Frage von pizza6666 17.09.2010

ASTROLOGIE IST DAS WIRKLICH EINE BEWIESENE WISSENSCHAFT WIE ES EINST KEPPLER SAGTE????

Ein Hinweis zur Frage

Liebe/r pizza6666,

gutefrage.net ist ein Ratgeberforum. Chat- und Diskussionsfragen gehören daher nicht hierher! Wenn Du Dich mit den anderen Communitymitgliedern austauschen möchtest, kannst Du dafür unser Forum unter www.gutefrage.net/forum nutzen. Bitte achte zukünftig darauf, hier nur Fragen zu stellen, auf die Du einen konkreten Rat suchst!

Herzliche Grüße,

Sophia vom gutefrage.net-Support

  • Hilfreichste Antwort von Hubertt 17.09.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Dass Kepler ein großer Astrologe war ist auch nur ein Gerücht.

    aber was es mit der Astrologie wirklich so auf sich hat kannst du hier nachlesen.

    http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/01/astrologie-ist-unsinn.p...

  • Antwort von Tristanian 17.09.2010
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Es ist Abzocke ohne wenn und aber. Wer an so etwas glaubt, glaubt auch, die Erde sei eine Scheibe, ein mittelalterlicher Hokuspokus. Kein Astrologe hat irgendwelche Ereignisse vorhersagen können. Wie auch ? Aus der zufälligen Kostellation irgendwelcher zufällig ausgesuchter Sterne ?

  • Antwort von elenore 17.09.2010
    8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
    • Man bezeichnet die Astrologie heute allgemein als Pseudowissenschaft, da sie sich nicht wie die Astronomie mit den physikalischen Fakten der Himmelskörper befasst, sondern mit deren symbolischer Bedeutung.

    • Fest steht jedoch, dass sie seit vielen tausend Jahren die Menschen fasziniert und über Generationen hinweg vielen Menschen Hilfe und Hoffnung gab.

    • ASTROLOGIE = Pseudowissenschaft, die die Positionen der Planeten mit menschlichen Schicksalen verbindet. Es ist keine wissenschaftliche Grundlage vorhanden. Daher wird die Astrologie von allen seriösen Wissenschaftlern zurecht als Aberglaube abgetan.

  • Antwort von seFIST 17.09.2010
    7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein, ist es nicht. Im Gegenteil, sie wurde gänzlich wiederlegt, vorallem ist sie schon in ihrem Grundansatz, also dem Antropozentrischen Weltbild komplett falsch

  • Antwort von Yugeuner 17.09.2010
    6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein ist keine bewiesene Wissenschaft, sondern Blödsinn.

  • Antwort von Arschkrampe2009 17.09.2010
    5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    JA NATÜRLICH BEHERRSCHEN STERNE DEIN LEIBESLEBEN DIE VIELLEICHT SCHON SEIT 100 000 000 JAHREN NICHT MEHR EXISTIEREN. DAS IST DOCH GANZ LOGISCH.

  • Antwort von BurkeUndCo 18.09.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Astrologie ist KEINE Wissenschaft.

    Astrologie ist REINER ABERGLAUBE.

    Früher war man sich da nicht sicher, ... es könnte doch sein, dass ... Aber in vielen Tests haben sich alle Aussagen der Astrologie immer als falsch oder als nichtssagend (Morgen geht die Sonne auf. Wenn der Hahn kräht ...) erwiesen.

    Die Standardaussage der Astrologie macht das deutlich: Wenn die Sterne dich dazu gewogen machen, dann kannst du so fühlen oder so handeln. Oder du lehnst dich innerlich unbewusst dagegen auf und fühlst das Gegenteil und handelst anders.

    Wenn die Sterne gleichzeitig etwas bewirken und auch das Gegenteil bewirken können, sollte eigentlich jeder erkennen können, dass ihm diese Information nicht weiterhelfen kann.

    Und wenn heute jemand ernsthaft die Astrologie verteidigt, dann gibt es dafür nur drei Erklärungen:

    1. Er ist auf dem Stand vor vielen Jahrzehnten. Liest nur alte Bücher und glaubt, dass die Wissenschaft sich seit mehren Jahrzehnten nicht geändert hat. <=== Dummheit.
    2. Er ist ein gutgläubiger Scharlatan. Damit meine ich, dass er sich selbst täuscht und dann diese Täuschung auch auf andere ausdehnt.
    3. Oder er ist ein Betrüger, der weiß, dass Astrologie nicht funktioniert, der diese Pseudo-Wissenschaft aber trotzdem dazu verwendet anderen Menschen Geld abzuluchsen.

    Leider wird dieser Betrug bei uns in Deutschland nicht strafrechtlich verfolgt.

  • Antwort von Iran666 17.09.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Astrologie=Aberglaube und nichts Wissenschaftliches--- Astronomie=Real-Wissenschaft des Universums mit all seinen Planeten und Sternen die Tag für Tag vorran schreitet.

  • Antwort von emaxba123 17.09.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Alles Hokuspokus. Schon allein deswegen weil die Sonne durch die Kalenderumstellung nicht mehr zu den Jahreszeiten in den entsprechenden Sternbilder steht. Haben die Astrologen noch gar nicht gemerkt.

  • Antwort von Angel84 17.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Astrologie wird nicht als Wissenschaft angesehen und kann auch nicht wissenschaftlich bewiesen werden.

    Aus Wiki:

    Wissenschaft ist die Erweiterung des Wissens durch Forschung, dessen Weitergabe durch Lehre, der gesellschaftliche, historische und institutionelle Rahmen, in dem dies organisiert betrieben wird, sowie die Gesamtheit des so erworbenen Wissens. Forschung ist die methodische Suche nach neuen Erkenntnissen sowie deren systematische Dokumentation und Veröffentlichung in Form von wissenschaftlichen Arbeiten. Lehre ist die Weitergabe der Grundlagen des wissenschaftlichen Forschens und die Vermittlung eines Überblicks über das Wissen eines Forschungsfelds, den aktuellen Stand der Forschung.

    Wie las ich sinngemäß irgendwo?

    Der aktuelle Stand der Wissenschaft ist der Irrtum von Morgen...

    Jeder nach seiner Facon...

    Für mich persönlich ist Wissenschaft nicht falsch, aber extrem lückenhaft!

    Und so kann ich dir aus meiner Sicht sagen:

    Gut, dass Astrologie keine Wissenschaft ist :-)

    Und sie ist auch kein Aberglaube.

    Wer sie in seiner ganzen Tiefe versteht, versteht von Gott und der Welt weitaus mehr, als der, der sich alleine auf wissenschaftliche Erkenntnisse beruft!

  • Antwort von abibremer 17.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    astroLogie ist der hokuspokus, astroNOMIE ist die wissenschaft.

  • Antwort von Piwi50 17.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    astrologie erstellt horoskope

    astronomie ist die Wissenschaft über das universum und den Gestirnen.

    das sollte nicht verwechselt werden.

    astrologie ist hokuspokus, astronomie bemüht sich himmelserscheinungen mit hilfe der logik und mathematik plausibel zu erklären.

  • Antwort von symbolismus 17.09.2010
    3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
    • astrologie ist keine seriöse wissenschaft.
  • Antwort von coeleste 18.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    beweise: hm muss jeder für sich selbst herausfinden

    war lange jahre professioneller astrologe.

    ich glaube nicht an astrologie,ich weis,dass sie stimmt.

    aber bitte nicht die verantwortungslosen zeitungshoroskope,denn:

    das ganze horoskop ist wichtig.(prinzipiell gilt: nur das ganze horoskop ergibt eine genaue aussage über die anlagen) "sternzeichen" etc sind anlagen.was du daraus machst,hängt von dir ab. sonnenzeichen (sternzeichen ist ein unkorrekter ausdruck) und aszendent sind wichtige anlagen. je nach stellung bzw. aspekten (winkelabstände zwischen 2 planeten z.b.) kann aber ein anderer planet eine wichtigere rolle spielen.im allgemeinen spielen sonnenzeichen und aszendent bei jedem menschen immer eine gewisse rolle,d.h. ihre anlagen sind durchaus sichtbar (werden mehr oder weniger praktiziert). je nachdem,was man aus dieser anlage macht und natürlich: je nach lebenssituation. dies ist nur ein kurzer überblick .

    a.

    Sie zeigen dispositionen,anlagen an.es hängt von dir ab,was daraus zu machen. das sternenzelt ist ein spiegel: zum geburtspunkt waren bestimmte konstellationen gegeben.sie zeigen punkte in der sich ständig verändernden evolution an. da alles,was existiert,demselben gesetz unterliegt - sonst würde NICHTS existieren! -, ist die konstellation des ganzen oder einiger teile des ganzen ein spiegel dessen,was zu deiner geburt wichtig sein sollte im leben.das ist der erste eindruck beim ersten atemzug.damit startest du.diesen spiegel hast du in dir.natürlich noch unbewußt.im laufe des lebens wird dir einiges bewußt.und du beginnst zu prüfen,was für dich wichtig ist.manche konstellation ist wichtiger für dich als eine andere.

    ZEITUNGSHOROSKOPE

    zeitungs- etc horoskope sind sofort wegzuschmeissen

    wenn du wüsstest,wieviele ANLAGEN in deinem geburtshoroskop sind (nicht nur dein "sternzeichen") und die tatsache, dass alle 4 min.ca der aszendent einen grad vorrutscht,dass der mond alle 2 stunden ca ebf 1 grad weiter ist,die sonne jeden tag ca dasselbe macht,und dann kommen noch alle anderen planeten - wenn du das alles weist und dann in einer zeitung das horoskop von widder liest,das das vorhin beschriebene ÜBERHAUPT NICHT berücksichtigt,dann brauchst du dich überhaupt nicht zu wundern.

    fazit: DEIN GESAMTES HOROSKOP IST MIT DER GEGENWÄRTIGEN KONSTELLATION IN VERBINDUNG ZU SETZEN. zeitungshoroskope sind VERANTWORTUNGSLOS.das ist BETRUG

  • Antwort von Anna198 17.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Ich habe da eine ganz andere Phylosophie. Genau wie bei jeder Form eines Glaubens, kann man Alles DAS, was wissenschaftlich nicht belegt ist, als Aberglaube abstempeln. Wenn man die Astrologie nur dazu benutzt, um einfach den jeweiligen Menschen und sich selbst besser verstehen zu können, dann ist es doch eine gute Sache. Wenn man jedoch sein Leben komplett danach ausrichtet und nichts mehr ohne die Befragung der Sterne unternimmt - dann halte ich Astrologie auch für fragwürdig.

  • Antwort von TeeEi 17.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Nein ist sie nicht. Auch ein Kepler kann sich irren, und er hat sich da gewaltig geirrt.

    Übrigens auch Newton hat an esoterische Hokuspokus geglaubt. Große Wissenschaftler haben auch nicht mit allen Sachen Recht.

  • Antwort von MARIECHENHEIDI 17.09.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Astronomie ist eine bewiesene Wissenschaft...

  • Antwort von Sajonara 17.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Astrologie ist, wie hier in den Antworten bereits gut bemerkt, "keine bewiesene Wissenschaft" und das ist auch gut so.

    Denn sie sagt etwas über Menschen aus und deren Möglichkeiten und Potentialitäten und das ist einerseits erschreckend, weil in der Tiefe oft wahr, aber auch in einer Gesellschaft wie der unseren nicht zu "gebrauchen", die allein und machtvoll darüber bestimmen will, welchen Platz der Mensch (als Abhängiger von ihr allein) in ihr einzunehmen hat und welche Funktion er dort (als Untergebener, als Werkzeug,...) auszuüben hat.

  • Antwort von berndsporrer 17.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Astrologie ist seit Jahrhunderten keine staatlich/wissenschaftliche Disziplin mehr - http://www.corona-astro.de/astrologie/wasistein_horoskop.html -, da die moderne Wissenschaft nur solche Dinge untersucht, von der 1. ein staatlicher Nutzen zu erwarten ist und 2. argumentieren heutige Naturwissenschaftler, dass es ausgeschlossen sei, das die Planeten Einfluss auf uns Menschen haben könnten. Es fehlt also (vielleicht noch) die Möglichkeit, diese Wirkung nachweislich messen zu können. Da dem so ist, befindet man die Astrologie nicht als Wert, sich näher mit Ihr auseinanderzusetzen. Vorsicht auch vor Scharlatanen und falschen Astrologen, von denen es leider zu viele gibt! Trotzdem gab es in der Geschichte immer wieder Persönlichkeiten, die gegen diesen Strom geschwommen sind, wichtige Entdeckungen machten und Erfolg mit der Astrologie hatten, und bis heute Ansehen genießen, (Kepler, Paracelsus, Kopernikus, Hippokrates ... etc). Im vorangegangenen Jahrhundert sorgte der Psychologe und Statistiker Michel Gauquelin mit der Erfassung von Horoskopen tausender Persönlichkeiten, aus den verschiedensten Bereichen (Berufe), für aufsehen. Obwohl er von vorneherein kritisch an die Untersuchung heran ging, war am Ende eine signifikante Häufung von Konstellationen in den Horoskopen von Sportlern, Wissenschaftlern oder Schauspielern, nicht von der Hand zu weisen. Gauquelin legte viel Wert besonders wissenschaftlich zu sein, ihm blieb aber die Anerkennung versagt, die er er sich für seine Arbeit erhofft hatte. Was bleibt, ist Gauquelins Botschaft, die Astrologie zu reformieren, nach dem quantitativ-statistischen Ansatz.

  • Antwort von chefpartie 17.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Ob sie wissenschaftlich ist, darüber kann man nachdenken. Jedenfalls ist sie biblisch: Die Weisen aus dem Morgenland sahen in den Sternen einen neuen König und folgten dem Stern bis nach Bethlehem.

  • Antwort von maridekluedefue 17.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Eigentlich wird heut nur die Astronomie als Wissenschaft betrachtet und die Astrologie als Aberglaube verworfen. Das interessante ist aber, dass moderne astrophysikalische Erkenntnisse den Verdacht aufwerfen, es könne doch mehr Wissenschaftlichkeit hinter der Astrologie stecken, als vermutet... Kepler beschäftigte sich mit beidem, äußerte sich etwas ungenau dazu. Einerseits mißbilligte er jede Wahrsagerei und andererseits verteidigte er die Astrologie. Wer weiß, vielleicht gibt es ja mehrere Astrologien ;-)

  • Antwort von Tekkkniker 17.09.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Nein Astrologie nicht, wie sollte man es wirklich wissenschaftlich beweisen können? Astronomie hingegen ist wissenschaftlich beweisbar.

  • Antwort von viktorel 22.12.2010

    Dass es Sterne und Planten gibt, dazu Sonnen und MOnde, hat einen wunderbaren Sinn (Spr.33,6).

    In Spr.53,2 bestätigt unser Schöpfer, dass nur Narren nicht an Seine Schöpfung glauben.

    Was ist jetzt die "Astrologie"?

    Sie betet Dinge an, die der Urheber alles physischen Lebens geschaffen hat (1.Mose 1,1).

    Sie berechnet die Stellung verschiedener Gestirne zueinander und sagt dann ob das "Glück" bringt.

    Glück ? Gott hasst Götzendienst, weil der von Ihm ablenkt. Wahrsager/inen und Sternedeuter sind bei Gott "unten durch" (1.Chr.10,13).

    Übrigens loben die Sterne auch Gott (Ps.148,3)!

    Warum also die Astrologie anbeten (Ps.119,73)?

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!