtig. Man kann aber - auf Grund der riesigen Entfernungen - noch das Licht von Sternen sehen, die längst erloschen sind.

Antwort
von GravityZero, 15

Es gibt keine andere Richtung, in die Zukunft kann man nicht blicken, nur in die Vergangenheit wenn man weit ins Weltall blickt. Die Sterne welche du siehst sind z.B schon teilweise lange nicht mehr, du siehst lediglich dass Licht.

Kommentar von webble213 ,

wow spooky^^

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten