Frage von Funmichi, 73

Arztrechnung einfach an krankenkasse (dvk) schicken?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Barmenia, Business Partner, 28

Hallo Funmichi

sorry, da muss ich noch mal genau nachfragen:

Welche Gesellschaft meinst du, weil die dvk ist weder eine gesetzliche Krankenkasse noch eine private Krankenversicherung.

Für die Beantwortung deiner Frage ist das aber entscheidend:

Also wenn du z.B. die DKV meinst oder eventuell die DEVK ( beides sind private Krankenversicherer), kannst du die Rechnung einfach unter Angabe deiner Versicherungsnummer per Post, per E- Mail oder auch per Rechnungs-App dorthin schicken. Das Geld bekommst du dann auf dein Konto überwiesen.

Bist du gesetzlich krankenversichert , z.B. bei der DAK , falls du diese Kasse meinst?

Dann bekommst du eigentlich nur dann eine Rechnung vom Arzt, wenn es eine private Leistung ist, also die Krankenkasse sich an den Kosten in der Regel nicht beteiligt (es gibt Ausnahmen: z.B. naturheilkundliche Leistungen). Also wenn du tatsächlich gesetzlich versichert bist, und hast eine Rechnung nach Hause geschickt bekommen, wird die Krankenkasse die Kosten wahrscheinlich nicht übernehmen. Sonst frag am besten dort nach.

Denn, der Arzt rechnet alle Kassenleistungen direkt mit der Krankenkasse ab, und du selbst sieht die Rechnung dann gar nicht. Deshalb musst  du immer in der Arztpraxis dein Versichertenkärtchen (mit Bild) vorlegen.

Die Versichertenkarten der privaten Versicherungen haben in der Regel kein Bild, und die Vorlage in der Arztpraxis ist auch nicht zwingend erforderlich.

Hilft dir diese Antwort? 

viele Grüße

Bettina vom Barmenia-Team  

 

Antwort
von AbbathFangirl, 42

Du kannst die Rechnung ja bei deiner Krankenkasse einreichen. Im schlimmsten Fall erhältst du einen Bescheid, in dem steht, dass die Kosten nicht übernommen werden. Gegen den könntest du dann Widerspruch einlegen.

Allerdings habe ich keine Ahnung zu den rechtlichen Grundlagen und weiß natürlich auch nicht, ob die Krankenkasse verpflichtet ist, sämtliche Arztkosten zu übernehmen.

Ein Versuch ist es meines Erachtens dennoch wert.

Antwort
von 2001Jasmin, 36

hallo,

ja das kannst du machen. Generell ünernehmen sie einen Teil der Kosten.

und im schlimmsten Fall gar nix, kanns auch mal geben.

lg Jasmin

Antwort
von Wiesel1978, 41

Bist du Privat versichert? dann lies Dir die Bedingungen Deiner KK duch ;)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten