Frage von Flora2, 67

Assen die Indianer schon Kartoffeln?

Ich brauche dies für ein Schulprojekt und habe nichts im Internet gefunden.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Vivibirne, 7

http://www.kidsweb.de/schule/kidsweb_spezial/indianer_spezial/indianische_ernaeh...
Süßkartoffeln.

Antwort
von ponyfliege, 20

dies hier IST das internet.

die kartoffel stammt vom amerikanischen kontinent. die indianer waren die ersten, die kartoffeln angebaut haben. vermutlich haben sie sie gegessen. was sollen sie sonst damit gemacht haben?

Antwort
von oyno564, 23

http://www.kidsweb.de/schule/kidsweb_spezial/indianer_spezial/indianische_ernaeh...

Je nachdem wo und wie die Menschen in den Regionen zwischen Eis, Küste, Wald, Prärie und Wüste lebten, standen Robben- oder Walfleisch, Fische, Samen, Nüsse, Beeren, Bisonfleisch, Mais, Bohnen, Kürbis oder Süßkartoffeln und einiges mehr auf dem Speiseplan.

 

Antwort
von DerMaxli, 43

Schau mal hier (nicht irritieren lassen: Die Page ist eher für Kinder. Aber die Infos findest Du passenderweise :-)

http://www.kidsweb.de/kartoffel_spezial/die_geschichte_der_kartoffel.html

Antwort
von Funfroc, 24

Die Kartoffel stammt aus Südamerika. Die Völker, die wir im allgemeinen als "Indianer" bezeichnen, lebten in Nordamerika. Antwort ist also nein.

Kommentar von jamesbu ,

die Inkas (Südamerika) waren Indianer und haben sehrwohl Kartoffeln etc. angebaut ......

Kommentar von Funfroc ,

Das Problem ist der Begriff "Indianer", der Quatsch ist und überall anders definiert wird.

Indigene Völker Südamerikas haben Kartoffeln schon vor über 7.000 Jahren angebaut. Den Satz würde ich akzeptieren, aber nicht im Zusammenhang mit "Indianer".

In der heutigen Geschichtesschreibung werden als "Indianer" häufig nur die nordamerikanischen, indigenen Völker bezeichnet, wobei auch das an sich Käse ist.

Kommentar von ponyfliege ,

indianer sind laut kolumbus die südamerikanischen indigenen völker. kolumbus ist ja in feuerland gelandet und hat die leute dort indianer genannt.

und ich glaub - kartoffeln sind bis zu den navajo und anderen sesshaften puebloindianers schon sehr früh angebaut worden. genau wie mais.

Kommentar von Funfroc ,

Cristoforo Colombo (so hieß der Mann eigentlich) ist also in Feuerland gelandet. Lass mich kurz überlegen... NEIN! Das war dann jetzt mal Luftlinie so ca. 9.000 Kilometer vorbei.

Wo er genau gelandet ist, ist nicht 100% nachweisbar, wohl aber auf den Bahamas.

Für die Behauptung des Anbaus der Kartoffel durch die Navajo vor der Verbreitung durch die Europäer hätte ich gerne mal eine Primärquelle. Glaube ich nicht dran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten