Frage von Endorphinlein, 31

Asthma, verschleimter Hals?

Guten Abend zusammen,
seit einigen Jahren leide ich an allergiebedingtem Asthma aufgrund von Heuschnupfen. Bisher immer nur in den Frühjahrsmonaten, weshalb ich im Juli auch das Cortison abgesetzt habe.
Bisher war alles toll, bis ich vor Kurzem walken war und die Luft dabei sehr frisch war. Dies löste einen Asthmaanfall aus. Salbutamol zum Glück dabei gehabz alles gut. Jedenfalls plagen mich seitdem aber trotzdem Atemnot und zäher Schleim im Hals. Muss seit Freitag wieder Cortison sprühen, da es nicht besser wird. Husten habe ich keinen. Habe schon versucht den Schleim mit Hustenlôser zu lösen, es tut sich nichts und es nervt. Muss den ganzen Tag räuspern und hab einen Klos im Hals. Bei körperlicher Anstrengung und Stress kehrt sofort die Atemnot zurück, offensichtlich wirkt das Cortison einfach noch nicht.
Jedenfalls zu meiner Frage: 
Wie bekomme ich den Schleim weg? 
Abends im Bett hab ich immer Angst, dass ich da noch dran versticke, weil es so schlimm ist. Kann mir da irgendjeman einen Tipp geben, wie ich die Tage bis zum Lungenarzttermin herum bekomme?
Vielen Dank schonmal im Voraus...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Muggelchen71, 18

Hallo,

bis das inhalative Cortison wirkt dauert es eine ganze Zeit (bis ca 14 Tage).

Das Sultanol wirkt immer nur sehr kurz. Hast Du beim Cortison ein Kombispray? Also eins mit Cortison und einem Langwirkenden Spray? Dann sollte es damit eigendlich schon eine Besserung geben.

Gelomytrol kann wirken, ist leider bei jedem unterschiedlich, bei mir wirkt es leider gar nicht.

Die üblichen Hustenlöser können wirken, können aber auch zu noch mehr Schleimbildung führen.

Ich würde dringend zu einem Arztbesuch raten, den bekommt man in der Regel ja sehr kurzfristig und schneller wie den Termin beim Lungenfacharzt.

Vielleicht steckt da ja auch ein Infekt dahinter, dieser sollte nicht verschleppt werden.

Trinke sehr viel, das verdünnt den zähen Schleim und macht es etwas einfacher. Keine Milch oder Milchprodukte, die verschleimen noch mehr.

Vor dem Schlafen vielleicht mal warm inhalieren. Warmer Wasserdampf, evtl (wenn keine Allergie) mit Kamille.

Auf jeden Fall das Sultanol vor dem Schlafen nehmen.

Misst Du den Peak Flow Wert ? Ist dieser jetzt abgefallen?

Ich kenne diese Angst nur zu gut... Aber so schnell erstickt man nicht. Ich weiß, das hilft Dir nicht, aber vielleicht beruhigt es etwas.

Wenn es wirklich zu schlimm wird und Du Angst hast, dann rufe den Rettungsdienst! Das sind sehr nette und kompetente Menschen, die wirklich gut helfen!

Ich wünsche Dir gute Besserung. LG

Kommentar von Endorphinlein ,

Hallo vielen Dank für deine Antwort.
BeimArzt war ich nochmal, der sagte nur ich soll mein Spray nehmen und mich nicht so hineinsteigern. Leicher gesagt.
Bin von den Ärzten allgm. etwas enttäuscht. Als ich die Diagnose allergisches Asthma erhalten habe, hat man mich kein bisschen beraten. Man hat mir Salbutamol und Budesonid verordnet, gesagt ich soll die Sprays über die Allergiezeit hinweg anwenden und fertig. Damals war es auch nicht so schlimm.
Das Asthma was Schlimmes ist wusste ich schon. Aber ich dachte eben allergisches Asthma hat man nur solange die Pollen fliegen und dann is gut. Dass daraus ein chronisches Asthma entsehen kann, wenn man sich nicht richtig verhält war mir nicht bewusst. Finde das schon ein bisschen fahrlässig. Natürlich hätte ich mich schon damals besser informieren können, aber ich hab es nich als so schlimm erachtet, darauf hätte mich der Arzt ruhig hinweisen dürfen. Denke der Arzt hätte mir ruhig auch mal ein bisschen mehr über diese Krankheit erzählen dürfen.

Naja... jedenfalls habe ich mir in der Apotheke Mucosolvan Lutschpastillen geholt und jetzt ist der Schleim im Hals besser. Ich denke auch dass das Cortison jetzt schon besser wirkt.
Ich hab auch mit Kamillentee inhaliert (Topf) und dann konnte ich den Schleim sehr gut abhusten, war also ein guter Rat danke dafür 👍🏻
Peak flow Messgerät hab ich bisher nicht, muss ich beim Lungenarzt jetzt mal anfagen.
Danke für deine Hilfe!!!

Antwort
von claka, 17

Ich habe COPD (ähnlich wie Asthma) und benutze bei Hustenanfällen GeloMyrthol, was mir hilft.... Ein Versuch wäre es vllt wert. Alles Gute.

https://www.gelomyrtol-forte.de/

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community