Frage von KuraiTamashi, 36

Asteroid in der umlaufbahn?

Hi Ich beschäftige mich schon ne zeit lang mit allen möglichen physikalischen Themen und dem Universum Deshalb habe ich diese Frage Ist es rein theoretisch möglich mithilfe der zentrifugalkraft der Erde einen auf sie zu/an ihr vorbei fliegenden kometen/Asteroiden in unsere umlaufbahn zu schubsen und dort gefangen zu halten so ähnlich wie den Mond? Ixh bedanke mich schon im voraus für jede gute Antwort :)

Expertenantwort
von TomRichter, Community-Experte für Physik, 16

Wenn Du "Zentrifugalkraft" durch Gravitationskraft ersetzst, ist das möglich. Die Erdanziehungskraft wirkt auf Asteroiden genauso wie auf Dich oder auf den Mond.

Asteroiden fliegen in der Regel mit mehr als 10 km/s an der Erde vorbei. Aber 11,2 km/s (Startgeschwindigkeit am Äquator) reichen, um der Erde zu entkommen. Der Asteroid müsste also irgendwie abgebremst werden, um in einer Bahn um die Erde zu  verbleiben.

Antwort
von segler1968, 11

Es ist für die Gravitation irrelevant, ob Himmelskörper rotieren oder nicht. Würde die Erde sich nicht drehen, hätte sie immer noch die gleiche Umlaufbahn.

Es gibt einen minimalen Effekt durch Gezeitenkräfte, damit lässt sich aber nichts im Vorbeiflug einfangen.

Zentrifugalkräfte sind außerdem Scheinkräfte. Die eigentliche Kraft ist die Zentripetalkraft.

Antwort
von E1312085, 26

Hmm...wie ich an einer anderen Stelle schonmal erwähnt habe, bin ich nicht die Beste in Physik. Aber soweit ich weiß, üben Erde und Mond Kräfte aufeinander aus (also wegen ihrer Gravitationskräfte) und kreisen deshalb umeinander (bzw. der Mond um die Erde, da deren gemeinsamer Schwerpunkt bei der Erde liegt, weil die Erde eine größere Masse hat). Die Zentrifugalkraft (oder besser die Zentripetalkraft) bewirkt, dass der Mond sich in einer gleichförmigen Kreisbahn um die Erde bewegt.
Wenn überhaup, würde ich sagen, der Asteroid müsste langsam an der Erde vorbeifliegen und eigene Gravitationskräfte haben, die ausreichend sind, um ihn auch in eine Bahn um die Erde zu bringen (also durch Wechselwirkung mit Erde oder so).
Prinzipiell würde ich sagen, eher nicht, obeohl ich glaube, dass meine Begründung nicht wirklich richtig ist. Aber das sind so meine Gedanken dazu ^^

Antwort
von Hochantenne, 7

Das Problem wird sein, das Ding in die Umlaufbahn zu "schubsen".

Das wäre wohl technisch nicht möglich und wenn wäre es teuer. Und warum sollte man das machen? Ein zusätzlicher Himmelskörper würde vielleicht eher schaden als nutzen.

Antwort
von dompfeifer,

Im Prinzip wäre es möglich, die Bahn eines Meteoriten umzulenken, auch zugunsten einer Erdumlaufbahn, aber nicht "mithilfe der zentrifugalkraft der Erde". Wie sollte das geschehen? 

Man könnte den Meteoriten z.B. mit anderen Körpern "beschießen" oder mittels der Gravitation eines künstlichen massenreichen "Flugbegleiters" sehr langsam umlenken.

Antwort
von Psyke, 12

Jein. wenn bestimmte Vorraussetzungen erfüllt sind, sich die Gravitation der Erde die Fliehkraft des Asteroiden ausgleichen und für eine Mondähnliche umlaufbahn sorgen. Aber auch der Mond entfernt sich langsam von uns und in ein paar 100000 Jahren... isser weg.

Es ist bereits so. Dieser dicke Asteroid (Aphophis, Entschuldigt, ich weiß nicht wie es geschrieben wird) der alle paar 100 Jahre an der Erde vorbeikommt hat eine solche Umlaufbahn. Jedoch ist sie "Eiförmiger", weshalb wir ihn nicht die ganze zeit sehen.

Man könnte einen Asteroiden mit nem Shuttle zusätzlich in unsere umlaufbahn ziehen, da jede Materie Gravitation bessitzt. er wird abgeschleppt und dann Schwebt er dort so wie die Raumstationen...


Aber wozu? willst ihn auf das Auto des Nachbarn knallen lassen, wenn er dir nochmal den Parkplatz klaut?

Kommentar von segler1968 ,

Der "dicke Asteroid" hat natürlich keine Umlaufbahn um die Erde, sondern um die Sonne.

Antwort
von buma1978, 13

So abstrus ist die Idee nicht. Die NASA hegt ähnliche Gedanken: http://scienceblogs.de/astrodicticum-simplex/2013/01/07/ein-mond-fur-den-mond-di...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community