Arztbeesuch?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hey, möchtest du nicht dass sie etwas "erfährt" über evtl eine vorliegende Erkrankung oder Fragen die die Ärzte immer stellen oder schämst du dich wenn sie mit dabei im gleichen Raum wäre?

also ich finde deine Reaktion ganz verständlich, wenn es jedoch eher den zweiten Kern trifft würde ich sie ruhig mitgehen lassen jedoch außerhalb des Behandlungsraumes warten lassen. Auch wenn es Dinge gibt die du privat für dich behalten möchtest ist der Arzt dir gegenüber zur Schweigsamkeit verpflichtet denke ich. Kläre das aber bei Unsicherheit ruhig vorher nochmal für dich ab. Ich finde dass es zur Privatsphäre gehört, aber wenn es natürlich um eine heiklere Sache wie einer Erkrankung geht musst du gut überlegen

wenn es dir nur um das Ausfragen geht musst du für dich entscheiden ob sie dich nicht viel eher ständig damit konfrontieren wird wenn du nicht gehst oder sie nicht einweihst weil sie als Mutter unter Umständen den Eindruck gewinnen könnte du würdest es nicht ernst nehmen und die meisten da entsprechend besorgt sind und die Dringlichkeit vermitteln wollen


wenn ihr ansonsten ein gutes Verhältnis habt setze dies nicht durch unnötige Fernhaltung aufs Spiel sondern steh zu deiner Meinung und begründe ihr rücksichtsvoll warum du dich damit nicht wohl fühlst ihr aber bei wichtigen sachen dich immer anvertraust

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ihr zum gleichen Frauenarzt geht, wo du bereits warst, wird sie es merken, da du - wie andere schon geschrieben haben - schon in der Datenbank bist und als Neupatient musst du normalerweise außerdem einen Patientenbogen ausfüllen. Zu sagen, du wärst Neupatient wäre Quatsch, da die MTAs das ja im System einsehen können. Du kannst natürlich vorher in der Praxis anrufen und um Diskretion bitten, allerdings kann es trotzdem einmal sein, dass sich wer verplappert (es gibt ja normalerweise mehr als eine MTA am Empfang und die sprechen sich auch nciht unbedingt ab). Also würde ich vorschlagen, zu einem anderen FA zu gehen oder besser einmal ernsthaft mit der Mutter darüber zu sprechen. Egal wie alt du bist, ein Arztbesuch ist alleine deine Sache. Wenn du keine schwerwiegende Krankheit hast, gibt es keinerlei Grund, wieso sich deine Mutter großartig dafür zu interessieren hat. Solltest du wegen einer Erkrankung oder der Pille o. ä. dort hingehen (und du noch sehr jung sein), ist das Interesse deiner Mutter an sich begründet. Das heißt aber nicht, dass sie dich in die Praxis begleiten muss. Du kannst ihr danach genauso gut von dem Gespräch erzählen. Versuche das deine Mutter schonend beizubringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Rufe in der Praxis an und sage den MFA, dass deine Mutter von deinen Besuchen nichts erfahren soll. Dann können sie sich auch nicht verplappern, wenn sie deine Karte raus suchen.

Dann bittest Du sie darum, dass du Wert darauf legst, alleine zum Arzt zu gehen. Spätestens ab dem Untersuchungszimmer bleibt deine Mutter dann draussen. Mach die Arzthelferin zu deiner Vertrauten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sie werden deinen Namen mit ihrer Datei abgleichen und feststellen, dass du bereits Patientin in der Peaxis bist. Da kannst du nichts machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?