Frage von Aslanxx, 117

Arzthelferinnen aus Behandlung ausschließen?

Es geht um folgendes, ich leide unter einer Analfissur die einfach nicht abheilen möchte und bin deshalb in einer Praxis in Behandlung. Das ist ein sehr peinliches Thema für mich. Nun arbeiten in der Praxis aber 2 Arzthelferinnen mit denen ich privat ein sehr schlechtes Verhältnis habe. Ich bin mir zu 100% sicher das sie ihre Schweigepflicht brechen würden, dies unter Bekannten verbreiten und mich bloßstellen würden. Meine Frage ist, ob ich bei meinem Arzt "fordern" kann die beiden aus meiner analfissur Geschichte auszuschließen? Dort arbeiten gewiss genug Arzthelferinnen. Denn bald soll wahrscheinlich eine enddarmspiegelung durchgeführt werden und ich glaube mehr muss ich dazu auch nicht mehr sagen..

Antwort
von Rockige, 61

Man kann es unter 4 Augen mit dem Arzt besprechen. Diese Bedenken äußern. Er, als Arzt und als Chef, wird dann entsprechend entscheiden.

Allerdings, wenn es dir wichtig ist das das niemand sieht/ erlebt der dich in irgendeiner Form privat kennt, dann kannst du doch auch zu einem anderen Arzt gehen... oder nicht?

Im Normalfall ist eigentlich immer 1 weibliche Mitarbeiterin anwesend im Raum wenn man wegen irgendwas behandelt wird. Zumindest kenne ich das so als weibliche Patientin wenn ich bei einem männlichen Arzt bin

Kommentar von Aslanxx ,

Es wird ein Mann sein bei meinem letzten Termin war es eine Frau da sie aber in den After hineinschauen musste war niemand anwesend. Wie das beim nächsten Termin sein wird weiß ich nicht

Kommentar von Rockige ,

Als ich dort mal Vedacht auf Analthromobse hatte, war die Hausärztin ohne Arzthelferin im Behandlungsraum zur Untersuchung. Im Krankenhaus allerdings war beim behandelnden Arzt während der Untersuchung eine Mitarbeiterin (oder Arzthelferin?) anwesend.

Wie gesagt, einfach fragen ob das auch ohne Anwesenheit seiner Mitarbeiterinnen geht da du dich persönlich befangen fühlst da ihr euch im Privatleben mehr oder weniger kennt. Wenn er nach dem "warum" fragt brauchst ja nur sagen "Naja, ein Schnupfen ist da schon was anderes als der Blick auf den Analbereich, für mich ist es so schon peinlich/ unangenehm... "


Edit: Das sie es so oder so erfahren ist klar. Aber ich kann dich verstehen. Du möchtest einfach nicht das sie dir dort hin  schauen können.

Antwort
von ErsterSchnee, 63

Sag das einfach dem Arzt, dass euer privates Verhältnis eher schlecht ist. Das mit dem Verdacht des Schweigepflicht-brechens würde ich aber nicht erwähnen.

Kommentar von Aslanxx ,

Er wird sich bestimmt denke können das es mir darum geht 

Kommentar von ErsterSchnee ,

Was der Arzt denkt, ist seine Sache. Genauso gut könnte er vollstes Verständnis dafür haben, dass du niemandem deinen nackten Arch entgegenstrecken möchtest, den du nicht leiden kannst. 😀

Kommentar von Aslanxx ,

Ja da hast du wahrscheinlich recht 😂

Antwort
von Messkreisfehler, 57

Klar kannst Du den Arzt darum bitten, in deiner Krankenakte können die beiden Arzthelferinnen es trotzdem nachlesen.

Es ist auch unwahrscheinlich, dass sie damit "hausieren" gehen, ganz egal ob sie dich mögen oder nicht...

Antwort
von peterobm, 57

sollte sich das Rausstellen, dass DIE ihre Schweigepflicht brechen, sind die ihren Job sofort los. Das wirst du leider nicht verhindern können. Anreichungen sind fällig. Verbände. 

Es werden aber nur eine bei dir anwesend sein.

Kommentar von ollikanns ,

Es wird den Damen im Falle eines Falles kaum nachweisbar sein, dass sie ihre Schweigepflicht gebrochen haben. 

Kommentar von peterobm ,

woher sollen es Freunde oder Bekannte sonst wissen. Der FE wird die Klappe halten.

Kommentar von Aslanxx ,

Ja und darum geht's mir, im Falle kann ich dann nicht mal dafür sorgen das die ihren Job los sind

Kommentar von Aslanxx ,

Das die überhaupt wissen um was es geht macht mi schon Sorgen..

Kommentar von Messkreisfehler ,

Muss es aber nicht. Das ist etwas was tausende von Leuten haben, die haben auch zig Leute in der Praxis die ne Analfissur hatten, das interessiert die herzlich wenig und sie haben täglich damit zu tun...

Kommentar von Aslanxx ,

Da ich die beiden Damen aber kenne weiß ich wie der Hase bei ihnen läuft :D

Kommentar von ollikanns ,

Sie werden es in JEDEM FALL wissen. Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass sie die Krankenakte am Computer nicht einsehen. Das ist die tägliche Arbeit einer Arzthelferin, die Daten in den Krankenakten einzugeben/zu erfassen.

Kommentar von Aslanxx ,

Ja, stimmt.

Kommentar von peterobm ,

mach dich nicht vorher verrückt. Du kannst es eh nicht verhindern. DIE haben schon weit aus schlimmeres gesehen

Kommentar von Aslanxx ,

Schlimm hin oder her, peinlich ist das. Und die sind beide noch in der Ausbildung daher werden sie nicht allzu viel gesehen haben bisher.

Antwort
von FusselAmNabel, 47

klar geht das ,ich würd aber trotzdem in eine andere praxis gehen

Kommentar von Aslanxx ,

Das möchte ich eben unbedingt vermeiden da man sehr schwer gute Proktologen und Chirurgen findet. 

Kommentar von FusselAmNabel ,

wirst ja bestimmt noch ein gespräch vorher haben ,dann am besten den arzt drauf hinweisen das eben diese beiden arzthelferinnen doch bitte nicht dabei sein sollten,aus privaten gründen

Kommentar von Aslanxx ,

Ja das werde ich dann mal so ansprechen 👍

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten