Frage von Papayabaum, 29

Ashtanga Yoga zu Hause - wie vorgehen?

Hallo!

Ich bin seit Ewigkeiten total fasziniert von Ashtanga Yoga, auch weil ich in meinem Körper nicht mehr ganz zu Hause bin. Bürojob, nach und mit meinem Baby und für die Uni lernen, da ist man halt doch nicht mehr so aktiv, wie man einmal war und muss plötzlich ernsthaft etwas tun, um nicht zu zerfallen beziehungsweise vom Stress übermannt zu werden. ;-)

Leider gibt es in meiner Umgebung kein Ashtanga-Studio und ich möchte schon gern eine Yogaart anfangen, die mir auch wirklich zusagt und bei der ich mich wohl fühle. Da Ashtanga-Yoga sich ja aus immer gleichen Sequenzen aufbaut, ist es auch fast prädestiniert zu Hause zu erlernen. (wenn man nicht anders kann)

Ich habe mir jetzt die DVD von Kino McGregor besorgt und damit angefangen. Ich kann aber absolut gar nichts. Meine Finger berühren den Boden nicht, gleichzeitig Atmen und die Übung machen funktioniert auch nicht. Diese Liegenstützenpose...davon spreche ich am besten gar nicht.

Die Frage ist, soll ich trotzdem alle Übungen mitmachen oder erst einmal jeden Tag die Posen wiederholen, die noch nicht klappen bis ich irgendwann die ganze Sonnengrußsequenz A habe und dann den Sonnengruß B ebenso nach und nach anhängen?

Wie gesagt, ich tu mich ziemlich schwer....und wie ist das mit der Atmung? Erst daran arbeiten, wenn die Sequenz halbwegs geht oder schon jetzt einflechten?

Liebe Grüße Papayabaum

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von yogalea, 11

Liebe Papayabaum,

wie Yogamag schon geschrieben hat, es geht unglaublich leicht, sich gerade bei Ashtanga-Yoga zu verletzen. Das merkt man vielleicht nicht in dem Moment, aber mit der Zeit wird dein Körper dir Fehlhaltungen der jeweiligen Yoga-Posen nicht danken. 
Es geht bei Yoga um sehr viel mehr als nur den Körper in irgendwelche Positionen zu bringen und sich zu bewegen. Da steckt eine gesamte Philosophie dahinter, die es wert ist erforscht zu werden. :)
Was ich dir eventuell auch empfehlen würde ist einfach mal eine Woche lang auf eine sogenannte Yoga-Reise zu gehen. Ich habe kurz im Internet gesucht und viele verschiedene Reisen gefunden. Hier ist ein Beispiel, was mich persönlich sehr angesprochen hat. Allerdings ist die Reise erst nächstes Jahr... www.neuewege.com/Yoga-Reisen/Griechenland/West-Griechenland/Ilios-Center-Ashtang...

Da gibt es aber wirklich ganz viel Auswahl. Vielleicht findest du so einen guten Einstieg und kannst dann mit dieser Grundlage alleine für dich weiter üben :)

Liebe Grüße,
yogalea

Antwort
von Lindea, 9

Liebe Papayabaum,

Asthanga-Lehrer zu finden, die wirklich gut sind, ist sehr schwer! Von Kino (ich habe einige Youtube-Videos von ihr gesehen und war wirklich schockiert) halte ich nichts - noch nie habe ich einen Yoga-Lehrer gesehen, der derart seine Gelenke überstreckt. Wenn Du einen Lehrer hast - selbst auf Video - nimmst Du seine Bewegungen an. Sei da sehr vorsichtig!

Wenn Du in Deinen Körper kommen willst, dann darfst Du ihn nicht bis zur Grenze fordern! Das bringt Dich auf Dauer wo anders hin. Moshe Feldenkrais hat dazu mal gesagt, das so ähnlich war wie, "unter Anstrengung geht die Achtsamkeit verloren und das lässt uns nicht mehr in unseren Körper fühlen"- es bringt lediglich Deinen Geist zur Ruhe, aber nicht, weil Du das kannst, sondern weil Dein Körper derart gefordert ist, sodass es keine weiteren Kapazitäten gibt - Dein Symphatikus ist aktiviert, falls Dir das etwas sagt.

Wenn Du in Deinen Körper kommen möchtest, dann kannst Du gerne vorher kurz joggen, Ashtanga machen oder sonst was, , aber die Hauptzeit verbringe mit Meditation (welche Form auch immer).

Leider war ich auch schon in schlechten Ashtanga-Kursen, ich kann Dir gar nicht sagen, dass das besser ist als ein Video zu verwenden.

In einer meiner ersten Ashtanga-Stunden wurde uns auch empfohlen gleichzeitig alles zu machen (alles neu, wir waren alle Anfänger) Bandhas, Atmung, Bewegungen. Ich empfehle die Dinge in Deinem Tempo zu machen und nichts zu überstürzen.

Wenn Du mit Video üben willst, dann nimm Dir doch einen sanfteren Einstieg, Ursula Karvens Power Yoga-DVDs finde ich nicht schlecht, es wird viel erklärt und sanftere Varianten gezeigt. Power Yoga, Jivamukti, usw. haben übrigens alle ihren Ursprung in Ashtanga. Geh immer wieder mal in eine Yogaklasse um Dich korrigieren zu lassen und Dir Tipps zu holen - muss ja dann nicht  Ashtanga sein.

Und letztendlich ist alles eine Frage der Übung und der Faszien ;-) Schau mal in Divo Mülles Buch "Faszien-Fitness", da weisst Du dann warum Du nicht so beweglich bist!

Viel Erfolg!

Antwort
von Yogamag, 15

Liebe Papayabaum,

ich finde es beeindruckend, dass du dich nur mit einer DVD von einem Yogalehrer zum Yogapraktizierenden hocharbeiten willst.

Ashtangayoga ist ein sehr anstrengender und einem Workout ähnelnder Yogastil. Da die Asanaabfolgen meist fliessend in einem "Sonnengruss" geübt werden, ist die Gefahr gross, dass man unachtsam wird... vor allem, wenn der Körper steif ist und zuvor nie mit diesen Bewegungen und auch den Abläufen in Kontakt war- da birgt Gefahren. Die kontollierte Atmung nebenbei, ist das kleinste Problem.

Zwing deinen Körper nicht in irgendwelche "ich-muss-die-Finger-zum-Boden-bringen"- Übungen. Das könnte dein Rücken sehr krumm nehmen. Ebenso solltest du ganz langsam, also viel laaaaangsamer als auf der DVD, die Übungen absolvieren, bis du die Kontrolle hast, was die Hand tut, wenn der Fuss irgendwas macht...

Seufz... gibt es denn nicht anderen Yoga in deiner Umgebung wo du Anleitung findest? Es ist so wichtig, von einem Lehrer, der dich anschaut und evtl korrigiert,unterrichtet zu werden. Oder geh ins Pilates, wenn du nur den Körper trainieren willst... da gibts doch sicher was in deiner Nähe. Und du kannst parallel dazu die DVD abarbeiten, den Abfolgen darauf näherrücken... dann ist dein Körper vielleicht etwas "williger" mit der Zeit.

Yoga ist nicht nur Sport oder sowas.... auch wenn heutzutage viele Medien die Verfügbarkeit dieser kunstvollen und philosophischen Körperarbeit als Blabla-ichmachmichgesund-Methode hinstellen.

Teste doch einfach die Yoga- Angebote in deiner Umgebung durch und mach dir ein etwas grösseres Bild davon.

Kommentar von Papayabaum ,

Das ist mir durchaus klar und ich habe mich auch mit dem Thema befasst und bereits andere Stile ausprobiert - im Studio. Aber die sagen mir einfach nicht so zu. Es geht mir nicht allein um den Körper, es geht mir auch um das Gefühl danach. Ich mag das einfach. Bei Pilates fehlt mir das zum Beispiel. Das Problem ist nur, dass ich kein Ashtanga Yoga Studio in meiner Nähe erreichen kann. Leider, sonst würde ich auch gar nicht daran denken, meinen Weg allein gehen zu wollen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community