Frage von pizza6666,

ASTROLOGIE IST DAS WIRKLICH EINE BEWIESENE WISSENSCHAFT WIE ES EINST KEPPLER SAGTE????

also ich war bei einer astrologin....wollte wissen ob ihr es als aberglauben abstempelt!!!!

Ein Hinweis zur Frage Support

Liebe/r pizza6666,

gutefrage.net ist ein Ratgeberforum. Chat- und Diskussionsfragen gehören daher nicht hierher! Wenn Du Dich mit den anderen Communitymitgliedern austauschen möchtest, kannst Du dafür unser Forum unter www.gutefrage.net/forum nutzen. Bitte achte zukünftig darauf, hier nur Fragen zu stellen, auf die Du einen konkreten Rat suchst!

Herzliche Grüße,

Sophia vom gutefrage.net-Support

Hilfreichste Antwort von Hubertt,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Dass Kepler ein großer Astrologe war ist auch nur ein Gerücht.

aber was es mit der Astrologie wirklich so auf sich hat kannst du hier nachlesen.

http://www.scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2009/01/astrologie-ist-unsinn.p...

Kommentar von coeleste,

die seite ist mist

hast du dich jemals ernsthaft damit beschäftigt?

wenn nicht,verhalte dich neutral,denn du weist nicht,ob es ok ist oder nicht.

du folgst dem mainstream,ohne zu überprüfen!

Kommentar von Hubertt,

Ich werd´ dir jetzt ein kleines Geheimnis verraten:

Hier darf jeder seine Meinung zu jedem Thema sagen. Das darf er auch wenn du der Meinung bist, dass der andere nicht recht hat.

Es gibt kein dooferes " Argument " als das, man dürfe erst mitreden, wenn man sich mit dem ganzen Blödsinn der Astrologie beschäftigt hat.

Woher willst du übrigens wissen, dass die anderen die Astrologie nicht überprüft haben ?

Antwort von Tristanian,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Es ist Abzocke ohne wenn und aber. Wer an so etwas glaubt, glaubt auch, die Erde sei eine Scheibe, ein mittelalterlicher Hokuspokus. Kein Astrologe hat irgendwelche Ereignisse vorhersagen können. Wie auch ? Aus der zufälligen Kostellation irgendwelcher zufällig ausgesuchter Sterne ?

Kommentar von Sajonara,

Mit Verlaub, es geht auch nicht darum, irgendwelche "Ereignisse" vorher zu sehen, wer so etwas behauptet ist entweder real ein "Prophet" oder ein Scharlatan, ... Die Astrologie hat jedoch eine enorme Treffsicherheit was die Einschätzung menschlicher Wesensgrundlagen, Möglichkeiten und Temperamente angeht, und sie würden erschrecken, wie zutreffend das bisweilen sein kann. Daher ist es m.E. sogar besser, das sie mehr oder weniger im "Unglaube" verharren und nicht im "Erschrecken" etwa , über die mögliche Tiefe der Erkenntnisse aus sogn. "Astrologie" erstarren ,,..?

Kommentar von coeleste,

sajonara dh dafür

@tristanian:

hast du dich jemals ernsthaft damit beschäftigt?

wenn nicht,verhalte dich neutral,denn du weist nicht,ob es ok ist oder nicht.

du folgst dem mainstream,ohne zu überprüfen!

Kommentar von Hubertt,

@ coeleste

Ich werd´ dir jetzt ein kleines Geheimnis verraten:

Hier darf jeder seine Meinung zu jedem Thema sagen. Das darf er auch wenn du der Meinung bist, dass der andere nicht recht hat.

Es gibt kein dooferes " Argument " als das, man dürfe erst mitreden, wenn man sich mit dem ganzen Blödsinn der Astrologie beschäftigt hat.

Woher willst du übrigens wissen, dass die anderen die Astrologie nicht überprüft haben ?

Kommentar von BurkeUndCo,

Gut gemeint, aber leider falsch!!!

Die "enorme Treffsicherheit der Astrologie" wurde in vielen Tests untersucht und hat immer widersagt. Deine Bücher sind entweder vveraltet (mehrere Jahrzehnte) oder stammen von Scharlatanen, dioe immer noch bewusst falsche Aussagen verbreiten.

Kommentar von Tristanian,

@Burke: Danke, so isses. Was die Astrologen von sich geben sind mehr oder weniger Allgmeinplätze, die für jeden immer und überall passen, jeder kann das für sich "richtige" aussuchen.

Kommentar von Sajonara,

Oh ihr Leute, sonnt euch nur in eurer gemachten "Unwissenheit" (...viele "Tests" sind gemacht worden, ach ja, von wem und in wessen Auftrag?) kann es sein das heute "Tests" für und wieder jedes Thema gemacht und publiziert werden, die dies oder jenes "beweisen" oder ebenso widerlegen können?

Ist das bekannt und relevant, glaubt ihr "den Tests" über Testberichte die sagen, das alle Tests einwandfrei und unbedenklich sind?

Wenn ihr nicht versteht oder nicht wissen wollt was an der sogn. Astrologie so bemerkenswert und zutreffend ist, dann seid ihr eventuell befangen in einem bedauerlichen (wer weiß?) Unglauben, aus dem wir euch ebenso wenig und bestimmt nicht "in kämpferischer Konfrontation" zu erlösen beabsichtigen, .. erst mal.

Kommentar von Tristanian,

Erklär mir doch bitte, was einem denn die Astrologie bringen soll ? Wobei ist sei eine Hilfe ?

Kommentar von Hubertt,

q BurkeUndCo

Jahrzehnte veraltet ?

Dass du dich da mal nicht verschätzt.

Die " Weisheiten " der Astrologen wurden schon in Stein gehämmert und sind daher noch viel älter.

Aber wie das so ist bei altem Wissen.

Das Wissen, dass die Erde eine Scheibe ist, ist viel älter als das Wissen, dass die Erde eine Kugel ist ;-)

Antwort von elenore,
8 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • Man bezeichnet die Astrologie heute allgemein als Pseudowissenschaft, da sie sich nicht wie die Astronomie mit den physikalischen Fakten der Himmelskörper befasst, sondern mit deren symbolischer Bedeutung.

  • Fest steht jedoch, dass sie seit vielen tausend Jahren die Menschen fasziniert und über Generationen hinweg vielen Menschen Hilfe und Hoffnung gab.

  • ASTROLOGIE = Pseudowissenschaft, die die Positionen der Planeten mit menschlichen Schicksalen verbindet. Es ist keine wissenschaftliche Grundlage vorhanden. Daher wird die Astrologie von allen seriösen Wissenschaftlern zurecht als Aberglaube abgetan.

Kommentar von Sajonara,

Es gibt auch keine "wissenschaftliche" Grundlage, die erklärt warum es überhaupt Planeten gibt und was deren tieferer Zweck und Sinn sein soll, oder?

Kommentar von seFIST,

ähm... Wissenschaft klärt nie die Frage des Warum sondern immer nur die Frage des WIE

Kommentar von Sajonara,

oha sie wieder, sie haben also alles erkannt, schön, sie getroffen zu haben, wann ist ihr nächster Vortrag?

Kommentar von elenore,

Wann du willst, lieber einen Vortrag als leeres Gerede!!!! Aber musst die Vortäge ja nicht lesen was?????

Kommentar von BurkeUndCo,

Es ist zwar faszinbierend, kann aber trotzdem falsch sein. Der Wahrheitsgehalt dder Astrologie liegt unggefähr bei dem von Harry Potter Büchern.

Als Märchen gut = fantastisch. Aber Wahrheitsgehalt = 0

Kommentar von Hubertt,

Harry Potter hat wenigstens eine spannende Handlung ;-) Aber Astrologie bietet nichts als leeres Geschwurbel.

Kommentar von elenore,

Habt ja Recht, aber viele Menschen glauben nun mal daran!!!

Kommentar von Hubertt,

@ elenore

Das viele Menschen daran glauben beweist aber nicht deren Richtigkeit.

An das Wissen, dass die Erde eine Scheibe ist, haben auch mal viele Menschen geglaubt.

Kommentar von elenore,

Da hast du vollkommen Recht, die Info war nur PROFORMA!!

Antwort von seFIST,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein, ist es nicht. Im Gegenteil, sie wurde gänzlich wiederlegt, vorallem ist sie schon in ihrem Grundansatz, also dem Antropozentrischen Weltbild komplett falsch

Kommentar von Sajonara,

ach so es gilt ja auch "nur" für Menschen, bzw. soll ihnen helfen, in dieser vielgestalten Welt mit Tieren und Pflanzen und anderen Lebensformen angemessen und in Friede und Eintracht "klar" zu kommen, ...

Kommentar von seFIST,

ähm.. ich komme nicht mehr oder weniger mit meinem Leben klar wenn ich weiss das nun Jupiter in einer konjunktur mit Mars ist und Uranus sich in meinem 12 Haus befindet und die Sonne in oposition zum Pluto ist welcher sich im Sternbild Löwe befindet...

aber wenn ich mir die Zeit, die man braucht um in diese Gemetrischen beziehungen irgendwas hineinzuinterpretieren was nicht da ist spart und stattdessen auch ernsthafe Problemlösungswege anwende... dann hab ich sogar etwas gewonnen... und kann dann am abend beruhigt in den Himmmel gucken und mir sagen: goil: irgendwann wird die Menschheit das alles besiedeln

Kommentar von Sajonara,

Für einen der in "ablehnender", kritischer Haltung zur Astrologie steht, scheinen sie sich aber dennoch gut auszukennen, ?

Kommentar von Hubertt,

Man kann etwas aus zwei Gründen ablehen:

  1. Einfach blind oder

  2. Weil man es kennt und den Blödsinn durchschaut hat.

Im ersten Fall ist man dumm und im zweiten Falle klug.

Kommentar von Sajonara,

und im dritten Falle sollte "man" sich mal ernsthaft befragen, warum "man" denn als vordergründig, einsichtiger Menschen so sehr Angst davor hat, und darum befangen ist, das es anscheinend "Kräfte des Schicksals" geben könnte, die mehr bestimmen als viele denken und zu erahnen mögen, und Teile davon in der sogn. Astrologie nachzulesen sind, ...?

Kommentar von Hubertt,

Du und dein astrologisches Esogeschwurbel nimmt doch keiner ernst.

Kommentar von Sajonara,

@ Hubertt - es ist traurig, das sie nicht zumindest nachvollziehen wollen, um was es geht ist das die "Krone der Schöpfung" mit der ich gerade rede, ein aufgeklärter Mensch?

Kommentar von Hubertt,

Richtig, ich bin aufgeklärt während du noch immer auf einer Zeitreise im Mittelalter umher irrst.

Du glaubst hier schon alles zu wissen.

Aber Goethe sagte mal:

Nur die Dummen sind sich immer ganz sicher.

Kommentar von seFIST,

Vergiss es... mit Fanatikern und Fundis lohnt es sich nicht zu diskutieren..... weder mit Islamistischen, noch mit Christlichen und schon gar nicht mit Esoterischen

Kommentar von Hubertt,

@ seFIST

Du hast recht. Aber man macht es ja nicht weil man denkt, dass man eine Esotante mit vernünftigen Argumenten überzeugen könnte sondern bloß zur billigen Unterhaltung ;-)

Antwort von Yugeuner,
6 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein ist keine bewiesene Wissenschaft, sondern Blödsinn.

Kommentar von Sajonara,

aber einer, der Menschen bisweilen hilft, ...

Kommentar von BurkeUndCo,

Wie? Wann?

Dummheit hat noch niemals jemandem geholfen. Genausoviel hilft es, wenn man den Weg nicht kennt, sich die Augen zu verbinden, damit man nicht sieht, dass man in die Irre läuft.

Kommentar von coeleste,

@yugeuner:

hast du dich jemals ernsthaft damit beschäftigt?

wenn nicht,verhalte dich neutral,denn du weist nicht,ob es ok ist oder nicht.

du folgst dem mainstream,ohne zu überprüfen!

Kommentar von Hubertt,

Ich werd´ dir jetzt ein kleines Geheimnis verraten:

Hier darf jeder seine Meinung zu jedem Thema sagen. Das darf er auch wenn du der Meinung bist, dass der andere nicht recht hat.

Es gibt kein dooferes " Argument " als das, man dürfe erst mitreden, wenn man sich mit dem ganzen Blödsinn der Astrologie beschäftigt hat.

Woher willst du übrigens wissen, dass die anderen die Astrologie nicht überprüft haben ?

Antwort von Arschkrampe2009,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

JA NATÜRLICH BEHERRSCHEN STERNE DEIN LEIBESLEBEN DIE VIELLEICHT SCHON SEIT 100 000 000 JAHREN NICHT MEHR EXISTIEREN. DAS IST DOCH GANZ LOGISCH.

Kommentar von pizza6666,

das verstehe ich jetzt nicht was du damit meinst Archkrampe2009????

Kommentar von seFIST,

das... glaub ich dir sogar :P

Kommentar von seFIST,

hehehehahahahehehehöhöhöhihihi

das Agrument ist so goil, so subtil, das legt die Unkenntnis der Astrologiefreaks über die Bedingungen im Universum wirklich blos

Chapeau :)

Antwort von BurkeUndCo,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Astrologie ist KEINE Wissenschaft.

Astrologie ist REINER ABERGLAUBE.

Früher war man sich da nicht sicher, ... es könnte doch sein, dass ... Aber in vielen Tests haben sich alle Aussagen der Astrologie immer als falsch oder als nichtssagend (Morgen geht die Sonne auf. Wenn der Hahn kräht ...) erwiesen.

Die Standardaussage der Astrologie macht das deutlich: Wenn die Sterne dich dazu gewogen machen, dann kannst du so fühlen oder so handeln. Oder du lehnst dich innerlich unbewusst dagegen auf und fühlst das Gegenteil und handelst anders.

Wenn die Sterne gleichzeitig etwas bewirken und auch das Gegenteil bewirken können, sollte eigentlich jeder erkennen können, dass ihm diese Information nicht weiterhelfen kann.

Und wenn heute jemand ernsthaft die Astrologie verteidigt, dann gibt es dafür nur drei Erklärungen:

  1. Er ist auf dem Stand vor vielen Jahrzehnten. Liest nur alte Bücher und glaubt, dass die Wissenschaft sich seit mehren Jahrzehnten nicht geändert hat. <=== Dummheit.
  2. Er ist ein gutgläubiger Scharlatan. Damit meine ich, dass er sich selbst täuscht und dann diese Täuschung auch auf andere ausdehnt.
  3. Oder er ist ein Betrüger, der weiß, dass Astrologie nicht funktioniert, der diese Pseudo-Wissenschaft aber trotzdem dazu verwendet anderen Menschen Geld abzuluchsen.

Leider wird dieser Betrug bei uns in Deutschland nicht strafrechtlich verfolgt.

Antwort von Iran666,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Astrologie=Aberglaube und nichts Wissenschaftliches--- Astronomie=Real-Wissenschaft des Universums mit all seinen Planeten und Sternen die Tag für Tag vorran schreitet.

Antwort von emaxba123,
4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Alles Hokuspokus. Schon allein deswegen weil die Sonne durch die Kalenderumstellung nicht mehr zu den Jahreszeiten in den entsprechenden Sternbilder steht. Haben die Astrologen noch gar nicht gemerkt.

Kommentar von Sajonara,

Und sie haben etwa nicht gemerkt, das dieses System zwar verschoben, aber immer noch in sich "stimmig" ist,.. naja

Kommentar von coeleste,

@sajonara: gute antwort (wenn ichs richtig verstanden habe)

@emaxha:nebenbei:

hast du dich jemals ernsthaft damit beschäftigt?

wenn nicht,verhalte dich neutral,denn du weist nicht,ob es ok ist oder nicht.

du folgst dem mainstream,ohne zu überprüfen!

Kommentar von Hubertt,

@ coeleste

Ich werd´ dir jetzt ein kleines Geheimnis verraten:

Hier darf jeder seine Meinung zu jedem Thema sagen. Das darf er auch wenn du der Meinung bist, dass der andere nicht recht hat.

Es gibt kein dooferes " Argument " als das, man dürfe erst mitreden, wenn man sich mit dem ganzen Blödsinn der Astrologie beschäftigt hat.

Woher willst du übrigens wissen, dass die anderen die Astrologie nicht überprüft haben ?

Kommentar von BurkeUndCo,

Hier gibt ees keinen Erklärungsbedarf.

Astrologie funktioniert weder mit der aaltten Position der Steerne, noch mmit dder aktueellen Position. Denn sie funkktioniiert überhaupt nicht.

Antwort von Angel84,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Astrologie wird nicht als Wissenschaft angesehen und kann auch nicht wissenschaftlich bewiesen werden.

Aus Wiki:

Wissenschaft ist die Erweiterung des Wissens durch Forschung, dessen Weitergabe durch Lehre, der gesellschaftliche, historische und institutionelle Rahmen, in dem dies organisiert betrieben wird, sowie die Gesamtheit des so erworbenen Wissens. Forschung ist die methodische Suche nach neuen Erkenntnissen sowie deren systematische Dokumentation und Veröffentlichung in Form von wissenschaftlichen Arbeiten. Lehre ist die Weitergabe der Grundlagen des wissenschaftlichen Forschens und die Vermittlung eines Überblicks über das Wissen eines Forschungsfelds, den aktuellen Stand der Forschung.

Wie las ich sinngemäß irgendwo?

Der aktuelle Stand der Wissenschaft ist der Irrtum von Morgen...

Jeder nach seiner Facon...

Für mich persönlich ist Wissenschaft nicht falsch, aber extrem lückenhaft!

Und so kann ich dir aus meiner Sicht sagen:

Gut, dass Astrologie keine Wissenschaft ist :-)

Und sie ist auch kein Aberglaube.

Wer sie in seiner ganzen Tiefe versteht, versteht von Gott und der Welt weitaus mehr, als der, der sich alleine auf wissenschaftliche Erkenntnisse beruft!

Kommentar von coeleste,

100 DHs dafür!

Kommentar von Angel84,

Danke dir ;-)

Kommentar von BurkeUndCo,

Was soll Astrologie denn sein, wenn nicht Aberglaube.

Man weiß und hat res immer wieder bewiesen, dass in der Astrologie nichts steckt, was irgenddeine wahre Erkenntniss erlaubben würde. Wenn man trotzdem daran glaubt, was soll ddas dann sein ???

Kommentar von Angel84,

Man weiß und hat res immer wieder bewiesen

Ich lach mich tot...

Und darin liegt deiner Meinung nach weniger Aberglaube???

... man weiß ... man hat es bewiesen ...

Mit anderen Worten: reines Hörensagen! Wenn man trotzdem dran glaubt...?

Wann in Gottes Namen beginnt ihr endlich eine eigene Meinung zu haben???

Kommentar von Sajonara,

@ Angel84 - bei viele klappt es leider noch nicht, eine eigene Meinung würde für sie doch zu viel "Freiheit" und Erkenntnis der gemachten Zwänge bedeuten, ..!?

Kommentar von Angel84,

... und vor allem die bittere Erkenntis, dass sie bei allem, was sie verurteilen, immer nur sich selbst sehen... :-)

Alles zu seiner "Zeit"...

Antwort von abibremer,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

astroLogie ist der hokuspokus, astroNOMIE ist die wissenschaft.

Kommentar von coeleste,

hast du dich jemals ernsthaft damit beschäftigt?

wenn nicht,verhalte dich neutral,denn du weist nicht,ob es ok ist oder nicht.

du folgst dem mainstream,ohne zu überprüfen!

Kommentar von Hubertt,

Ich werd´ dir jetzt ein kleines Geheimnis verraten:

Hier darf jeder seine Meinung zu jedem Thema sagen. Das darf er auch wenn du der Meinung bist, dass der andere nicht recht hat.

Es gibt kein dooferes " Argument " als das, man dürfe erst mitreden, wenn man sich mit dem ganzen Blödsinn der Astrologie beschäftigt hat.

Woher willst du übrigens wissen, dass die anderen die Astrologie nicht überprüft haben ?

Antwort von Piwi50,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

astrologie erstellt horoskope

astronomie ist die Wissenschaft über das universum und den Gestirnen.

das sollte nicht verwechselt werden.

astrologie ist hokuspokus, astronomie bemüht sich himmelserscheinungen mit hilfe der logik und mathematik plausibel zu erklären.

Kommentar von coeleste,

hast du dich jemals ernsthaft damit beschäftigt?

wenn nicht,verhalte dich neutral,denn du weist nicht,ob es ok ist oder nicht.

du folgst dem mainstream,ohne zu überprüfen!

Kommentar von Hubertt,

Ich werd´ dir jetzt ein kleines Geheimnis verraten:

Hier darf jeder seine Meinung zu jedem Thema sagen. Das darf er auch wenn du der Meinung bist, dass der andere nicht recht hat.

Es gibt kein dooferes " Argument " als das, man dürfe erst mitreden, wenn man sich mit dem ganzen Blödsinn der Astrologie beschäftigt hat.

Woher willst du übrigens wissen, dass die anderen die Astrologie nicht überprüft haben ?

Kommentar von Piwi50,

meine überprüfung >ganzbreitgrins<:

es geht darum die richtige entscheidung treffen zu können. zu diesem zweck gibt es wie so oft zwei möglichkeiten. die beste möglichkeit ist die seinen verstand an der realität zu schärfen. vielen ist das zu mühsam und suchen deßhalb nach abkürzungen die sie meinen im hellsehen o. ä. gefunden zu haben. das ist aber ein irrtum denn solche abkürzungen dienen nur der bequemlichkeit und sonst nix.

Antwort von symbolismus,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
  • astrologie ist keine seriöse wissenschaft.
Antwort von coeleste,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

beweise: hm muss jeder für sich selbst herausfinden

war lange jahre professioneller astrologe.

ich glaube nicht an astrologie,ich weis,dass sie stimmt.

aber bitte nicht die verantwortungslosen zeitungshoroskope,denn:

das ganze horoskop ist wichtig.(prinzipiell gilt: nur das ganze horoskop ergibt eine genaue aussage über die anlagen) "sternzeichen" etc sind anlagen.was du daraus machst,hängt von dir ab. sonnenzeichen (sternzeichen ist ein unkorrekter ausdruck) und aszendent sind wichtige anlagen. je nach stellung bzw. aspekten (winkelabstände zwischen 2 planeten z.b.) kann aber ein anderer planet eine wichtigere rolle spielen.im allgemeinen spielen sonnenzeichen und aszendent bei jedem menschen immer eine gewisse rolle,d.h. ihre anlagen sind durchaus sichtbar (werden mehr oder weniger praktiziert). je nachdem,was man aus dieser anlage macht und natürlich: je nach lebenssituation. dies ist nur ein kurzer überblick .

a.

Sie zeigen dispositionen,anlagen an.es hängt von dir ab,was daraus zu machen. das sternenzelt ist ein spiegel: zum geburtspunkt waren bestimmte konstellationen gegeben.sie zeigen punkte in der sich ständig verändernden evolution an. da alles,was existiert,demselben gesetz unterliegt - sonst würde NICHTS existieren! -, ist die konstellation des ganzen oder einiger teile des ganzen ein spiegel dessen,was zu deiner geburt wichtig sein sollte im leben.das ist der erste eindruck beim ersten atemzug.damit startest du.diesen spiegel hast du in dir.natürlich noch unbewußt.im laufe des lebens wird dir einiges bewußt.und du beginnst zu prüfen,was für dich wichtig ist.manche konstellation ist wichtiger für dich als eine andere.

ZEITUNGSHOROSKOPE

zeitungs- etc horoskope sind sofort wegzuschmeissen

wenn du wüsstest,wieviele ANLAGEN in deinem geburtshoroskop sind (nicht nur dein "sternzeichen") und die tatsache, dass alle 4 min.ca der aszendent einen grad vorrutscht,dass der mond alle 2 stunden ca ebf 1 grad weiter ist,die sonne jeden tag ca dasselbe macht,und dann kommen noch alle anderen planeten - wenn du das alles weist und dann in einer zeitung das horoskop von widder liest,das das vorhin beschriebene ÜBERHAUPT NICHT berücksichtigt,dann brauchst du dich überhaupt nicht zu wundern.

fazit: DEIN GESAMTES HOROSKOP IST MIT DER GEGENWÄRTIGEN KONSTELLATION IN VERBINDUNG ZU SETZEN. zeitungshoroskope sind VERANTWORTUNGSLOS.das ist BETRUG

Kommentar von BurkeUndCo,

Schönes Beispiel für gutartigen Scharlatan: Zitat: """ich glaube nicht an astrologie,ich weis,dass sie stimmt""" Woher stammt das Wissen? Welche seriösen Tests haben das bewiesen?

Alle echten Trests bewiesen immer nur das Gegenteil, dass Astrologie eben nicht funktioniert.

Aber mit etwas Selbsttäuschung findet man immer persönliche Erfahrungsbeweise. Natürlich kamen zu Dir nur Kunden zum zweiten Besuch, bei denen, durch welchen Zuffall auch immer, zumindest ein Teil deiner Aussagen stimmte. Die anderen Kunden kommen nicht mehr zurück. So ist es leicht zu glauben, dass etwas "Wahres" an deinen Ausssagen wäre. Leider musss es trotzdem nicht stimmen.

Und wie schon gesagt, bei allen seriösen Tests haben bisher alle teilnehmenden Astrologen versagt. Und dann kam immer die gleich Ausrede: Das waren halt einmalige Ausnahmen (aus Sicht der teilnehmenden Astrologen.

Das waren andere Astrologen, ich kann das besser. Warum? Weil ich es andders mache. Wenn jeder Astrologie beliebig anders machen kann, wo soll ddann da das gemeinsame Wisssen geblieben sein?

Kommentar von Emmylou53,

Mein Vater war Astrologe und er, bzw. das Leben hat mir immer wieder "bewiesen", daß er recht hatte in jeder Beziehung ;-)

Das ist für mich "Beweis genug".!

Kommentar von Hubertt,

@ Emmylou

Für dich mag es ja gerne Beweis genug sein.

Aber wie kommst du auf die aberwitzige Idee, dass das auch für andere Beweis genug ist, was ein ihnen unbekannter Astrologe seiner Tochter so den lieben langen Tag erzählt hat.

Antwort von Anna198,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ich habe da eine ganz andere Phylosophie. Genau wie bei jeder Form eines Glaubens, kann man Alles DAS, was wissenschaftlich nicht belegt ist, als Aberglaube abstempeln. Wenn man die Astrologie nur dazu benutzt, um einfach den jeweiligen Menschen und sich selbst besser verstehen zu können, dann ist es doch eine gute Sache. Wenn man jedoch sein Leben komplett danach ausrichtet und nichts mehr ohne die Befragung der Sterne unternimmt - dann halte ich Astrologie auch für fragwürdig.

Kommentar von BurkeUndCo,

Gut gemeint, aber leider falsch !!!

Da es bisher in keiner der vielen Untersuchungen auch nur den kleinsten Beweis dafür gegeben hat, ddass man mittels Astronomie Menschen beesser vverstehen könntte, ist das leider nur verschwenddete Zeit und Selbsttäuschung.

Kommentar von Anna198,

Für mich ist es überhaupt nicht falsch - aber auch nur für mich, da ich mit theoretischen Kenntnissen entsprechende praktische Erfahrungen gemacht habe - und die zählen doch! Mal ein Beispiel, Menschen werden unterschiedlich erzogen und wachsen unterschiedlich auf, gelegentlich gibt es allerdings auch sehr ähnliche Schicksale - und hier zählt die Eigenschaft, wie der Jenige damit umgeht. Ich sage jetzt nicht - nur mal z.B. ein Stier verkraftet fehlende Mutter- oder Vaterliebe am schlechtesten - er kann daran zerbrechen - weil es gegen seine Eigenschaften ist, die er in die Wiege gelegt bekam. Beeinflusst ihn nun der Aszendent mit anderen Eigenschaften, der sowas von Hause aus etwas besser wegsteckt, dann kann auch ein Stier damit fertig werden - das ist der Unterschied, dass man in der Regel von 2 verschiedenen Eigenschaften beeinflusst wird, und deshalb Sternzeichen nicht gleich Sternzeichen sein kann. Man sagt, der Mensch lebt das Leben seines Aszendenten und denkt mit dem Herzen seines Sternzeichens - und wenn man bei sich selbst einmal anfängt, Geburtsstunde und Ort dem Datum hinzuzufügen, dann wirst auch Du überrascht sein, wie in wesentlichen Dingen Du nun verstehst, warum Du nicht komplett gegen Deine Eigenschaften ankommst

Antwort von TeeEi,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein ist sie nicht. Auch ein Kepler kann sich irren, und er hat sich da gewaltig geirrt.

Übrigens auch Newton hat an esoterische Hokuspokus geglaubt. Große Wissenschaftler haben auch nicht mit allen Sachen Recht.

Kommentar von Reling,

Richtig. Der große Newton war zB auch Alchemist. Das ist eben typisch für echte Wissenschaft: sie erkennt Fehler und schmeißt Dinge, die sich als falsch erweisen, raus. So etwa Alchemie und Astrologie - haben sich als Irrwege erwiesen, die keinerlei realen Wert haben, also hat die Wissenschaft Astrologie und Alchemie aufgegeben.

Kommentar von Reling,

Richtig. Der große Newton war zB auch Alchemist. Das ist eben typisch für echte Wissenschaft: sie erkennt Fehler und schmeißt Dinge, die sich als falsch erweisen, raus. So etwa Alchemie und Astrologie - haben sich als Irrwege erwiesen, die keinerlei realen Wert haben, also hat die Wissenschaft Astrologie und Alchemie aufgegeben.

Kommentar von Sajonara,

Was hat denn ihrer Meinung nach, "realen Wert" in dieser Welt? Das würde mich mal interessieren, Autos, Geld, Gold, Reichtum, materieller Erfolg, Zufriedenheit, ...?

Kommentar von TeeEi,

Ich erlaube es mir mal, hier eine Antwort zu schreiben. Ich würde darunter den wissenschaftlichen Wert verstehen. Den "Wert" einer wissenschaftlichen Theorie lässt sich u.a. daran messen, was in der Welt durch sie erklärt werden kann und welche praktische Anwendungsmöglichkeiten sie hat. Astrologie erklärt nichts in der Welt, was jetzt wissenschaftlich haltbar ist. Und Horoskope verkaufen zeugt auch nicht vom Fortschritt.

Kommentar von Sajonara,

@ Tee ei - Fortschritt, das müssten sie mal erklären, was sie damit meinen? Ich sehe eine menschlichen Fortschritt für notwendig, aber keinen technisch wissenschaftlichen, der nur verschlieren hilft, das es menschlich orientierte Unzulänglichkeiten gibt, die angegangen werden müssten. Und das zu erkennen, dabei sind auch Lehren wie die Astrologie sehr hilfreich, aber um das zu erkennen müssten sie sich ein bisschen meh r in der Tiefe damit befassen, oder?

Un keiner der Astrologie ernsthaft betreibt und kennt wird behaupten, das "Horoskope" in Zeitschriften irgendeinen ernsthaften "Wert" besitzen, anders als den einer "Unterhaltung" .. ?

Kommentar von TeeEi,

Deine Unterscheidung zwischen menschlichen und technischen/wissenschaftlichen Fortschritten ist kein Thema in der Wissenschaft. In der Wissenschaft geht es eben um wissenschaftliche Fortschritte und evtl. um einen ethischen Umgang damit.

Klar kann man sich in den Sozialwissenschaften damit befassen, warum Menschen an Astrologie glauben. Aber dafür muss man nicht selbst Horoskope erstellen.

Antwort von MARIECHENHEIDI,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Astronomie ist eine bewiesene Wissenschaft...

Kommentar von seFIST,

obwohl es ja eigentlich keine bewiesene Wissenschaft ist, sondern eine Wissenschaft die Beweise über den Weltraum in Wissenschaftlicher Qualität liefert ;)

Kommentar von Arschkrampe2009,

Solange bis jemand kommt und eine bessere Idee hat und so soll ja Wissenschaft auch funktionieren, oder?

Kommentar von seFIST,

Genau... die Falsifizierbarkeit... welche der Astrologie abgeht ;)

Kommentar von MARIECHENHEIDI,

Stammt das von dir, oder haste abgeschrieben???

Kommentar von pizza6666,

dass ist doch fast das gleiche in der astronomie und der astrologie befassen sich die menschen die damit arbeiten ....und solch ein blödsinn find ich das gar nicht weil....wie kann man ganz genau sagen wann ich dass erste mal schwanger war also das jahr und sie kannte mich nicht einmal!!!!????

SIE IST BEKANNT DURCH DAS FERNSEHEN!!!!

Kommentar von Arschkrampe2009,

Ähhh nein ist es nicht.

Was ist der Unterschied ....

  1. Wenn ich etwas fallen lasse fällt es runter, und das gilt hier und im restlichen Universum

  2. Jupiter kopuliert mit dem Mond in der dritten Venustür und die Plutobanane krümmt sich ostwärts darum wirst du einen reichen Prinzen auf weißem Ross heiraten.

Na? merkt er was?

Kommentar von Seoulcalibre,

Dann ist sie besonders "talentiert", lies dir doch einmal Texte zu cold reading und anderweitigen Techniken durch.

Kommentar von Hubertt,

Ja wenn sie durchs Fernsehen bekannt ist, dann KANN es nur stimmen was sie sagt ;-)

Kommentar von BurkeUndCo,

Astronomie ja. Aber Astrologie hat mit Astronomie praktisch nichtss mehr zu tun.

Antwort von Sajonara,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Astrologie ist, wie hier in den Antworten bereits gut bemerkt, "keine bewiesene Wissenschaft" und das ist auch gut so.

Denn sie sagt etwas über Menschen aus und deren Möglichkeiten und Potentialitäten und das ist einerseits erschreckend, weil in der Tiefe oft wahr, aber auch in einer Gesellschaft wie der unseren nicht zu "gebrauchen", die allein und machtvoll darüber bestimmen will, welchen Platz der Mensch (als Abhängiger von ihr allein) in ihr einzunehmen hat und welche Funktion er dort (als Untergebener, als Werkzeug,...) auszuüben hat.

Kommentar von BurkeUndCo,

Leider gibt es keine Aussagen der Astrologie, die WAHR sind !!! Es gibt viele gut erfundene Aussagen ohne jeden Wahrheitsgehalt, die von leichtgläubigen Mensschen dann geglaubt werden. Astrologie ist nichts andderes als Dummenfang (man will dein Geld) und gesetzlich nicht verfolgter Betrug

Kommentar von Sajonara,

Sie haben gemäß ihren Aussagen hier, keine tiefer gehenden Kenntnisse der astrologischen Methoden, Ziele, Inhalte und Ansätze!?

So lange sie sich als ebenso "dummer Konsument" etwa von Werbung und Marketing einfangen lassen, ebensolche wie von ihnen hier der Astrologie verallgemeinernd untergeschobenen "unnützen Dinge" zu erwerben (man will ihr Geld, was denn sonst?) bin ich ganz beruhigt, sie haben das Problem erkannt nur auf die "falsche Fläche" projeziert, ..

Antwort von berndsporrer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Astrologie ist seit Jahrhunderten keine staatlich/wissenschaftliche Disziplin mehr - http://www.corona-astro.de/astrologie/wasistein_horoskop.html -, da die moderne Wissenschaft nur solche Dinge untersucht, von der 1. ein staatlicher Nutzen zu erwarten ist und 2. argumentieren heutige Naturwissenschaftler, dass es ausgeschlossen sei, das die Planeten Einfluss auf uns Menschen haben könnten. Es fehlt also (vielleicht noch) die Möglichkeit, diese Wirkung nachweislich messen zu können. Da dem so ist, befindet man die Astrologie nicht als Wert, sich näher mit Ihr auseinanderzusetzen. Vorsicht auch vor Scharlatanen und falschen Astrologen, von denen es leider zu viele gibt! Trotzdem gab es in der Geschichte immer wieder Persönlichkeiten, die gegen diesen Strom geschwommen sind, wichtige Entdeckungen machten und Erfolg mit der Astrologie hatten, und bis heute Ansehen genießen, (Kepler, Paracelsus, Kopernikus, Hippokrates ... etc). Im vorangegangenen Jahrhundert sorgte der Psychologe und Statistiker Michel Gauquelin mit der Erfassung von Horoskopen tausender Persönlichkeiten, aus den verschiedensten Bereichen (Berufe), für aufsehen. Obwohl er von vorneherein kritisch an die Untersuchung heran ging, war am Ende eine signifikante Häufung von Konstellationen in den Horoskopen von Sportlern, Wissenschaftlern oder Schauspielern, nicht von der Hand zu weisen. Gauquelin legte viel Wert besonders wissenschaftlich zu sein, ihm blieb aber die Anerkennung versagt, die er er sich für seine Arbeit erhofft hatte. Was bleibt, ist Gauquelins Botschaft, die Astrologie zu reformieren, nach dem quantitativ-statistischen Ansatz.

Kommentar von BurkeUndCo,

Fast richtig, was leider fehlt ist:

Viele der von dir zitierten Persönlichkeiten sind seit mehreren Jahrhunderten tot und hatten keine Chance mehr ddazu zu lernen. Gauquelin ist zurecht nicht anerkannt, da er zwar ein gutes Ziel hatte: Die Astrologie statisch zu untersuchen. Dabei dann aber soviele Fehler gemacht hat, ddass seine Arbeit in den Papierkorb gehört weil sie nur zum Heizen verwendet werden kann. Dies ist die positive Beschreibung seines Ergebnisses (böse Zungen sagen, ddass ein Teil seiner Aussagen bewußt herbeigelogen wurden).

Kommentar von berndsporrer,

Diese Ausführung kenn ich längst. An Dich habe ich nur eine Frage, hast Du selbst Dich jemals mit Gauquelins Arbeit beschäftigt (gelesen)??? Ansonsten kannst Du mir diesen populistischen M... ersparen!!!

Antwort von chefpartie,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ob sie wissenschaftlich ist, darüber kann man nachdenken. Jedenfalls ist sie biblisch: Die Weisen aus dem Morgenland sahen in den Sternen einen neuen König und folgten dem Stern bis nach Bethlehem.

Kommentar von BurkeUndCo,

Nicht alles was inn der Bibel steht ist wahr.

Und was Menschen vor 2000 Jahren als Wissenschaft geglaubt hatten, ist heute in vielen Punkten widerholt.

Kommentar von beamer05,

Bei deinem Beispiel verwechselst du offenbar (frühe) Astronomie mit Astrologie.

Antwort von maridekluedefue,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Eigentlich wird heut nur die Astronomie als Wissenschaft betrachtet und die Astrologie als Aberglaube verworfen. Das interessante ist aber, dass moderne astrophysikalische Erkenntnisse den Verdacht aufwerfen, es könne doch mehr Wissenschaftlichkeit hinter der Astrologie stecken, als vermutet... Kepler beschäftigte sich mit beidem, äußerte sich etwas ungenau dazu. Einerseits mißbilligte er jede Wahrsagerei und andererseits verteidigte er die Astrologie. Wer weiß, vielleicht gibt es ja mehrere Astrologien ;-)

Kommentar von BurkeUndCo,

Kepler hat mit moderner Astronomie relativ wenig zu tun, schließlich ist er seit mehreren Jahrhunderten tot. Die moderne Astronomie kennt keinen Hinweis, dass auch nur der geringste Indiz für die Astrologie sprechen würde. Und in allen Untersuchungen hhat die Astrologie versagt.

Antwort von Tekkkniker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein Astrologie nicht, wie sollte man es wirklich wissenschaftlich beweisen können? Astronomie hingegen ist wissenschaftlich beweisbar.

Antwort von viktorel,

Dass es Sterne und Planten gibt, dazu Sonnen und MOnde, hat einen wunderbaren Sinn (Spr.33,6).

In Spr.53,2 bestätigt unser Schöpfer, dass nur Narren nicht an Seine Schöpfung glauben.

Was ist jetzt die "Astrologie"?

Sie betet Dinge an, die der Urheber alles physischen Lebens geschaffen hat (1.Mose 1,1).

Sie berechnet die Stellung verschiedener Gestirne zueinander und sagt dann ob das "Glück" bringt.

Glück ? Gott hasst Götzendienst, weil der von Ihm ablenkt. Wahrsager/inen und Sternedeuter sind bei Gott "unten durch" (1.Chr.10,13).

Übrigens loben die Sterne auch Gott (Ps.148,3)!

Warum also die Astrologie anbeten (Ps.119,73)?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community