Frage von Swaggy01, 19

Wie ist die rechtliche Situation bei Versprechungen im Anschluss an ein Praktikum?

Kann man den Betrieb in dem man ein außer schulisches Praktikum macht verklagen um die Stunden ausgezahlt zu kriegen? Mit wurden nach 2 Tage Probearbeit 2 Wochen Praktika angeboten um dafür im Sommer einen Ausbildungsplatz zu kriegen aber jetzt habe ich erfahren, dass sie mir nur einen normalen Angestellten Vertrag geben wollen statt eins für eine Ausbildung wobei ich nur das wegen den 2 Wochen Praktikum zugestimmt habe ? Hilfe 😩

Antwort
von derhandkuss, 19

Bleiben wir mal ganz realistisch. Welchen Lohn hast Du nach 2 Wochen Praktikum zu erwarten? (Diese Frage kannst Du Dir selbst beantworten.) Reichst Du eine Klage ein, benötigst Du eventuell die Unterstützung eines (Fach-) Anwalts für Arbeitsrecht. Was hast Du also im Zusammenhang mit einer Klage für Kosten? Lohnt sich also von daher eine Klage?

Antwort
von turnmami, 18

Ein Praktikum wird grundsätzlich nicht bezahlt. Du könntest dir im besten Falle den Mindestlohn für deine 2 Wochen Probearbeiten erstreiten. 

Hier kommt es aber auch darauf an, was im Vorfeld ausgemacht wurde. Hast du eine schriftliche Bestätigung, dass du Lohn für die Probearbeit bezahlt bekommst?

Selbst wenn dir der Mindestlohn zustehen würde, reden wir hier von max. knappen 600 Euro. Das kostet dich der Anwalt für die Klage mindestens.

Kommentar von Familiengerd ,

Ein Praktikum wird grundsätzlich nicht bezahlt.

Das ist schlichtweg falsch!

Bei freiwilligen Praktika - wie offensichtlich in diesem Fall hier - besteht immer Anspruch auf Entgeltung.

Bei anderen Praktika (Pflichtpraktika, Orientierungspraktika) gelten die Bestimmungen nach dem Mindestlohngesetz MiLoG § 22 "Persönlicher Anwendungsbereich" Abs. 1.

Kommentar von turnmami ,

Seit wann wird man für ein Praktikum bezahlt?? Meine Kinder "durften" schon mehrere machen, von denen wurde kein einziges bezahlt!

Kommentar von Familiengerd ,

Ich weiß nicht, welche Art von Praktika Deine Kinder gemacht haben - aber wenn es freiwillige waren, hatten sie Anspruch auf Entgeltung.

Im Internet gibt es übrigens reichliche Informationen dazu, z.B.  https://www.praktikum.info/karrieremagazin/praktikum-gehalt , oder   www.meinpraktikum.de/gehalt .

Kommentar von turnmami ,

Es gibt lt. deinem Link nur Bezahlung, wenn das Praktikum länger als 3 Monate dauert! Somit ist deine Aussage nicht richtig, dass ein Praktikum immer bezahlt wird!

Kommentar von Familiengerd ,

Auweia!

Du musst schon richtig lesen!

Außerdem habe ich nicht davon gesprochen, dass ein Praktikum "immer bezahlt wird"!

Immer zu bezahlen sind nur die von mir genannten freiwilligen Praktika!

Die von Dir genannte 3-Monats-Grenze betrifft einige der im Mindestlohngesetz MiLoG genannten und z.B. der Berufsvorbereitung dienenden Praktika, für die eben in diesen ersten 3 Monaten kein Entgeltungsanspruch besteht, danach aber schon!

Grundsätzlich kein Entgeltungsanspruch besteht nur bei verbindlichen Pflichtpraktika im Rahmen von schulischen, hochschulischen usw. Ausbildungen!

Daneben sind Praktika immer zu bezahlen, wenn sich ergibt, dass es sich nur nominell um ein Praktikum handelt, tatsächlich aber eine reguläre Arbeitnehmertätigkeit ausgeübt wird.

Antwort
von Kreidler51, 19

Wenn du etwas schriftliches hast ist dass möglich aber sonst sieht es schlecht aus. Denn du musst es beweisen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten