Frage von D3STR0Y3D, 49

Asthma - oder doch was anderes?

Guten Morgen!

Zuerst als Erklärung : Ich stelle diese Frage hier nur, weil ich Vermutungen suche, nicht irgendwelche proffesionellen Diagnosen die ich hier sowieso nicht finden werde.

Meine Frage ist: Weisen meine Beschwerden auf Asthma hin?

Ich gehe zur Schule, bin in einer 7. Klasse und bin von meiner Körpergröße her klein. Mir passiert es oft, dass ich ganz normal irgendwo sitze und zb. einen Film gucke, mit Freunden rede o.ä. und dann urplötzlich Atembeschwerden auftreten. Auch wenn ich über etwas längere Zeit angestrengt bin und mich aktiv bewege treten diese Atembeschwerden auf. Ich bekomme dann schlecht Luft und bekomme eine Schnappatmung da ich in solch einem Moment immer sehr panisch werde und panisch umherlaufe. Wenn ich mich dann versuche zu beruhigen verschwinden die Atemnot und alles langsam wieder.

War bis jetzt noch nicht beim Arzt, da dass ja eher selten auftritt ( unregelmäßig höchstens jeden 3-4 Tag) und ich dass auch "erst" ca. 3 mal hatte und ich auch erlich gesagt ein wenig Angst vor dem Arzt habe. Sonst habe ich eigendlich keine Erkrankungen oder so.

Wäre dankbar wenn mir jemand seine Vermutung hier hin schreibt was es ist uns ob es tatsächlich Asthma sein könnte, danke! :)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Greengirl1990, 29

Wie du selbst sagst kann nur ein Arzt eine richtige Diagnose stellen und auch wenn du bisschen Schiss davor hast solltest du trotzdem mal zu einem gehen . 

Prinzipiell ist bei Asthma nicht das einatmen das Problem sondern das ausatmen , bei Asthma bekommt man den "alten Sauerstoff " nicht mehr komplett aus der Lunge und hat so beim einatmen keinen Platz für neuen ( laienhaft erklärt) - viele Menschen haben auch nur ein Belastungsasthma ( bei Sport usw) oder allergisches Asthma - vielleicht solltest du auch abklären ob du sonst keine Allergien hast . Ein Arzt hilft dir da gern weiter 

Kommentar von D3STR0Y3D ,

Da werde ich wohl um einen Arztbesuch nicht herumkommen. 

Danke für die Erklärung, hat mir weitergeholfen! :)

Antwort
von verena0611, 14

Ich würde an deiner Stelle auf jeden Fall zum Arzt gehen, da wird ein Lungenfunktionstest gemacht und danach hast du Gewissheit und dir kann geholfen werden. Ein Lungenfunktionstest ist echt nichts schlimmes und tut auch nicht weh oder so
Viel Glück und gute Besserung

Antwort
von Goodnight, 25

Asthma ist denkbar, eine Abklärung tut nicht weh, lohnt sich aber sicher.

Antwort
von jessica268, 26

Das soll ein Arzt entscheiden. Wenn man sitzt und eigentlich nichts tut und sich auch wohl nicht richtig aufregt ist das nicht normal. Und tritt auch zu oft auf. Du schreibst Du hast Angst vor Ärzten. Ich glaube es ist psychosomatisch. Können z.B. Panikattacken sein. Muß man sich übrigens nicht für schämen. Haben viele Menschen. Und Ärzte können da helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten