Asthma - oder doch was anderes?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie du selbst sagst kann nur ein Arzt eine richtige Diagnose stellen und auch wenn du bisschen Schiss davor hast solltest du trotzdem mal zu einem gehen . 

Prinzipiell ist bei Asthma nicht das einatmen das Problem sondern das ausatmen , bei Asthma bekommt man den "alten Sauerstoff " nicht mehr komplett aus der Lunge und hat so beim einatmen keinen Platz für neuen ( laienhaft erklärt) - viele Menschen haben auch nur ein Belastungsasthma ( bei Sport usw) oder allergisches Asthma - vielleicht solltest du auch abklären ob du sonst keine Allergien hast . Ein Arzt hilft dir da gern weiter 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von D3STR0Y3D
15.02.2016, 04:44

Da werde ich wohl um einen Arztbesuch nicht herumkommen. 

Danke für die Erklärung, hat mir weitergeholfen! :)

0

Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall zum Arzt gehen, da wird ein Lungenfunktionstest gemacht und danach hast du Gewissheit und dir kann geholfen werden. Ein Lungenfunktionstest ist echt nichts schlimmes und tut auch nicht weh oder so
Viel Glück und gute Besserung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das soll ein Arzt entscheiden. Wenn man sitzt und eigentlich nichts tut und sich auch wohl nicht richtig aufregt ist das nicht normal. Und tritt auch zu oft auf. Du schreibst Du hast Angst vor Ärzten. Ich glaube es ist psychosomatisch. Können z.B. Panikattacken sein. Muß man sich übrigens nicht für schämen. Haben viele Menschen. Und Ärzte können da helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Asthma ist denkbar, eine Abklärung tut nicht weh, lohnt sich aber sicher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?